Österreich, Ungarn, Rumänien: Donaukreuzfahrt – Zwischen Wien und dem Schwarzen Meer – Kat. B

Liebhaber von Flusskreuzfahrten haben den besonderen Reiz der Langsamkeit schon längst für sich entdeckt. Gleiten Sie mit der MS Nestroy auf der Donau von Wien über Budapest bis zum Schwarzen Meer. Erleben Sie im zweitgrößten Flussdelta Europas die intakte Natur mit Pelikanen, Silberreihern, Ottern und Fischen. Weitere Highlights sind Besuche in Budapest und Belgrad sowie die Passage am Eisernen Tor.

Reisenummer 70538

Donaukreuzfahrt – Zwischen Wien und dem Schwarzen Meer – Kat. B

  • Budapest und Belgrad
  • Durch das Eiserne Tor
  • Naturparadies Donaudelta
  • Vollpension und Getränkepaket an Bord
  • Linienflüge mit Austrian Airlines/Lufthansa
  • Rail & Fly innerdeutsch inklusive

 

VARIANTEN

Sie haben die Wahl zwischen drei Kabinenkategorien: Kat. D (Goethedeck) und Kat C. (Schillerdeck) mit französischem Balkon; Kat B. (Grillparzerdeck) mit nicht zu öffnenden Fenstern. Am unteren Ende der Seite bei "Varianten dieser Reise" können Sie zwischen den Buchungsmasken der verschiedenen Varianten wechseln und Ihre Buchung unter der gewünschten Kategorie vornehmen.

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Wien

Im Laufe des Tages Linienflug nonstop mit Austrian Airlines von Frankfurt nach Wien. Eine Transferassistenz erwartet Sie und begleitet Sie zum Hafen, wo Ihr schwimmendes Hotel bereits auf Sie wartet. Nachmittags verlässt die MS Nestroy ihren Ankerplatz in Wien/Nussdorf und fährt flussabwärts nach Budapest. (Wien: Abfahrt 16:00 Uhr). (A)

2. Tag: Budapest

Schon von Bord aus können wir die Prachtbauten der ungarischen Hauptstadt bewundern, die durch ihre Lage an beiden Ufern der Donau zu den schönsten Städten Europas zählt. Bei einer Stadtrundfahrt entdecken wir Budapest: Der Burgberg mit dem Schloss, die Matthiaskirche und die Fischerbastei, das Stadtwäldchen, das Millenniumsdenkmal, die Stephanskirche und das Parlament sind nur ein paar der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Donau-Metropole. Am Nachmittag fährt das Schiff weiter in Richtung Süden durch die berühmte Puszta und passiert während der Nacht die ungarisch-serbische Grenze. (Budapest: Ankunft 08:00 Uhr / Abfahrt 12:30 Uhr). (F/M/A)

3. Tag: Belgrad

Mittags läuft die MS Nestroy in Belgrad ein. Unser Besuch der serbischen Hauptstadt führt am Nationalmuseum vorbei, über den lang gestreckten Platz Terazije zum Parlament und zum Schloss von Fürst Milos. Weitere Highlights sind die Kathedrale, die Markuskirche, das ehemalige Königsschloss Konak, die Bajrak-Moschee und das Schloss der Fürstin Ljubica. An der berühmten Festung Kalemegdan bauten Kelten und Römer, Bulgaren und Byzantiner, Ungarn und Serben, Türken und Österreicher. (Belgrad: Ankunft 13:00 Uhr / Abfahrt 22:00 Uhr). (F/M/A)

4. Tag: Am Eisernen Tor

Nach Belgrad verbreitert sich die Donau bis auf eineinhalb Kilometer. Aber schon bald wird es eng für den Strom, wenn die Fahrt durch den Derdap beginnt, das über 100 km lange Durchbruchstal der Donau zwischen den Karpaten und dem Balkangebirge. Nach der ersten Enge, dem "Kleinen Wirbel", folgt mit dem Veliki Derdap, der "Großen Enge", ein beeindruckender Abschnitt des Donaulaufes. Hier fließen die Wassermassen auf einer Länge von 9 km zwischen 600 m hohen Felsufern durch die Enge von Kazan. Die dritte Enge, das "Eiserne Tor", ist das letzte große Hindernis für den Fluss und zugleich auch das Tor zu einer völlig neuen Welt – der Weite der südlichen Walachai. (Passage Eisernes Tor). (F/M/A)

