Grönland • Kanada | Nunavut: Vielseitige Expeditionskreuzfahrt auf den Spuren Franklins auf einer der berühmtesten Routen der Seefahrt - Klassische Nord-West-Passage und Höhepunkte Westgrönlands

Nur noch 1800 km vom Nordpol entfernt genießen Sie in der Nord-West-Passage atemberaubende Landschaften mit Steilklippen, uralten Tafelbergen und majestätischen Gletschern. Auf zahlreichen Wanderungen und Zodiacfahrten „erobern“ Sie die Region.

Reisenummer 73061

Grönland • Kanada | Nunavut: Vielseitige Expeditionskreuzfahrt auf den Spuren Franklins auf einer der berühmtesten Routen der Seefahrt - Klassische Nord-West-Passage und Höhepunkte Westgrönlands

Nord-West-Passage – ein Name, der nach Abenteuer klingt! Über 400 Jahre lang suchte man den legendären Seeweg zwischen Atlantik und Pazifik, Expeditionen von berühmten Seefahrern wie Martin Frobisher, James Cook und John Franklin scheiterten hier. Erst Roald Amundsen gelang es zwischen 1903 und 1906 erstmals, die Passage komplett zu durchqueren.

Abenteuer mit komfortablem Schiff

An Bord der Ocean Endeavour befahren Sie die Strecke ganz ohne Risiko – trotzdem ist es noch immer eine abenteuerliche Reise. Nur noch 1800 km vom Nordpol entfernt, genießen Sie atemberaubende Landschaften mit Steilklippen, uralten Tafelbergen und majestätischen Gletschern. Mit etwas Glück beobachten Sie die zahlreichen Bewohner der Region: Wale, Robben, Eisbären und zahllose Seevögel. Wir bieten Ihnen die Tour zu zwei Terminen an – einmal Richtung Westen, einmal Richtung Osten.

Tagsüber aktiv, abends an Bord verwöhnt

Auf zahlreichen Wanderungen und Zodiacfahrten „erobern“ Sie die Region und erkunden die schönsten Anlandungsstellen. Abends werden Sie an Bord mit köstlichen Mahlzeiten, Pool, Sauna, sogar einem Hot Pot sowie Blicken auf die Umgebung im Abendlicht verwöhnt. In der kleinen Bibliothek wartet spannende Literatur zu den Polarregionen auf Leser und fundierte Fachvorträge geben einen Einblick in die Geschichte der Region.

Höhepunkte

  • Farbenfrohe Häuser vor grandioser Kulisse – Grönland von seiner fotogensten Seite
  • Atemberaubender Eisfjord bei Ilulissat (UNESCO)
  • Aktive Kreuzfahrt auf einem legendären Seeweg
  • Seevögel, Wale, Walrosse, Moschusochsen, Karibus und Eisbären
  • Intensiver Einblick in die uralte Inuit-Kultur

Reiseverlauf

1. Tag : Einschiffung in Kangerlussuaq

Individuelle Anreise nach Kangerlussuaq. Der Ort ist ehemaliger US-Luftwaffenstützpunkt und Grönlands wichtigster Flugplatz. Mit 190 Kilometern herrlicher Landschaft ist der Kangerlussuaq-Fjord (Søndre Strømfjord) einer der längsten Fjorde der Welt, an seinem Ende liegt Kangerlussuaq. Sie beginnen Ihr Abenteuer, indem Sie diesen dramatischen Fjord durchfahren und dabei den Polarkreis überqueren. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×A Flug ab: FRA Flug bis: SFJ

