Italien: Venedig – la Serenissima - Kleingruppenreise

Ob man verliebt sein muss, um nach Venedig zu fahren? Nach dieser Reise werden Sie es bestimmt sein! Vielleicht in den Markusplatz, vielleicht in den Dogenpalast. Möglicherweise auch in das fotogene Gewirr aus Kanälen und Straßen, Brücken, Balkonen und teils morbiden Fassaden. Sie bewegen sich zwischen großen Künstlern wie Tintoretto und Tizian, treffen aber auch einen Maskenmacher - und wer will, kann mit Bootsbesitzer Massimiliano von Insel zu Insel schippern und Murano-Glaskunst, ein Franziskanerkloster und andere Lagunenschätze kennenlernen. Sie wünschen sich Zeit für Mitbringsel, Kartengrüße und entspannte Aperitifs? Keine Angst! Die ist natürlich ausreichend eingeplant.

Reisenummer 68362

Venedig – la Serenissima

  • Studienreise mit sechs Übernachtungen mitten in Venedig
  • Gelegenheit zu einem Ausflug mit einem Privatboot durch die Lagune
  • Abendessen in landestypischen Restaurants
  • Einzelne Termine mit höchstens 15 Teilnehmern

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Buongiorno, Venezia!

Um ca. 11.30 Uhr startet Ihr Zug vom Hauptbahnhof München Richtung Italien. "Mordsmäßig" gut stimmt ein Brunetti-Krimi von Donna Leon auf die Reise ein. Ankunft dort ca. 18 Uhr - Ihr Studiosus-Reiseleiter erwartet die Zugfahrer schon und bringt Sie per Linienboot zum Hotel. Beim gemeinsamen Abendessen lernen wir uns kennen und kosten die ersten venezianischen Spezialitäten. Freuen Sie sich auf sechs Übernachtungen mitten in Venedig.

2. Tag: Rund um den Markusplatz

Per Motorboot - oder Vaporetto, wie man hier sagt - tuckern wir rüber zur Insel San Giorgio, begrüßen Venedig erst mal aus der Ferne und fragen uns kopfschüttelnd, warum die Stadt hier - quasi durch ihr Wohnzimmer - immer noch die riesigen Kreuzfahrtschiffe passieren lässt. Dann rauf auf den Kirchturm und Kamera auf Panoramamodus umschalten! Vor uns posieren der Markusplatz und der Dogenpalast, das Gefängnis und die gesamte glitzernde Stadtkulisse. Zurück im Zentrum, inspizieren wir die goldenen Mosaiken der Markuskirche aus der Nähe, gehen staunend durch die Prachtsäle des Dogenpalastes und seufzen ein wenig auf der Ponte dei Sospiri, wenn wir sie in Richtung Gefängnis überqueren.

3. Tag: Castello-Viertel und Murano

Ab ins "echte" Venedig! Im Arbeiterviertel Arsenal staunen wir über die geheimnisvolle Schiffswerft. In der Manufaktur Ca' del Sol, Maskenwerkstatt mit Tradition, stehen uns die Künstler höchstpersönlich Rede und Antwort auf unsere Fragen: Wieso vermutete man in den Masken früher einen Schutz vor der Pest? Welche Rolle spielen sie heute? Ungeschminkte Wahrheiten erfahren wir in den Gassen zwischen den Kanälen: Salzkrusten an den Fassaden ... Klar, vom Hochwasser. Dagegen soll zukünftig der MO.S.E.-Damm schützen. Doch warum sorgt das Projekt für so große Aufregung? Fragen Sie Ihren Reiseleiter! Nach den Dogengrabmälern in der Kirche SS. Giovanni e Paolo ist Zeit für einen Snack. Probieren Sie die typischen Cicchetti und dazu ein Glas Wein, einen Ombra, wie man hier dazu sagt. Nachmittags machen wir einen Ausflug nach Murano und lassen uns in die Geheimnisse der Glasherstellung einweihen. Abends probieren wir in der Osteria Il Milion lokale Spezialitäten. Freuen Sie sich z. B. auf Baccalà, den berühmten Stockfisch, oder auf Sarde in saor!

