Ägypten – Auf den Spuren der Pharaonen

In elf Tagen die Highlights Ägyptens erleben – plus relaxen am Roten Meer

Reisenummer 68456

Ägypten – Auf den Spuren der Pharaonen

  • In elf Tagen die Highlights Ägyptens erleben - plus relaxen am Roten Meer
  • Gemeinsam Kairo entdecken
  • Unterwegs im Tal der Könige und Königinnen
  • In Assuan und Luxor direkt am Nil wohnen
  • Die schönsten Tempel des Landes besichtigen
  • Relaxen am Roten Meer

Eine Rundreise durch ein Land der Kontraste, das uns schwindelig macht wie ... sagen wir mal, ein Bauchtanz! In Kairo treffen Orient und Okzident aufeinander: In den Hochhäusern der zweitgrößten Stadt Afrikas wird mit Öl und Gemüse Business gemacht, am Horizont ragen die Pyramiden in den Himmel, und nebenan in der Altstadt wird gehämmert und geklopft. Das lautstarke Feilschen wird nur vom Ruf des Muezzins übertönt ... Tief im Süden Ägyptens herrscht ein anderer Rhythmus: Der Nil fließt ruhig dahin, die Segel der Feluken blähen sich im Wind, und wir genießen die nubische Gastfreundschaft. In Luxor noch mal auf Wunsch Tempel der Extraklasse, bevor wir am Roten Meer einfach nur chillen.

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Ägypten

Egyptair-Gäste fliegen am Nachmittag von Frankfurt bzw. München nach Kairo, Lufthansa-/Austrian-Gäste mittags von Frankfurt oder Wien bzw. abends von München in die Metropole am Nil. Ankunft am Abend bzw. bei Anreise von München mit Lufthansa nach Mitternacht. Am Flughafen werden wir bereits erwartet und zum Hotel gebracht. Kairo hat den Wow-Faktor, das spüren wir schon beim Transfer zum Hotel: Das einzig Ruhige hier ist der Nil, der behäbig mitten durch die 20-Millionen-Stadt fließt!

2. Tag: Kairo Labyrinth am Nil

Marco Polo Scout Karim begrüßt uns vormittags in der Hotelhalle: Uns zieht es neugierig hinaus ins Getümmel, na dann ... yalla! Wir folgen Karim ins Herz der Stadt - natürlich zu Fuß, anders kämen wir hier ohnehin nicht weiter. Ein einziges Stimmengewirr umgibt uns, dazu diese Düfte und Gerüche! Hinter jeder Ecke der Altstadt neue Eindrücke: Minarette, Mausoleen, alte Stadtpaläste - und über allem thront die mächtige Zitadelle. Nachmittags tauchen wir in das Gassenlabyrinth des Basars ein. Überall wird gehämmert und geklopft, lautstark gehandelt und Ware davongeschleppt. Unser Scout kennt den Weg hinaus, wir haben ja noch ein Date mit Tutanchamun: Im Ägyptischen Museum° erwartet uns zwischen Statuen und Stelen sein sagenhafter Grabschrein - nicht als x-te Kopie auf Welttournee, sondern im Original! Zum Tagesabschluss: Dinner inklusive Nilblick!

3. Tag: Kairo Das letzte Weltwunder

Wichtigstes Must-see in Ägypten: die Pyramiden von Gizeh° - das einzige noch existierende antike Weltwunder. Hier, am Rand von Kairo, stehen wir ehrfürchtig vor den Monumentalbauten und fühlen uns winzig. Den Sphinx nebenan lässt das kalt, wie jeden Tag in den letzten 5000 Jahren wacht er weiter über die ewige Stätte ... Weil's so schön ist noch einen Pyramiden-Nachschlag? Auf zur Nekropole von Sakkara°! Zurück in Kairo bleibt Zeit für entspannte Momente: Unser Hotel könnte nicht zentraler liegen, Cafés und trendige Restaurants sind nur ein paar Schritte entfernt. Karim hat die passenden Tipps parat.