Im Søndre Strømfjord vor Kangerlussuaq © Diamir

2. Tag : Entlang der Küste von Sisimiut – Gletscher, Inseln und Fjorde

Ihr Schiff durchquert die komplexen Küstenwasserstraßen Westgrönlands, entlang von Gletschern, Inseln und Nebenfjorden vor einer hoch aufragenden Bergkulisse, die Sie auch per Zodiac erkunden. Aufgrund des Westgrönlandstroms und der subarktischen Lage ist das Wasser hier relativ warm. Sisimiut mit seinen charakteristischen bunten Häusern liegt idyllisch vor der beeindruckenden Kulisse emporragender Granitgipfel. Sie treffen sicherlich auf grönländische Kajakfahrer, deren Geschick mit dem traditionellen Boot Sie beeindrucken wird. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Die MS Ocean Endeavour auf Fahrt durch die Nord-West-Passage © Diamir

3. Tag : Ilulissat – Zodiac-Touren rund um hoch aufragende Eisberge

Ilulissat bedeutet wörtlich übersetzt Eisberg – ein passender Name für diesen Ort an der Mündung des gleichnamigen Eisfjords, der zum UNESCO-Welterbe gehört. Hier mündet der Sermeq-Kujalleq-Gletscher in den Fjord. Heute erkunden Sie ein wirkliches Naturwunder – den Ilulissat-Eisfjord, der gigantische Eisberge in die Diskobucht spült. Die Gletscher in dieser Region bewegen sich extrem schnell und produzieren ca. 50 Kubikkilometer Eis jedes Jahr. Wenn die Eisbedingungen es zulassen, können Sie in Ilulissat an Land gehen. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Blick auf den Hafen von Ilulissat  © Diamir

4. Tag bis 5. Tag: Westgrönland – Wandern in der Tundra

Entlang der Küste fließen gewaltige Meeresströmungen, die kaltes, nährstoffreiches Wasser aus dem Norden bringen und machen so die Gegend zu einem „Super-Highway“ für Wildtiere: Verschiedene Wale, Robben und Seevögel finden hier ausreichend Futter. An Land gibt es tolle Wandermöglichkeiten und mit etwas Glück können Sie Moschusochsen und Schneehasen sehen. Schließlich verlassen Sie Grönland und überqueren die Davisstraße in Richtung Nunavut, dem Heimatland der Inuit, die ihr Territorium im Norden Kanadas mit besonderen Rechten nutzen dürfen. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 2×(F/M/A)

Moschusochen in Westgrönland © Diamir

6. Tag : Ein Tag auf See – durch die Davis Strait

Während Sie weiter Richtung Nunavut fahren, wird das Expeditionsteam Ihr Wissen über die Arktis vertiefen. Der Tag auf See bietet zahlreiche Möglichkeiten, Vorträge zu besuchen, einen Dokumentarfilm anzusehen oder an Deck zu entspannen. Halten Sie immer Ihr Fernglas bereit für Zwerg- und Buckelwalsichtungen sowie für die Seevögel, die Ihre Passage auf weiten Strecken begleiten. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Wunderschöne Eisberge vor Grönland © Diamir

7. Tag : Mittimatalik (Pond Inlet), Nunavut/Kanada

Mittimatalik ist eine geschäftige arktische Gemeinde in einer wunderschönen Umgebung und ein faszinierender Ort zum Wandern. Eine Präsentation der kulturellen Bräuche im Gemeindesaal darf hier nicht fehlen. So zeigen Ihnen die Ältesten und die Jüngsten von Pond Inlet einige traditionelle Spiele und Wettbewerbe der Inuit. Die Kinder haben erstaunliche athletische Fähigkeiten. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Junge Inuit in traditioneller Kleidung vor einem Haus © Diamir

8. Tag bis 10. Tag: Tallurutiup Imanga (Lancaster Sound) und Devon Island

In den kommenden drei Tagen werden Sie den Lancaster Sound erkunden, eines der neuesten nationalen Meeresschutzgebiete in Nunavut. Die Gewässer der Gegend sind extrem nährstoffreich und es werden oft Beluga-, Buckel- und Narwale gesichtet. Im Norden befindet sich Devon Island, mit über 50.000 Quadratkilometern die größte unbewohnte Insel der Erde. Die typischen abgeflachten Berge, Gletschertäler und ein beträchtlicher Eispanzer verleihen Devon Island seinen einzigartigen Charakter. Geplant ist ein Besuch des alten Außenpostens der Royal Canadian Mountain Police in Dundas Harbour. In dieser Gegend werden manchmal Moschusochsen und Schneehasen gesichtet. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 3×(F/M/A)

