Kontakt

Reisebüro Klingsöhr - Kontakt



Wir freuen uns darauf, Sie bei der Planung Ihrer perfekten Reise zu unterstützen.
Damit wir ausreichend Zeit für Sie haben und der/die zu Ihrem Reiseziel passende Berater/in im Haus ist, vereinbaren Sie bitte einen Termin:



Reisebüro Klingsöhr
Oberföhringer Strasse 172
81925 München

Telefon 089/9570001
eMail: info@klingsoehr-reisen.de

Nordindien – Glanzlichter

Bootsfahrt auf dem Ganges

Reise Nr. 74828

Nordindien – Glanzlichter

  • Bootsfahrt auf dem Ganges
  • Indien - die Höhepunkte Rajasthans kombiniert mit Varanasi und Khajuraho auf einer Studienreise
  • Zwei Übernachtungen in ehemaligen Maharadschapalästen
  • Stimmungsvolle Zeremonien in Tempeln
  • Nonstop-Flüge mit Lufthansa
  • "Shining India" glänzt. Ob es die strahlenden Farben sind, der Pomp der Maharadschapaläste, die Spiegelfassaden der Metropolen oder jenseits aller weltlichen Pracht der glitzernde Ganges und die spirituelle Erleuchtung. Diese Reise vereint die magischen Momente Nordindiens. Sie erleben Delhi im Kolonialgewand, Jaipur in der Farbe der Gastfreundschaft, spüren den Lufthauch im Palast der Winde, berauschen sich am Glanz von Fort Amber, an der Schönheit des Taj Mahal und dem Geist der heiligen Stadt Varanasi. Sie werden sich fragen, was verführerischer ist: die Tempelfiguren in Khajuraho oder der Duft eines frisch gebrühten Chai? Und das Schönste ist: Ihr Reiseleiter bringt Sie immer wieder mit Menschen in Kontakt, die Sie in den indischen Alltag eintauchen lassen – in der Teppichknüpferei, im Teehaus, bei einer Musikergruppe.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Abflug nach Indien

    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Mittags Abflug mit Lufthansa von München oder Frankfurt nach Delhi (nonstop, Flugdauer jeweils ca. 7,5 Std.). Wie wäre es zur Einstimmung mit der passenden Fluglektüre: "Eine gute Partie" von Vikram Seth. Sie landen um Mitternacht und werden zum Hotel gebracht. Zwei Übernachtungen in Delhi.

    2. Tag: Neues und altes Delhi

    Am Morgen starten Sie gemeinsam mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter zur Besichtigung. Neu-Delhi im Kolonialgewand: Die Prachtstraße der Kolonialherren, der Rajpath, zeugt noch immer von der Größe British Indias. In der Altstadt mischen wir uns unters Volk und erkunden die Große Moschee und die umliegenden Gassen, bevor wir das Rote Fort bestaunen, einst Schaltzentrale unumschränkter Mogulmacht.

    3. Tag: Auf nach Rajasthan!

    Kontrastreiche Eindrücke: Auf unserem Weg über den National Highway Nummer 8 ziehen die Hightech-Vororte Delhis an uns vorüber. Dann wird es ursprünglicher: Einsame Landstraßen führen uns an Dörfern und Feldern vorbei. Und dazwischen in bunten Farben hingetupft: Frauen, die Körbe voll Gemüse auf dem Kopf balancieren, Männer mit leuchtenden Turbanen. Am Abend erwartet uns ein stimmungsvolles Palasthotel in Alsisar – willkommen in der Zauberwelt von Rajasthan! 250 km.

    4. Tag: Maharadschas in Jaipur

    Wir haben Zeit, einen der schönsten Orte im geheimnisvollen Shekhavatigebiet zu erkunden: Alsisar mit seinen prächtigen Malereien an den Häusern der Kaufmannsfamilien. Der Staub unbefestigter Gassen unter unseren Füßen zaubert zugleich authentisches Karawanenflair. Dann heißt es: auf nach Jaipur! 200 km. Maharadschas, einst göttergleich und unermesslich reich – wie leben sie heute? Im Stadtpalast und im Observatorium Jantar Mantar (UNESCO-Welterbe) tauchen wir in ihre Welt ein. Und hören Sie, was Ihr Reiseleiter Ihnen beim Palast der Winde erzählt – der sagenhaften Schaufassade für die Damen des Hofes. Im Gegensatz zu diesen dürfen Sie sich unter die Menschen mischen. Vielleicht haben Sie ja Lust am Abend wie die einheimischen Familien durch die Pink City zu ziehen. Zwei Übernachtungen in Jaipur.