4. Tag: Kairo - Assuan Nubien, eine andere Welt

Ein gut einstündiger Flug bringt uns tief in den Süden des Landes nach Nubien, jene legendäre Region, die sich bis in den heutigen Sudan erstreckt. Touchdown in Assuan und Fahrt zu unserem Hotel, das direkt an der Corniche liegt ... Der Pool ist klein, liegt aber dafür hoch über dem Nil - hier lässt es sich aushalten. Am Nachmittag sitzen wir in einer Feluke, kreuzen auf dem Nil und lassen die Landschaft an uns vorbeiziehen. Anschließend gediegen speisen wie einst Agatha Christie im 1902 Restaurant? Oder mischen wir uns unter die Einheimischen? Karim weiß, wo das am besten geht!

5. Tag: Assuan Freizeit oder Abu Simbel

Ausschlafen, gemütlich frühstücken und den freien Vormittag am Fluss genießen? Oder frühmorgens Start zum Ausflug nach Abu Simbel (95 €)? Freiwillig entscheiden sich die meisten von uns für die Frühaufsteher-Variante. Noch vor Sonnenaufgang geht's über den Assuan-Staudamm und durch die Weiten der Wüste ans Ufer des Nassersees. Fast wären die Felstempel von Abu Simbel dem großen Staudammprojekt zum Opfer gefallen, doch das rief in den 1960er Jahren die UNESCO auf den Plan. Also zogen die Tempel um: ein paar Meter höher, und so hocken dort nun die vier Ramses-Kolosse für die Ewigkeit - und sind gerade am Vormittag ungemein fotogen. Mittags zurück nach Assuan. Gemeinsam mit den Langschläfern besuchen wir am Nachmittag per Bus und Boot den Isis-Tempel von Philae° und wandeln in der Stadt noch ein bisschen auf den Spuren von Hercule Poirot & Co.

6. Tag: Assuan - Luxor Tempeltour

Aufbruch nach Norden: Auch auf dieser Busetappe ist der Nil unser treuer Begleiter. Zwischenstopp in Edfu, wo ein Falke über das Wohlergehen Ägyptens wacht. Ein Falke? "Wie immer bei uns hat natürlich ein Gott seine Finger im Spiel", erklärt Karim, "der Falke stellt Horus dar." Dessen spannende Geschichte gibt's im Schatten des monumentalen Tempels° gleich dazu. Nachmittags sind wir in Luxor - Freizeit! Unser Hotel liegt erneut direkt am Nil, im Garten lockt ein schöner großer Pool ... Wenn die Nacht hereinbricht, treffen wir uns wieder - den Luxor-Tempel° mitten in der Stadt schauen wir uns zur Abwechslung beleuchtet an.

7. Tag: Luxor Im Tal der Könige

Nach einem zeitigen Frühstück Aufbruch mit Karim in Richtung Theben-West. Richtig wach werden wir spätestens, wenn wir bei den mächtigen Memnonskolossen auf Bikes umsteigen. Unser Ziel ist legendär: das Tal der Könige°. Hier entdeckte Howard Carter 1923 den Grabschatz des Tutanchamun - und heute noch verbergen sich zahlreiche Gräber unter der Erde. Wieder per Bus dann weiter zum Tempel der Hatschepsut°. Vor dem Besuch schauen wir aber noch in einem Coffeeshop vorbei - eine kleine Stärkung muss sein! Am Nachmittag zurück nach Luxor und eine Runde im Pool drehen? Oder darf es ein Tempel mehr sein? Es gäbe da noch den Karnak-Tempel° - der größte in ganz Ägypten und uns vielleicht aus dem Filmklassiker "Tod auf dem Nil" vertraut ... Hoffentlich fallen heute keine Steinblöcke vom Himmel!

8. Tag: Luxor - El Gouna Wüstendurchquerung

Vormittags Abfahrt in Richtung El Gouna. Unterwegs ein Stopp beim farbenfrohen Dendera-Tempel°. Lange Zeit war er komplett von Sand verschüttet - deshalb ist er auch so gut erhalten. Anschließend einmal quer durch die Wüste: Der Buskonvoi nimmt Kurs aufs Rote Meer, abends sind wir in El Gouna.