Im Hafen von Dundas © Diamir

11. Tag : Beechey Island

1845 brach Sir John Franklin mit der HMS Erebus und der HMS Terror von England aus auf, um durch die Nordwestpassage zu segeln. Seine Crew überwinterte auf Beechey Island, wo drei seiner Männer starben. Zahlreiche Suchtrupps nutzten diese Insel später als Depot und Stützpunkt. Die Gräber und Ruinen von Northumberland House sind ein beeindruckendes Denkmal der Polargeschichte. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Gräber der Franklin-Expedition auf Beechey Island © Diamir

12. Tag bis 13. Tag: Prince Regent Inlet

Sie verlassen die Beechey Island und halten Ausschau nach Finnwalen, Pottwalen, Sei-, Grind- und Buckelwalen, Orcas sowie nach Robben und Seevögeln. Neben der reichhaltigen Tierwelt tauchen Sie immer tiefer in die Geheimnisse und Details der Erkundung der Nordwestpassage und die Rolle der Hudson's Bay Company dabei ein. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 2×(F/M/A)

Die MS Ocean Endeavour auf Fahrt durch die Nord-West-Passage © Diamir

14. Tag bis 16. Tag: Region Kitikmeot

Erst kürzlich war die Kitikmeot-Region in aller Munde, denn in ihren Gewässern wurden die verlorenen Schiffe der Franklin-Expedition gefunden. Was für eine Sensation! Die Region ist die am dünnsten besiedelte von Nunavut, obwohl es hier sowohl im Meer als auch an Land eine Fülle von Wildtieren gibt. Es ist ein Besuch in Uqsuqtuuq (Gjoa Haven), der Heimat der Guardians of Terror Bay, geplant. Der Name Gjoa Haven ehrt Roald Amundsen, der auf der Suche nach der Nordwestpassage zwei Jahre lang in der Bucht überwinterte. Amundsen hingegen aber war der erste Europäer, der Dank des Wissenstransfers und der Großzügigkeit der Inuit die Nordwestpassage überquerte. Die Gemeinde hat ein ausgezeichnetes Kulturzentrum und ist bekannt für seine Schnitzereien und Wandbehänge. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 3×(F/M/A)

Nahaufnahme eines Buckelwals © Diamir

17. Tag : Coppermine– Ausschiffung

Nach erfolgreicher Durchquerung der gesamten Passage erreichen Sie Coppermine. Die Siedlung liegt an der Mündung des Coppermine River und ist die westlichste Gemeinde Nunavuts. Cambridge Bay ist ein alternativer Ausschiffungspunkt und kann je nach See-, Eis- und Wetterbedingungen genutzt werden. Heute verlassen Sie die Ocean Endeavour, die in den vergangenen Tagen Ihr liebgewonnenes Zuhause geworden ist. Optionalre Charterflug nach Yellowknife. Individuelle Heim- oder Weiterreise.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: YZF Flug bis: FRA

Blick auf eine grönländische Postkartensiedlung © Diamir

Leistungen

  • Englisch sprechendes Expeditionsteam
  • Flughafentransfers bei Nutzung der Charterflüge
  • alle Landgänge, Wanderungen und Schlauchbootfahrten laut Programm abhängig von Wetter- und Eisbedingungen
  • umfangreiches, wissenschaftlich fundiertes Vortragsprogramm an Bord
  • Wetterfeste Expeditionsjacke
  • 16 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie
  • Mahlzeiten: 16×F, 15×M, 16×A

Nicht enthaltene Leistungen

ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; eTA-Registrierung (ca. 7 CA$); evtl. Zusatzübernachtungen vor oder nach der Tour; Reisekrankenversicherung (obligatorisch); Serviceleistungen an Bord; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 2

Für die Zodiactouren, Aktivitäten sowie Anlandungen brauchen Sie keine speziellen körperlichen Voraussetzungen. Alle Aktivitäten werden den Gegebenheiten vor Ort sowie der Kondition der Gruppe angepasst, in aller Regel werden mehrere Wanderungen unterschiedlicher Länge angeboten.