5. Tag: Rousse oder Bukarest

Heute haben Sie die Wahl: In Bulgarien angekommen, können Sie entweder am Stadtrundgang durch Rousse sowie nachmittags (Mittagessen an Bord) an einer Besichtigung der Felsenkirchen von Iwanowo teilnehmen. Oder Sie kommen mit zum Tagesausflug nach Bukarest (Mittagessen in einem Restaurant) in Rumänien. Bei der Stadtrundfahrt sehen Sie den Palast des Volkes, das Freiheitsdenkmal und die ehemalige königliche Residenz. Für welchen Ausflug Sie sich entscheiden, teilen Sie bitte am ersten Reisetag auf dem Schiff mit. Rechtzeitig zum Abendessen gehen wir wieder an Bord und die MS Nestroy nimmt Fahrt in Richtung Republik Moldau auf. (Rousse: Ankunft 10:00 Uhr / Abfahrt 18:00 Uhr). (F/M/A)

6. Tag: Dorfleben

Zur Mittagszeit erreichen wir Giurgiulesti, den einzigen Donauhafen von Moldau. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Beim Ausflug nach Valeni, einem ursprünglichem Dorf im Landesinneren, erfahren wir mehr über die Folklore und Handwerkskunst der Republik. Dazu gibt es ein Snack-Buffet mit Produkten frisch vom Bauernhof. Abends geht es mit dem Schiff weiter Richtung Donaudelta. (Giurgiulesti: Ankunft 12:00 Uhr / Abfahrt 18:00 Uhr). (F/M/A)

7. Tag: Natur pur im Donaudelta

Der riesige Strom teilt sich in drei Hauptarme, die durch Kanäle, Nebenflüsse und zahllose Seen miteinander verbunden sind. 4340 km² groß ist das Delta, mit einer in Europa einzigartigen Landschaft. Das Schiff gleitet durch eine Kulisse aus Wasser, Schilfwäldern, Büschen und Bäumen – die Heimat Hunderter Vogelarten und das Nistgebiet unzähliger Zugvögel. Im Laufe des Vormittags fährt die MS Nestroy in den nördlichsten der drei Donauarme, den Chilia-Arm. In Vilkovo, der letzten Stadt vor der Mündung ins Schwarze Meer, unternehmen wir einen Stadtbummel und steigen in ein kleineres Ausflugsboot um, in dem wir die Flora und Fauna des Donaudeltas hautnah erleben. Am Abend verlassen wir den ukrainischen Teil der Donau und fahren ins rumänische Tulcea. (Vilkovo: Ankunft 10:00 Uhr / Abfahrt 18:00 Uhr). (F/M/A)

8. Tag: Zauberhaftes Naturparadies

Bei einem Bootsausflug in die Seitenarme des Donaudeltas eröffnen sich uns tiefe Einblicke in die Natur des Biosphärenreservats. Mit etwas Glück sehen wir Pelikane, Eisvögel oder Störche. Am Nachmittag fährt die MS Nestroy durch den Sulina-Arm bis zum Stromkilometer Null. Nach einem "Gruß ans Schwarze Meer" geht es wieder flussaufwärts in Richtung Braila. (Tulcea/Donaudelta: Ankunft 03:00 Uhr / Abfahrt 12:30 Uhr). (F/M/A)

9. Tag: Rückflug

Ausschiffung am frühen Morgen und Transfer per Bus zum Flughafen von Bukarest. Linienflug mit Lufthansa nonstop nach Frankfurt. (Braila: Ankunft 07:00 Uhr - Ausschiffung). (F)

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug (Economy) mit Austrian Airlines von Frankfurt nach Wien und zurück mit Lufthansa von Bukarest nach Frankfurt
  • Rail&Fly inclusive zum/vom deutschen Abflugsort in der 2. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 100 €)
  • Transfers und Landausflüge mit landesüblichen, klimatisierten Reisebussen
  • Passage und 8 Übernachtungen mit Vollpension an Bord des Flusskreuzfahrtschiffes in der Kabinenkategorie B (Grillparzerdeck)
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Dusche/WC
  • Deutsch sprechende, wechselnde Reiseleitungen während der Flusskreuzfahrt
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Umfangreiches Ausflugspaket
  • Umfangreiches Getränkepaket an Bord (u.a. inkl. Wasser, Softdrinks, Hauswein, Bier, Kaffee und Tee)
  • Eintrittsgelder
  • Alle Einschiffungs-, Ausschiffungs-, Schleusen- und Hafengebühren
  • Klimaneutrale Schiffspassage sowie Bus-/Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Ein Reiseführer pro Buchung
  • Nicht enthaltene Extras: Zusätzliche Ausflüge, sowie Veranstaltungen, die gegen Mehrpreis ausgeschrieben sind bzw. als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.