9. Tag: El Gouna Die Wüste ruft ...

Den Tag mit einem Sprung ins Wasser beginnen oder mit einer Joggingrunde am Strand? Alternativ heute länger schlafen und direkt das Frühstücksbuffet des Hotels ansteuern? Zeit für Sport oder zum Relaxen ist auch noch anschließend. Zu Gast bei Beduinen Am Nachmittag sehen wir uns alle wieder: Raus aus dem Badetrubel. Jeeps bringen uns über Stock und Stein und so manches Schlagloch in die Wüste. Traumhafte Ruhe. In "the middle of nowhere" werden wir von einer in der Wüste lebenden Beduinenfamilie erwartet - und der "Tisch" ist auch schon für uns gedeckt. Pünktlich zum Sonnenuntergang lassen wir uns mit einem Drink in der Hand an einem besonders schönen Flecken nieder ... Nachdem die letzten Sonnenstrahlen am Horizont verschwunden sind, machen wir uns mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht auf den Rückweg.

10. Tag: El Gouna Strandtag

Die Sonne genießen, baden, schnorcheln oder am Riff komplett abtauchen. Freizeit - der ganze Tag ist für eigene Entdeckungen da.

11. Tag: Rückflug von Hurghada

Egyptair-Gäste fliegen morgens vom nahen Hurghada über Kairo zurück nach Frankfurt bzw. München. Lufthansa-/Austrian-Gäste fliegen vormittags mit Egyptair nach Kairo und von dort nachmittags mit Lufthansa/Austrian weiter. Ankunft am Abend.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa z.B. Frankfurt oder München nach Kairo und zurück sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 110 €); bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflüge (Economy) mit Egyptair von Kairo nach Assuan und von Hurghada nach Kairo
  • Transfers, Ausflüge und Fahrten mit guten, landesüblichen, klimatisierten Bussen
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/Bad/WC in den genannten Hotels
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, AI = All-inclusive)
  • Fahrradtour am 7. Tag
  • Jeeptour in die Wüste am 9. Tag
  • Klimaneutrale Bus-/Jeep-/Bahn-/Bootsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung, am 10. Tag keine Reisebegleitung

Nicht enthaltene Extras: Eintritte (ca. 70 €) und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass und Visum für Ägypten erforderlich, das am Flughafen von Kairo ausgestellt wird (ca. 25 €, vor Ort zu zahlen). Keine Impfungen vorgeschrieben.

Ausrüstung

Die folgende Liste soll bei der Zusammenstellung des Reisegepäcks helfen:

- Badesachen

- Insektenschutzmittel

- ausreichend Sonnenschutz (Creme, Brille, Hut)

- Hals-/Kopftuch gegen Wind und Sand

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Ägypten benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass und ein Visum. Der Pass muss über mindestens eine freie Seite verfügen.
Das Visum für Äygpten wird bei Einreise am Flughafen von Kairo ausgestellt und kostet 25 USD. Es kann auch in € bezahlt werden, es muss jedoch mit einem schlechten Wechselkurs gerechnet werden.

Benutzungsverbot für die öffentlichen Verkehrsmittel in Kairo

Marco Polo Reisen hat sich aus Sicherheitsgründen dazu entschlossen, in Kairo keine öffentlichen Verkehrsmittel mit Gästen zu nutzen. Aus diesem Grund verzichten wir vorsorglich bei unseren Besichtigungsprogrammen in Kairo auf die Benutzung der öffentlichen Linienbusse. Für längere Strecken haben wir einen Bus bestellt oder benutzen Taxis; kürzere Wegstrecken legen wir zu Fuß zurück. Wir fordern auch unsere Scouts zu erhöhter Wachsamkeit auf. Auch in der Freizeit sollten du öffentliche Verkehrsmittel meiden und mit dem Taxi fahren.

Hotelsicherheit

Die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung entsprechen nicht überall dem deutschen Standard. Die Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern können im Hotel niedriger als 90 cm sein und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm.
Ferner kann es sein, dass die Hotelpools nicht mit Sicherheitsausstattung (Schwimmreifen etc.) ausgestattet sind, auch von einer Poolaufsicht kann nicht ausgegangen zu werden.
Bitte sei entsprechend vorsichtig!