Flexibilität ist Grundvoraussetzung für diese Tour, da sich der Reiseverlauf je nach vor Ort herrschenden Bedingungen ändern kann. Bitte stellen Sie sich auf z.T. kalte Temperaturen, starken Wind, Schnee sowie evtl. raue See ein.

Kleiderordnung an Bord: sportlich-leger.

Reisedauer: 17 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 120 Maximalteilnehmer: 198

Alleinreisende

Sie verreisen allein? Dann können Sie „geteilte Kabinen“ buchen – Sie haben dann ein Bett in einer Kabine Ihrer Wahl und teilen die Kabine mit einer oder zwei (je nach Kabinenkategorie) gleichgeschlechtlichen Mitreisenden. Es fällt kein Zuschlag an. Suiten können nicht geteilt werden.

Einzelkabinen

Wenn Sie eine Kabine allein nutzen möchten, können Sie Einzelkabinen in allen Zweibett-Kategorien buchen (Vier- und Dreibett-Kabinen sind nicht allein nutzbar). Der Zuschlag berechnet sich 1,5 x Reisepreis. Der Einzelkabinenzuschlag in den Suite-Kategorien beträgt 2 x Reisepreis.

Mindestteilnehmerzahl: 120, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Der Reiseverlauf dient der groben Orientierung. Der endgültige Verlauf wird täglich den örtlichen Eis- und Witterungsbedingungen angepasst und vom Expeditionsleiter festgelegt.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass eine gültige Krankenversicherung Teilnahmevoraussetzung für die Schiffsreisen ist (über uns buchbar).

Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen:

Unmittelbar nach Buchung sind 25 % Anzahlung fällig (mindestens jedoch 1500 € pro Person). Die Restzahlung ist 90 Tage vor Abreise fällig. Bei Stornierung bis 121 Tage vor Abreise, fallen 25 % Stornokosten an. Bei Stornierung 90 bis 120 Tage vor Abreise, fallen 65 % Stornokosten an, stornieren Sie weniger als 90 Tage vor Abreise, betragen die Stornokosten 98 %.

Zuschläge

  • Internationale Flüge ab EUR 1550
  • Charterflug Coppermine (oder Cambridge Bay) nach Yellowknife oder retur EUR 990

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Klassische Nord-West-Passage und Höhepunkte Westgrönlands

Einzelzimmerzuschlag € 10550 ab Kangerlussuaq/an Coppermine (oder Cambridge Bay)

24.08.2022Mittwoch, 24. August 2022 - Freitag, 9. September 2022
17 Tage / 16 Nächte

10550.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 10550 ab Coppermine (oder Cambridge Bay)/an Kangerlussuaq

09.09.2022Freitag, 9. September 2022 - Sonntag, 25. September 2022
17 Tage / 16 Nächte

10550.00 EUR

 

Kontakt

Reisebüro Klingsöhr - Kontakt



Wir freuen uns darauf, Sie bei der Planung Ihrer perfekten Reise zu unterstützen.
Damit wir ausreichend Zeit für Sie haben und der/die zu Ihrem Reiseziel passende Berater/in im Haus ist, vereinbaren Sie bitte einen Termin:



Reisebüro Klingsöhr
Oberföhringer Strasse 172
81925 München

Telefon 089/9570001
eMail: info@klingsoehr-reisen.de

Reisenavigator

Reiseregion

Reiseart

Empfehle unsere Webseite!