4. Tag: Frarikirche und Scuola di San Rocco

Meeresfrüchte-Fans unter Ihnen? Dann ist unser Besuch auf dem Fischmarkt nahe der Rialtobrücke ein Traum für Sie! Opulentes gibt es auch im Anschluss: die Frarikirche mit Tizians glühendem Marienbild. Aber nichts gegen den fleißigen venezianischen Künstler Tintoretto, wie wir in der Scuola di San Rocco sehen. Fast alle der kostbaren Decken- und Wandgemälde sind von ihm! Freier Nachmittag für Sie und jede Menge Ideen: In der Buchbinderei Legatoria Polliero handgemachtes Marmorpapier kaufen? Beim Gondelfahren schon mal Ihr Abendlokal ausspähen? Lassen Sie sich einen "Sprizz"-Besuch im berühmten Café Florian an der Piazza San Marco nicht entgehen, denn der abendliche Charme des - zugegebenermaßen nicht ganz günstigen - Cafés gilt als legendär.

5. Tag: Lust auf Insel-Hopping?

Machen Sie heute, was Sie wollen! Ihr Reiseleiter hat jede Menge Tipps. Und eine Idee, die für Abwechslung sorgt: ein Tag mit Capitano Massimiliano, exklusiv auf seinem Privatboot (95 €). Wir schippern durch die Lagune, essen gemeinsam zu Mittag, lauschen Massimilianos Erzählungen zum hiesigen Alltagsleben und kitzeln so auch einiges über die aktuellen Umweltprobleme aus ihm heraus. Ist der "Krieg" zwischen den Muschelfischern und Naturschützern nur eine Krimi-Erfindung von Donna Leon? Immer wieder schauen wir uns auf den höchst unterschiedlichen Inseln um. Auf der einsamen Insel San Lazzaro degli Armeni sehen wir wertvolle armenische Handschriften, und auf Burano begeistern uns die bunten Häuschen. Auf Torcello präsentiert uns die Kathedrale sagenhafte Mosaiken. Und San Francesco del Deserto bietet - idyllisch zwischen Zypressen gelegen - ein schönes, altes Kloster.

6. Tag: Canal Grande, Accademia

Per Vaporetto geht es über den Canal Grande. Und spätestens jetzt sind wir alle restlos verliebt in Venedig. Schwenk in die große Vergangenheit großer Künstler: In der Accademia, der weltweit größten Sammlung venezianischer Malerei, treffen wir auf Tintoretto, Tizian, Bellini und viele andere. Und was der Adel einst im Barockpalast Ca' Rezzonico so getrieben hat, können wir uns angesichts der pompösen Säle lebhaft vorstellen! Beim Abschiedsessen mit lokalen Spezialitäten stoßen wir noch einmal auf unseren Urlaub an - Salute!

7. Tag: Ciao, Bella!

Um ca. 13.30 Uhr geht es auf direktem Weg mit dem Zug nach München. Ankunft gegen 20.30 Uhr mit Anschluss an Ihren Heimatort.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise von München nach Venedig und zurück in der 2. Klasse
  • Transfers mit öffentlichen Schiffen
  • 6 Übernachtungen in komfortablen Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Abendessen in einem typischen Restaurant und 2 Abendessen im Hotel (Hotel Salute Palace) bzw. 3 Abendessen in typischen Restaurants (Hotel Violino d'Oro)

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Wochenkarte für die Linienboote
  • Eintrittsgelder (ca. 65 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Hotel Salute Palace****

An einem kleinen Kanal, nahe der Kirche Sta. Maria della Salute und nicht weit entfernt vom Markusplatz, empfängt Sie das Salute Palace in einem historischen Gebäude. Die 20 renovierten, nicht allzu großen Zimmer im venezianischen Stil bieten Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Minibar und Föhn. Im Restaurant können Sie sich am Frühstücksbuffet bedienen, an zwei Abenden probieren wir die gute Küche des Hotels. Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung.