Flug

Im Reisepreis enthalten ist der Linienflug mit Austrian Airlines/Lufthansa ab/bis: FrankfurtZuschlag 195 € für Anschlussflug (nach Verfügbarkeit) ab/bis: Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg, StuttgartJe nach Verfügbarkeit der angegebenen Buchungsklasse Aufpreis möglich (siehe www.agb-mp.com/flug).

Reisepapiere und Impfungen

Deutsche Staatsbürger benötigen einen mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass. Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich beim zuständigen Konsulat zu erkundigen. Impfungen sind nicht vorgeschrieben.

Ausflüge

Alle Besichtigungstouren werden mit deutschsprachigen örtlichen Reiseleitern durchgeführt; Gruppengröße ca. 40 Personen.

Mindestteilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl: 10 PersonenSollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Veranstalter bis spätestens am 21. Tag vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.

Für die Durchführung der Reise behält sich die Reederei eine Mindestteilnehmerzahl von insgesamt 100 Gästen pro Reisetermin vor.

Reiseveranstalter

Marco Polo Reisen GmbH, Riesstr. 25, 80992 München

Allgemeine Reisebedingungen und Eignung der Reise für Personen mit eingeschränkter Mobilität

www.agb-mp.com

Zahlung/Sicherungsschein

Zahlungen sind nur bei Vorliegen des Sicherungsscheines (wird mit der Reisebestätigung versandt) im Sinne des § 651 r Abs. 3 BGB fällig. Bei Vertragsabschluss wird eine Anzahlung von 20% des Reisepreises, maximal jedoch 1000 € pro Person, fällig. Der restliche Reisepreis wird am 20. Tag vor Reiseantritt bzw. spätestens bei Erhalt der Reiseunterlagen fällig.

Reiseversicherungen

Im Reisepreis sind keine Reiseversicherungen enthalten. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittschutzversicherung: www.agb-mp.com/versicherung.

Pauschalreiserechte

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise finden Sie unter www.agb-mp.com/pauschalreiserechte.

Preisumrechnungstabelle Euro (EUR)/Schweizer Franken (CHF)

Hier finden Sie die Umrechnungstabelle für Schweizer Franken: www.agb-mp.com/chf.pdf

Klimaschutz

Auch umweltfreundliche Verkehrsmittel belasten das Klima. Deshalb hat Marco Polo Reisen die bei Bus-, Bahn- und Schiffsfahrten entstehenden Treibhausgas-Emissionen (CO2 und andere klimarelevante Substanzen) für alle Reisen klimaneutral gestellt. Konkret geschieht das so: Wir rechnen den Treibhausgas-Ausstoß für jeden zurückgelegten Kilometer in einen Geldwert zum CO2-Ausgleich um und finanzieren damit den Bau von Biogasanlagen in Indien. Von allen Transportmitteln belastet das Flugzeug das Klima am meisten. Bei dieser Sonderreise bieten wir unseren Gästen eine einfache Möglichkeit, die durch die Fluganreise entstehenden Treibhausgase zu kompensieren. Wir haben die Emissionen aller bei Ihrer Reise geplanten Flüge - inklusive Inlands- oder Zwischenflüge, aber ohne innerdeutsche Anschlussflüge - berechnet und den notwendigen Kompensationsbetrag bei jeder Reise unter "Zusätzlich buchbare Extras" angegeben. Diesen können Sie ganz einfach als Zusatzleistung mitbuchen. Der angegebene Betrag bezieht sich auf eine Beförderung in der Economy-Class. Für die Business-Class fallen höhere Beträge an.

MS Nestroy

Die MS Nestroy wurde Ende April 2007 in Dienst gestellt und im Winter 2017/2018 komplett renoviert. Das Schiff fährt unter Schweizer Flagge; Betreiber ist die Reederei „SCI – Swiss Cruises International“ mit Sitz in Basel. Gesamtlänge 125 m, Breite 11,45 m, Tiefgang 1,55 m sowie Höhe über Wasserspiegel 6 m. Es verfügt über gesamt vier Decks, von unten nach oben: Grillparzerdeck, Schillerdeck, Goethedeck, Sonnendeck.