    5. Tag: Die fantastische Welt von Amber Fort

    Die märchenhafte Atmosphäre in der Festung Amber (UNESCO-Welterbe) untermalt Ihr Reiseleiter für Sie mit einem Original-Soundtrack – Filme wie "Indiana Jones" wurden in diesen prachtvollen Räumen gedreht. Spätestens im funkelnden Spiegelsaal wissen Sie, warum das Fort als Kulisse so beliebt ist. Das nächste Fest für die Augen erleben wir in einer Teppichknüpferei. Der Meister persönlich schwärmt hier vom Zauber der Farben. Sie dürfen ihn alles fragen und sicher sein, dass er nichts unter den Teppich kehrt … 40 km.

    6. Tag: Die Luftschlösser von Fatehpur Sikri

    Auf der Fahrt haben wir Gelegenheit, über das komplizierte Kastenwesen zu sprechen – diktiert es bis heute die Rolle der Frau? Der muslimische Großmogul Akbar zeigte jedenfalls seinen Hindu-Gattinnen gegenüber religiöse Toleranz. Und zur Geburt seines Thronfolgers dankte er Allah mit dem Bau von Fatehpur Sikri (UNESCO-Welterbe). Ein wunderschöner Wahnsinn im Nichts, denn leider hielt die Traumstadt der Wirklichkeit nicht lange Stand. Vorbei an Senf- und Weizenfeldern erreichen wir Agra. 240 km.

    7. Tag: Taj Mahal – Traum in Weiß

    Das schönste Bauwerk der Welt empfängt uns im schönsten Licht der Morgensonne: das Taj Mahal (UNESCO-Welterbe). Dieser Traum aus weißem Marmor sollte den untröstlichen König Shah Jahan an seine verstorbene Liebste erinnern. Und Ihr Souvenir? Eindrücke, die für immer im Herzen bleiben – und ein professionelles Foto von Ihnen vor der Märchenkulisse. Dann sehen wir Handwerksmeistern über die Schulter, die die Kunst der Marmoreinlegearbeiten bewahren. Am Nachmittag nehmen wir Kurs auf unseren Palast in Dholpur, wo wir heute stilvoll übernachten. 60 km.

    8. Tag: Erhabenes Fort Gwalior

    Narendra Modis Regierung in Delhi – wie begegnet sie den allgegenwärtigen Problemen? Und welche Rolle spielt der Gandhi-Klan? Wie steht es um die größte Demokratie der Welt? Genug Stoff zum Diskutieren. Wie war das wohl zur Zeit der indischen Maharadschas? Sie prägten eine ganze Epoche, und in Gwalior residierte eine der berühmtesten Herrscherfamilien des Landes. Wir schlendern durch das Fort mit seinen zeitlos schönen Heiligtümern, die erhaben über der Stadt thronen. Abends erreichen wir Orcha und tauchen ein ins indische Dorfleben. 190 km. Zwei Übernachtungen in Orcha.

    9. Tag: Paläste in Orcha

    In Orcha erzählen Paläste, Tempel und Festungen von ruhmreichen Tagen – heute gibt es eine Traumkulisse ab für den wunderbar chaotisch-entspannten indischen Alltag. Unsere Eindrücke krönt ein köstlich duftender Masala Chai. Die Teehausbesitzerin setzt sich zu uns und plaudert gern aus dem Gewürzkästchen. Sie möchten den Ausflug ins indische Leben mit dem Erlebnis eines echten Tempelopfers abschließen? Dann wohnen Sie doch mit Pilgern aus nah und fern dem Abendritual im Rama-Tempel bei.

    10. Tag: Die verführerischen Tempel von Khajuraho

    Khajuraho erwartet uns. 180 km. Schon vor 1000 Jahren waren in der Tempelstadt (UNESCO-Welterbe) begnadete Steinmetze am Werk. Doch nach wie vor verwirren die Himmelsnymphen, Götter und Fabeltiere die Sinne. Ob das Kamasutra hier in einem Tempelfries verewigt ist, erzählt Ihr Reiseleiter. Dass die erotischen Szenen, die ihr Entdecker einst humorvoll "etwas intensiver als unbedingt notwendig" nannte, den Ansturm der sittenstrengen muslimischen Eroberer überlebt haben, grenzt jedenfalls an ein Wunder.