Bei den Reiseterminen am 31.3., 28.4., 26.5., 22.9. und 13.10. übernachten wir im Hotel Violino d'Oro***. Es liegt inmitten der Altstadt, direkt neben dem Markusplatz, und lädt zu Ruhepausen ein, die vielen umliegenden Geschäfte sind eine Shoppingsünde wert. Die 26 Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar und Föhn ausgestattet. Bar und Frühstücksbuffet bringen uns täglich auf die Beine. Die drei gemeinsamen Abendessen genießen wir in typischen Trattorien und Restaurants der Lagunenstadt.

Venedig per pedes

Venedig fasziniert durch seine einzigartige Lage auf Inseln, die durch über 400 Brücken miteinander verbunden sind. Natürlich legen wir längere Strecken mit öffentlichen Booten zurück, aber um die Stadt richtig zu erforschen, sind die eigenen Füße das beste Transportmittel! Daher sollten bei dieser Reise bequeme Schuhe und eine gewisse körperliche Kondition nicht fehlen.

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels

Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.
Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders
als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:
- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden
- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise
- Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm
- Größere waagrechte/senkrechte Zwischenräume bei den Geländestangen
- Niedrigere Fensterbrüstungen
- Auf Grund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Aktueller Gesundheitshinweis

In Italien lässt sich seit August 2018 ein deutlicher Anstieg von Infektionsfällen mit dem West Nil-Fieber verzeichnen. Die von Viren ausgelöste Krankheit wird von Zugvögeln verbreitet und durch Stiche von tag- sowie nachtaktiven Mücken auf den Menschen übertragen. Mit über 320 bestätigten Fällen in 2018 ist Italien aktuell das am stärksten betroffene Land: Übertragungen des Virus gab es bisher jedoch nur in den nördlichen Regionen Emilia-Romagna, Lombardei, Piemont und Veneto.
Infektionsfälle werden auch aus Rumänien und Griechenland sowie aus Serbien gemeldet.
Wie die mehrjährige Auswertung der Infektionszahlen zeigt, beginnt die Infektionsperiode im Juni/Juli und erreicht in den Monaten August und September ihren Höhepunkt. Wenige Tage nach der Übertragung des WNF-Virus kann es zur Ausbildung grippeähnlicher Symptome mit Fieber, Muskelschmerzen, in manchen Fällen auch zu Hautausschlägen, kommen. Nicht selten erfolgt eine Infektion ohne Ausbildung von Symptomen. In weniger als 1% der Infektionen kommt es zu neurologischen Komplikationen, v.a. zu Hirn- und Hirnhautentzündungen. Besonders gefährdet sind Kleinkinder und ältere Menschen.
Da es keine Impfprophylaxe gibt, empfehlen Reisemediziner zum Schutz gegen das West Nil-Fieber systematischen Mückenschutz. Dies gilt in besonderem Maße für die Monate Juli, August und September, in denen die Infektionsgefahr am höchsten ist.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Venedig – la Serenissima

Teilnehmer: min. max. Dauer: 7 Tage

11.10.2020Sonntag, 11. Oktober 2020 - Samstag, 17. Oktober 2020
7 Tage / 6 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 7 Tage

11.10.2020Sonntag, 11. Oktober 2020 - Samstag, 17. Oktober 2020
7 Tage / 6 Nächte

 

Kontakt

Reisebüro Klingsöhr - Kontakt



Wir freuen uns darauf, Sie bei der Planung Ihrer perfekten Reise zu unterstützen.
Damit wir ausreichend Zeit für Sie haben und der/die zu Ihrem Reiseziel passende Berater/in im Haus ist, vereinbaren Sie bitte einen Termin:



Reisebüro Klingsöhr
Oberföhringer Strasse 172
81925 München

Telefon 089/9570001
eMail: info@klingsoehr-reisen.de

Reisenavigator

Reiseregion

Reiseart

Empfehle unsere Webseite!