Insgesamt gibt es auf dem Schiff 111 Kabinen, davon 39 Kabinen auf dem Goethedeck (Kat. D) sowie 35 Kabinen auf dem Schillerdeck mit französischem Balkon (Kat. C) und 33 Kabinen auf dem Grillparzerdeck (Kat. B) mit nicht zu öffnenden Fenstern. Sämtliche Kabinen sind als Zwei-Bett-Kabinen (ca. 12 m²) ausgestattet, wobei tagsüber vom Bordpersonal das Bett in eine Couch umgewandelt werden kann. Auf dem Schillerdeck und Goethedeck gibt es zusätzlich je zwei Suiten mit ca. 17 m². Alle Kabinen sind mit Dusche/WC, TV, Bordtelefon, Safe, Heizung und Steckdosen mit 220 Volt ausgestattet. Das Schiff ist vollklimatisiert, jede Kabine kann individuell geregelt werden.

Das Foyer, die Rezeption sowie das Restaurant befinden sich auf dem Schillerdeck. Auf dem Goethedeck finden Sie im Bug des Schiffes die Panorama-Lounge sowie im Heck eine kleine Bar im Freien. Auf dem Sonnendeck können Sie sich auf den Liegen oder Stühlen, in der Sonne oder unter dem Sonnendach entspannen. Die MS Nestroy hat als eines von wenigen Flusskreuzfahrtschiffen einen Aufzug, der die Gäste komfortabel zwischen den Decks mit Kabinen befördert. Außerdem gibt es in den öffentlichen Bereichen WLAN und für alle Sportbegeisterten steht ein verglastes Fitnesscenter mit modernen Geräten zur Verfügung.

Die Mahlzeiten an Bord werden jeweils in einer Sitzung im Restaurant eingenommen. Das Frühstück sowie das Mittagessen werden in Buffetform angeboten, abends serviert Ihnen das Serviceteam ein mehrgängiges Menü. Der Kapitän freut sich darauf, Sie zum Welcome-Cocktail und Kapitänsdinner begrüßen zu dürfen. Die Bordsprache ist Deutsch, die Bordwährung Euro.

Im Reisepreis enthalten ist ein umfangreiches Getränkepaket an Bord: Offene Weine (Hauswein), hauseigener Sekt, Bier und alkoholfreies Bier vom Fass und aus der Flasche, Mineralwasser, Softdrinks (alle alkoholfreien Getränke), Säfte (nicht frisch gepresst), ein Tagescocktail (mit und ohne Alkohol), Kabinenwasser, Wasser für die Ausflüge, Kaffee & Tee (inkl. Kaffeespezialitäten).

Änderungen vorbehalten

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass (Identitätskarte), der noch mindestens drei Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss.
Für Reiseteilnehmer anderer Nationalitäten gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Erkundigen Sie sich daher bitte bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat.

Österreich

Unverändert gültig seit: 12. September 2018
Aktuelle medizinische HinweiseWest-Nil-Fieber2018 ist es in Europa zu einer Zunahme von West-Nil-Fieber gekommen. Aus den östlichen Teilen Österreichs wurden 2018 (wie in den Jahren zuvor) einzelne menschliche Fälle gemeldet. Es handelt sich bei West-Nil-Fieber um eine durch Zugvögel verbreitete, von tagaktiven Mücken auf den Menschen übertragene Virus-Erkrankung. Sie kann in seltenen Fällen zu einer Entzündung des Gehirns (Enzephalitis) führen. Näheres siehe Merkblatt zu West-Nil-Fieber.Eine Schutzimpfung oder eine spezifische Behandlung, gibt es nicht. Eine Expositionsprophylaxe (s.u.) ist die einzige Schutzmöglichkeit.
ImpfschutzDie Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden (siehe www.rki.de). Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Masern, Mumps, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken.
In großen Teilen des Landes kommt es durch Zecken zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). In Österreich ist der Impfschutz gegen FSME öffentlich empfohlen.
Aufgrund der mücken- und zeckengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden in den Risikogebieten und während der Übertragungszeiten empfohlen, körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden), tagsüber und in den Abendstunden Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen aufzutragen.