Recht auf kostenlose Umbuchung bis vier Wochen vor Abreise

Damit du deine Reiseentscheidung frei von wirtschaftlichen Überlegungen treffen kannst, bieten wir dir - in Erweiterung unserer Allgemeinen Reisebedingungen - bei Reisen nach Ägypten das Recht, deine Reise bis vier Wochen vor Reisebeginn kostenfrei auf einen späteren Reisetermin oder ein anderes Reiseziel umzubuchen.

Sicherheit geht vor!

Wir übersenden dir anbei eine detaillierte Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage deines Reiselandes, sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text erhältst du die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die du auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen findest.
Falls du Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz deiner Gesundheit auf der Reise hast, wende dich bitte an deinen Hausarzt oder an ein Gesundheitsamt in deiner Nähe.
Die Beratungsstelle des renommierten Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg bietet eine telefonische Reiseberatung zu allen auf der Reise wichtigen gesundheitlichen Themen an. Du wirst zu einem Wunschtermin durch einen Berater oder Arzt zurückgerufen, der dann deine individuellen Fragen beantwortet. Dieser Service kostet 9 € pro Anruf und die Zahlung wird online abgewickelt. Weitere Informationen unter www.gesundes-reisen.de/beratung_und_produkte

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachte, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.
Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:
- zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor
Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des
Landes können Abweichungen gelten;
- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige
eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen;
- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle
medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Ägypten

Aktuelle medizinische Hinweise
Im September 2017 kam es zum ersten Ausbruch von Dengue-Fieber am Roten Meer (Alquaseer) seit mehreren Jahren. Inzwischen wurden auch Fälle aus Hurghada gemeldet.
Impfschutz
Eine Gelbfieberimpfung ist bei Einreise aus Infektionsgebieten vorgeschrieben. Bei direkter Einreise aus Deutschland ist keine Gelbfieberimpfung notwendig.
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich jeder Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe www.rki.de). Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggfs. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken.
Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition auch ggfs. Hepatitis B, Meningokokken-Krankheit (ACWY), Typhus und Tollwut empfohlen.
Dengue-Fieber
Dengue wird bisher nur an der Küste zum Roten Meer (Alquaseer und Hurghada) durch tagaktive Mücken übertragen.
Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher und betrifft zunehmend auch Reisende.
In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern der Lokalbevölkerung zum Teil schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Diese sind jedoch bei Reisenden insgesamt extrem selten.
Da es derzeit weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue gibt, besteht die einzige Möglichkeit zur Vermeidung dieser Virusinfektion in der konsequenten Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Minimierung von Mückenstichen, z.B. lange bedeckende Kleidung und Auftragen von Repellentien auf unbedeckte Hautpartien.
Malaria
Seit Ende Mai 2014 sind südlich von Luxor (Edfu) erneut vereinzelt autochtone Malariaübertragungen (Pl. vivax) nachgewiesen worden.
Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles-Mücken. Die Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Erkrankung kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt ausbrechen. Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist eine schnelle Vorstellung beim Arzt mit dem Hinweis auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig.
Neben der immer notwendigen Expositionsprophylaxe ist im Normalfall eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) in Ägypten nicht notwendig.
Für die Malariaprophylaxe sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Chloroquin, Atovaquon-Proguanil, Doxycyclin, Mefloquin) auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner/Reisemediziner besprochen werden. Die Mitnahme eines ausreichenden Vorrats ist zu empfehlen.
Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden in ländlichen Gebieten empfohlen:
- körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
- tagsüber (Dengue!) und in den Abendstunden und nachts (Malaria!) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen
- ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen
- Darüber hinaus kann unter Umständen bei Reisen in o.g. Gebiete eine medikamentöse Malariaprophylaxe erwogen werden (nach Beratung bei einem Tropenmediziner).
HIV/AIDS
Die Prävalenz von HIV im Land ist gering (0,1 % der Bevölkerung). Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Risiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen.
Hepatitis C
Die Erkrankung hat weltweit die höchste Prävalenz in einer Bevölkerung. Übertragungsrisiko besteht insbesondere bei direktem Blutkontakt. In diesem Zusammenhang müssen auch Prozeduren wie Körperpiercing, Nadelstichtätowierungen, Rasuren oder Maniküre kritisch gesehen werden.
Durchfallerkrankungen und Cholera
Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und auch Cholera vermeiden. Wenn Sie Ihre Gesundheit während Ihres Aufenthaltes nicht gefährden wollen, dann beachten Sie folgende grundlegende Hinweise: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser mit Kohlensäure, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes und abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen wo möglich Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen oder selber Schälen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, ggf. Einmalhandtücher verwenden.
Vogelgrippe
Es ist zu menschlichen Erkrankungen und Todesfällen gekommen (weltweit zweithäufigste Anzahl menschlicher Infektionen). Das Risiko für Reisende ist aber sehr gering. Kontakt zu Geflügel trotzdem möglichst meiden. Bei Genuss von gekochten oder gebratenen Geflügelgerichten besteht kein Infektionsrisiko.
Schistosomiasis (Bilharziose)
Die Gefahr der Übertragung von Schistosomiasis besteht bei Süßwasserkontakt (insbesondere Nildelta, Niltal, Nebenflüsse). Baden sollte daher dort grundsätzlich unterlassen werden.
Weitere Infektionskrankheiten
Leishmaniose und West-Nil-Fieber.
Medizinische Versorgung
In Kairo ist eine ausreichende Versorgung gewährleistet. Die medizinische Versorgung außerhalb Kairos hat sich in den letzten Jahren zwar deutlich verbessert, dennoch entspricht sie nach wie vor selbst in den Haupttouristenzentren oft nicht westeuropäischem Standard. Grundsätzlich ist für alle Reisenden eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption im Notfall dringend zu empfehlen.
Unverändert gültig seit: 17.04.2018

