Myanmar Klassische Rundreise - Privatreise

11 tägige Individualreise durch Myanmar (Burma) Birma, Burma, Myanmar – das Land mit den vielen Namen überrascht mit herausragenden Kulturschätzen, einer aus verschiedensten Ethnien zusammengesetzten Bevölkerung und beeindruckenden Landschaften, die vom berühmt-berüchtigten Goldenen Dreieck bis zum Golf von Bengalen und von der Tiefebene bis zum Himalaya reichen.

Preis auf Anfrage

Reisenummer 29184

Myanmar  Klassische Rundreise - Privatreise

Reiseverlauf:

1.Tag:

Flug von Deutschland über Bangkok nach Yangon, Ankunft am

2. Tag:

mittags. Transfer zum Hotel. Beim abendlichen Dinner im Hotel können Sie burmesische Küche kennen lernen, die zu Unrecht den Ruf hat, ölig und schwer verdaulich zu sein. Im Gegenteil: burmesische Curries brauchen sich hinter ihren indischen und thailändischen Schwestern nicht zu verstecken...

3. Tag:

Gleich frühmorgens besuchen Sie die Shwedagon-Pagode, den majestätischen Stupa: eine bunte Märchenwelt von Tempeln, Gebetshallen, Götterstatuen empfängt Sie auf der Plattform. Im Strom der Pilger und Gläubigen umwandeln Sie den einhundert Meter hohen vergoldeten Stupa: willkommen im "Goldenen Land"! Mittags Flug nach Bagan, Fahrt zum Mt. Popa, einem erloschenen Vulkan in der Zentralebene Burmas, der als Sitz der Geister gilt. Der eigentliche Geisterberg ist jedoch nicht der Mt. Popa selbst, sondern der Taungkalat, ein Basaltkegel an seiner Flanke. Ein Besuch des Geisterschreins führt Sie in die bunte Welt der Geister ein: viele von ihnen kamen auf grausame Art und Weise ums Leben und finden keine Ruhe - daher spuken sie auch nach ihrem Tod herum und es ist ungemein wichtig, sich mit ihnen gut zu stellen, denn sie können großes Unheil über jene bringen, die ihnen nicht die gebührende Ehre erweisen... Übernachtung im herrlich gelegenen Popa Mountain Resort, das mitten in einem Nationalpark am Hang des Vulkans liegt und einen atemberaubenden Blick auf den Taungkalat bietet.

4. Tag:

Ein Besuch des Marktes von Kyaukpadaung (kein Souvenirverkaeufer stört dort die Händler und die Fotografen!). Nach einer etwa einstündigen Fahrt erreichen Sie Bagan. Unterwegs stoppen Sie bei den Toddyfarmern, die ihren Lebensunterhalt mit der Kultivierung der Palmyra- oder Borassuspalme
bestreiten. Das Hauptprodukt diesen äußerst vielseitigen Baumes sind Karamelbällchen, aber es gibt auch Hochprozentiges wie das "Skybeer" oder gar den Arrak! Weiter geht es nach Bagan, wo Sie sich einen ersten Überblick über das Pagodenfeld mit seinen mehr als 2.500 Bauwerken verschaffen. Den Sonnenuntergang erleben Sie von einem der Stupas, die man besteigen kann...

5. Tag:

Bagan - das Wunder am Ayeyarwady! Lassen Sie sich von Ihrem sachkundigen Reiseleiter ins alte Bagan entführen, wo vor 800 Jahren eine großartige buddhistische Kultur blühte. Noch heute zählen einige der Großbauten Bagans zu den heiligsten Stätten des Landes: der Ananda stellt wohl den Höhepunkt der Tempelarchitektur Bagans dar, der Shwezigon-Stupa ist beispielgebend für den oberburmesischen Stupa. Die beiden Gubyaukgyi-Tempel mit ihren prächtigen Wandmalereien sind ein weiteres Muss - aber daneben gibt es noch zahllose andere und jeder von ihnen hat seinen besonderen Reiz!

6. Tag:

Morgens Flug nach Mandalay - die letzte Königsstadt Burmas ist heute eine geschäftige Metropole mit unübersehbar chinesischem Einfluss in der "Downtown". 
Nachmittags beginnen Sie Ihre Besichtigungen mit Amarapura, der "Stadt der Unsterblichen". Sie war im 18. und 19. Jahrhundert zweimal die Hauptstadt des Königreiches Burma, bis dann König Mindon 1857 den Umzug nach Mandalay befahl. Was blieb sind etliche Klöster, Stupas und Tempel sowie die U-Bein-Brücke (längste Teakholzbrücke der Welt), die sehr romantisch den Thaungtaman-See überspannt - hier lässt sich gerade in der Abenddämmerung burmesisches Leben pur betrachten...