Ukraine

Aktuelles
Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.
- Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.
Impfschutz
Pflichtimpfungen für die Einreise sind nicht vorgeschrieben.
- Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
- Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und FSME empfohlen.
- Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise finden Sie hier.
HIV/AIDS
Die Ukraine hat europaweit eine der höchsten und am schnellsten wachsenden Raten an HIV-Neuinfektionen mit Schwerpunkt in den Städten.
Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.
- Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.
Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)
Teile der Ukraine sind Risikogebiete für die durch Zecken übertragende Frühsommermeningoenzephalitis (FSME). Ein Risiko besteht v.a. in den Monaten April bis Oktober im Süden auf der von Russland annektierten Krim und in den nordwestlichen Landesteilen (spärliche Datenlage). Der in Deutschland erhältliche FSME-Impfstoff schützt auch vor der in der Ukraine endemischen Virusvariante. Zecken können auch andere Krankheiten (z.B. die Borreliose) übertragen.
- Suchen Sie den Körper nach Aufenthalten im Freien im o.e. Zeitraum sorgfältig nach Zecken ab und entfernen Sie diese so rasch wie möglich. Für weitere Empfehlungen zu möglicherweise notwendigen Behandlungen ist ein Arzt aufzusuchen.
Durchfallerkrankungen
Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe auch Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und auch Cholera (s.u.) jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:
- Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.
- Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.
- Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.
- Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.
- Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.
- Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.
- Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.
Tollwut
In der Ukraine gibt es gelegentlich Fälle von Tollwut bei Tieren oder beim Menschen. Tollwut ist bei Ausbruch der Erkrankung immer tödlich. Auch bei gültigem Impfschutz muss nach einem verdächtigen Biss oder einem Haut- oder Schleimhautkontakt mit Speichel des verletzten Tiers umgehend (nochmals) gegen Tollwut geimpft werden. Ungeimpfte brauchen dann zusätzlich ARIG (Anti-Tollwut Immunglobulin).
Masern
sind in der Ukraine sehr verbreitet, zahlreiche Erwachsene haben keine Immunität. Kinder sollten die Impfung alterentsprechend erhalten. Erwachsene sollten sich erneut gegen Masern impfen lassen, wenn ein bestehender Schutz gegen Masern nicht eindeutig nachgewiesen werden kann.
Radioaktive Risiken
Infolge des Reaktorunglücks von Tschernobyl wurden weite Gebiete stark radioaktiv belastet. Ein Aufenthalt in den meisten Landesteilen ist nach Auskunft des Bundesamts für Strahlenschutz inzwischen unbedenklich. Aus Vorsorgegründen sollte jedoch der Genuss von Pilzen, Beeren, Süßwasserfischen und Wild sowie einheimischen Milchprodukten aus den belasteten Regionen vermieden werden. Auch Leitungswasser sollte nicht getrunken werden.
Medizinische Versorgung
Die medizinische Versorgung entspricht nicht immer westeuropäischem Standard. Außerhalb der großen Städte, insbesondere in den Konfliktregionen im Osten, ist sie häufig unzureichend. Die rasche und zuverlässige Versorgung von Verletzten oder schwer Erkrankten (Transport, Erste Hilfe) ist nicht immer gewährleistet. Nicht alle Ärzte und nur wenige Krankenschwestern sprechen mitteleuropäische Fremdsprachen.
- Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.
- Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.
- Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.
Stand: 7.11.2019

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Donaukreuzfahrt – Zwischen Wien und dem Schwarzen Meer – Kat. B

Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 0 Dauer: 9 Tage

28.09.2020Montag, 28. September 2020 - Dienstag, 6. Oktober 2020
9 Tage / 8 Nächte

2145.00 EUR

 

Einzelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 0 Dauer: 9 Tage

28.09.2020Montag, 28. September 2020 - Dienstag, 6. Oktober 2020
9 Tage / 8 Nächte

3090.00 EUR

 

halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 0 Dauer: 9 Tage

28.09.2020Montag, 28. September 2020 - Dienstag, 6. Oktober 2020
9 Tage / 8 Nächte

2145.00 EUR

 

Kontakt

Reisebüro Klingsöhr - Kontakt



Wir freuen uns darauf, Sie bei der Planung Ihrer perfekten Reise zu unterstützen.
Damit wir ausreichend Zeit für Sie haben und der/die zu Ihrem Reiseziel passende Berater/in im Haus ist, vereinbaren Sie bitte einen Termin:



Reisebüro Klingsöhr
Oberföhringer Strasse 172
81925 München

Telefon 089/9570001
eMail: info@klingsoehr-reisen.de

Reisenavigator

Reiseregion

Reiseart

Empfehle unsere Webseite!