Aktueller Hinweis zur Vogelgrippe

In Ägypten ist im März 2006 erstmals der hochpathogene H5N1-Virus bei Zuchtgeflügel und in Folge auch bei Menschen aufgetreten. Die örtlichen Behörden haben umgehend reagiert und - in Übereinstimmung mit dem weltweit geltenden Vorsorgeplan der WHO - weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung des Virus umgesetzt. Da der Virus bisher nur durch sehr engen Kontakt zu infizierten Tieren auf den Menschen übertragen wurde, sehen die Gesundheitsbehörden derzeit keine erhöhte Gefährdung für Ägypten-Reisende. Sie empfehlen jedoch unbedingt, jeden Kontakt zu lebendem Geflügel zu meiden: Dieser kann z.B. beim Besuch von Marktbereichen, in denen mit lebendem Geflügel gehandelt wird, bestehen. Aus diesem Grund haben die Behörden in Reaktion auf diese Erkrankungsfälle ein EU-weites Einfuhrverbot für Geflügelprodukte aus Ägypten verhängt: Vielen Dank für die Beachtung dieses Verbots.
Den Empfehlungen der Behörden folgend, verzichten wir bei allen unseren Ägypten-Reisen auf den Besuch von Märkten, in denen mit lebendem Geflügel gehandelt wird. Obwohl der Verzehr von gut gegartem Geflügelfleisch und gekochten Eier als unbedenklich gilt, haben wir vorsorglich unsere Leistungspartner angewiesen, Geflügelgerichte auf den Büffets klar als solche zu kennzeichnen und Alternativen anzubieten.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Ägypten – Auf den Spuren der Pharaonen

Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

25.09.2020Freitag, 25. September 2020 - Montag, 5. Oktober 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

25.09.2020Freitag, 25. September 2020 - Montag, 5. Oktober 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

23.10.2020Freitag, 23. Oktober 2020 - Montag, 2. November 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 11 Tage

23.10.2020Freitag, 23. Oktober 2020 - Montag, 2. November 2020
11 Tage / 10 Nächte

 

Kontakt

Reisebüro Klingsöhr - Kontakt



Wir freuen uns darauf, Sie bei der Planung Ihrer perfekten Reise zu unterstützen.
Damit wir ausreichend Zeit für Sie haben und der/die zu Ihrem Reiseziel passende Berater/in im Haus ist, vereinbaren Sie bitte einen Termin:



Reisebüro Klingsöhr
Oberföhringer Strasse 172
81925 München

Telefon 089/9570001
eMail: info@klingsoehr-reisen.de

Reisenavigator

Reiseregion

Reiseart

Empfehle unsere Webseite!