    11. Tag: In die heilige Stadt Varanasi

    Zeit zum Ausschlafen oder für einen Spaziergang durch das Dorf Khajuraho, bei dem Sie sehen, wie zwei Drittel des Milliardenvolkes leben: sehr bescheiden. Am Nachmittag geht es per Luftsprung in die Stadt am heiligen Ganges, nach Varanasi. Haben Sie Lust, die Abendstimmung am Fluss zu erleben? Dann nehmen Sie doch eine Rikscha zum Dasaswamedha Ghat, dem wichtigsten Uferabschnitt, wo Brahmanen, Angehörige der Priesterkaste, der Flussgöttin huldigen. Der spirituellen Atmosphäre hier kann sich kaum jemand entziehen! Zwei Übernachtungen in Varanasi.

    12. Tag: Magische Momente am Ganges

    Gläubige drängen sich auf den Treppen, tauchen in das Wasser des Ganges, um sich zu waschen, und an den Ufern rauchen die Scheiterhaufen. Vom Tod in der heiligen Stadt Varanasi träumt jeder gläubige Hindu! Wir gleiten bei Sonnenaufgang mit dem Boot über den Fluss und erleben mystische Morgenmomente. Dann folgen wir dem Strom der Pilger in die Altstadt, wo sich eilige Menschen und heilige Kühe durch die Gassen zwängen. Jetzt brauchen unsere Sinne erst einmal Pause, bevor uns Fahrradrikschas zum Atelier von Babloo Maharaj bringen. Der Musiker und seine Kollegen lassen exklusiv für uns die klassischen indischen Instrumente Sitar und Tabla erklingen, und ein Tänzer entführt uns ins Reich der Mythen.

    13. Tag: Zurück in die Megametropole Delhi

    Am Vormittag spazieren wir im archäologischen Park von Sarnath vorbei an Stupas und Klosterruinen – Pilgerziel für Buddhisten aus aller Welt. Warum geriet der Buddhismus, Trendreligion im Westen, in seinem Mutterland in Vergessenheit? Dann zieht es uns aus der spirituellen Hauptstadt Indiens zurück in die weltliche – am Nachmittag startet unser Flug nach Delhi. Stadt, Land, Fluss – das faszinierende Kaleidoskop an Eindrücken dreht sich noch einmal, wenn wir beim Abschiedsessen unsere Reise Revue passieren lassen. Anschließend geht es zum Flughafen.

    14. Tag: In die Heimat

    Jeweils nach Mitternacht Flug mit Lufthansa direkt nach München oder Frankfurt (nonstop, Flugdauer ca. 8,5 Std.) mit Ankunft am Morgen und Anschluss zu den anderen Städten.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Delhi und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge (Economy) mit Air India von Khajuraho nach Varanasi und von Varanasi nach Delhi
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 145 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 12 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und meist mit Swimmingpool
  • Halbpension (Frühstück, 12 Abendessen im Hotel)
  • bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Zimmer bis ca. 23 Uhr am 13. Tag
  • Bootsfahrt auf dem Ganges
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 95 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 30 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Reisepapiere und Impfungen

    Reisepass erforderlich. Das Visum für Indien beantragt Studiosus (Frist 5 Wochen). Keine Impfungen vorgeschrieben.

    Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

     
    Über die Einreise- und Einfuhrbestimmungen für deutsche Staatsangehörige informiert das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland auf seiner Website unter „Indien“ -> „Einreise und Zoll“:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/indiensicherheit/205998

    Einreisebestimmungen

    Für die Einreise nach Indien wird ein Visum benötigt.
    Für zahlreiche Nationalitäten (u. a. Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Österreich, Schweiz, Italien - weitere Nationalitäten auf https://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html) kann dieses Visum als elektronisches Visum beantragt werden.
    erforderliches Reisedokument: Reisepass
    Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende
    Anzahl freie Seiten: 2 (S.5 und letzte Umschlagseite werden nicht gezählt)
    Gehören Sie zu einer der Nationalitäten, die für das „e-Tourist Visa“ zugelassen sind, dann beantragt Studiosus das „e-Tourist Visa“ für Sie.
    Einsendefrist bei Studiosus: 5 Wochen vor Reisebeginn
    einzusendende Unterlagen:
    gut lesbare, farbige Kopie Ihres Reisepasses (Seite mit Passbild) ausgefüllter Fragebogen A „Angaben zum e-Tourist Visa“ 1 biometrisches Passbild in Farbe (Format 5 cm x 5 cm, Amerikanisches Format), mit weißem Hintergrund
    Passbilder: Das Format 5 cm x 5 cm wird von vielen Fotoautomaten nicht angeboten oder eingehalten. Das indische Außenministerium akzeptiert keine anderen Formate! Zudem wird großer Wert auf die gute Qualität der Passfotos und einen weißen Hintergrund gelegt. Verzichten Sie daher bitte auf selbst ausgedruckte Fotos.
    Haben Sie eine Nationalität, die nicht für das „e-Tourist Visa“ zugelassen ist, dann können wir das Visum für Sie nicht beantragen. Wir bitten Sie deshalb, Ihre Visumunterlagen an die für Sie zuständige Botschaft zu senden. Die kalkulierten Visagebühren schreiben wir Ihnen in diesem Fall gut.
    Bitte schicken Sie uns in jedem Fallbis 5 Wochen vor Reisebeginn den Fragebogen B „Angaben für Selbstbesorger“ zu, da wir die Angaben zur Erstellung einer Visaliste für die örtliche Agentur benötigen.
    Sehr geehrter Reisegast,

    Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Indien zu informieren. Als wichtigste Quelle – zusätzlich zu unseren vielen lokalen Kontakten - dienen uns die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts. Den kompletten Wortlaut finden Sie im Internet unter http://www.auswaertiges-amt.de. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.
    Der wirtschaftliche Aufschwung der letzten Jahre hat vielen Indern, vor allem einer neuen Mittelschicht in den Städten, steigenden Wohlstand gebracht. Dennoch haben die vielfältigen Spannungen, die die indische Gesellschaft traditionell prägen, nicht abgenommen. Soziale Konflikte, aber auch politische oder religiöse Auseinandersetzungen führen immer wieder zu gewalttätigen Protesten, Straßenblockaden und Demonstrationen. Diese Proteste können lokal die öffentliche Ordnung erheblich beeinträchtigen. Da wir aus Sicherheitsgründen Proteste großräumig meiden, sind wir manchmal auch sehr kurzfristig gezwungen, Routen abzuändern. In einigen Städten und Regionen stieg in den letzten Jahren auch die traditionell sehr niedrige Alltagskriminalität.
    Seit Jahren besteht in Indien die Gefahr von Terroranschlägen, die Sicherheitsvorkehrungen der Behörden sind unverändert auf hohem Niveau. Verantwortlich für die Anschläge der vergangenen Jahre waren meist islamistische Extremisten, teils aber auch regionale politische oder ethnische Gruppierungen. Aus Sicherheitsgründen meiden wir, soweit möglich, größere Menschenansammlungen. Leistungspartner und ReiseleiterInnen sind insbesondere in den größeren Ballungszentren zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. Reisen in Regionen, die uns als bedenklich erscheinen, bieten wir nicht an. Dies trifft z.B. auf Kaschmir sowie auf Regionen im Nordosten Indiens zu.
    Wir sehen außerhalb der genannten Gebiete keinen Anlass, von Reisen nach Indien abzusehen. Selbstverständlich beobachten wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.
    Mit freundlichen Grüßen
    Studiosus Reisen München

    Gesundheitshinweise

    Unter dem Link www.diplo.de/gesuenderreisen können Sie die allgemeinen reisemedizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes abrufen.
    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

    Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.
    Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:
    zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

    Gesundheitshinweise des Auswärtigen Amts

     
    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Indien: Reise- und Sicherheitshinweise, Gesundheit“ ausführlich zur aktuellen Lage: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/indiensicherheit/205998#content_5

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Anbieterhinweis: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Nordindien – Glanzlichter

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    25.10.2024Freitag, 25. Oktober 2024 - Donnerstag, 7. November 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3695.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    25.10.2024Freitag, 25. Oktober 2024 - Donnerstag, 7. November 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    4445.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    25.10.2024Freitag, 25. Oktober 2024 - Donnerstag, 7. November 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3695.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    01.11.2024Freitag, 1. November 2024 - Donnerstag, 14. November 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3495.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    01.11.2024Freitag, 1. November 2024 - Donnerstag, 14. November 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    4245.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    01.11.2024Freitag, 1. November 2024 - Donnerstag, 14. November 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3495.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    08.11.2024Freitag, 8. November 2024 - Donnerstag, 21. November 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3495.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    08.11.2024Freitag, 8. November 2024 - Donnerstag, 21. November 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    4245.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    08.11.2024Freitag, 8. November 2024 - Donnerstag, 21. November 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3495.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    15.11.2024Freitag, 15. November 2024 - Donnerstag, 28. November 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3495.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    15.11.2024Freitag, 15. November 2024 - Donnerstag, 28. November 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    4245.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    22.11.2024Freitag, 22. November 2024 - Donnerstag, 5. Dezember 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3495.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    22.11.2024Freitag, 22. November 2024 - Donnerstag, 5. Dezember 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    4245.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 14 Tage

    22.11.2024Freitag, 22. November 2024 - Donnerstag, 5. Dezember 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3495.00 EUR