7. Tag:

Sie besichtigen die Zeugen der Königszeit: den wiederaufgebauten Palast, das Goldene Kloster - einziges original aus dem Palast erhaltene Bauwerk, die Kuthodaw-Pagode, auch das größte Buch der Welt genannt, und überschauen vom Mandalay Hill aus die weite Stromebene des Ayeyarwardy. Der Nachmittag ist den zahlreichen Handwerkern Mandalays gewidmet: die Stadt bezeichnet sich nicht ohne Recht als die kulturelle Hauptstadt des Landes. Ob Goldschläger, Marmorbildhauer, Teppichweber, Marionettenhersteller, Seidenweber oder Bronzegießer - die Auswahl ist schier endlos. Natürlich fehlt auch ein Besuch beim Mahamuni-Buddha, dem meistverehrten des Landes, nicht. Nachmittags geht es mit dem Boot vom geschäftigen Hafen Mandalays aus stromaufwärts nach Mingun. Dieses verschlafene Dorf war zu Zeiten des größenwahnsinnigen Königs Bodawphayas für höchste Ehren vorgesehen: hier sollte der größte Stupa der Welt entstehen - nicht weniger als 170 m hoch sollte er in den Himmel ragen. Der Tod des Bauherrn setzte diesen Plänen ein Ende, ein Erdbeben besorgte den Rest. Allein, was blieb ist eindrucksvoll genug!


8. Tag:

Von Mandalay aus fliegen Sie nach Heho, dem Flughafen des südlichen Shanstaates, den Sie nach 30 Minuten erreichen. Ein einstündiger Transfer bringt Sie nach Nyaungshwe, dem Hafen des malerischen Inle-Sees. Von dort geht es per Boot zu ihrem malerisch im See gelegenen Hotel, dem Shwe Inn Thar Resort. Wenn noch Zeit bleibt, beginnen Sie mit den Besichtigungen auf dem See (abhängig vom Flugplan).

9. Tag:

Viel wurde schon geschrieben über den Inle-See. -See. Zwar ist er nicht der größte des Landes, aber sicher der schönste - vielleicht der ganzen Welt! Hier hat sich der Volksstamm der Intha niedergelassen. Mit viel Fleiß und eigenwilligen Landwirtschafts- und Fischereimethoden und nicht zuletzt der Weberei haben sie es zu Reichtum gebracht. Die Inthas haben nichts dagegen, wenn man Ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter schaut. Der Höhepunkt des heutigen Tages ist sicherlich der Besuch Indeins: vom See aus fahren Sie ca. eine halbe Stunde durch einen Kanal und erreichen diesen Ort, in dem sich mehr als eintausend Stupas und Tempel in allen Stadien des Zerfalls malerisch um einen Hügel gruppieren. Kurz vor Sonnenuntergang erreichen Sie wiedzZwar ist er nicht der größte des Landes, aber sicher der schönste - vielleicht der ganzen Welt! Hier hat sich der Volksstamm der Intha niedergelassen. Mit viel Fleiß und eigenwilligen Landwirtschafts- und Fischereimethoden und nicht zuletzt der Weberei haben sie es zu Reichtum gebracht. Die Inthas haben nichts dagegen, wenn man Ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter schaut. Der Höhepunkt des heutigen Tages ist sicherlich der Besuch Indeins: vom See aus fahren Sie ca. eine halbe Stunde durch einen Kanal und erreichen diesen Ort, in dem sich mehr als eintausend Stupas und Tempel in allen Stadien des Zerfalls malerisch um einen Hügel gruppieren. Kurz vor Sonnenuntergang erreichen Sie wieder Ihr Hotel.

10. Tag:

Vormittags nehmen Sie Abschied vom beschaulichen Leben des Inle-Sees, fahren per Boot und PKW zurück nach Heho und erreichen nach einen ca. einstündigen Flug Yangon. Erkunden Sie noch einmal die kolonialen Relikte der Altstadt, spazieren um die Sule-Pagode und stöbern auf dem Bagyoke-Markt. Vielleicht möchten Sie - diesmal zur Abenddämmerung - noch einmal zur Shwedagon-Pagode und hier von den Eindrücken Burmas Abschied nehmen?

11. Tag:

Transfer zum Flughafen, Flug via Bangkok zurück nach Deutschland.


Leistungen:
· Rundfahrt ab/bis Yangon wie beschrieben, im Minibus (Air Condition) mit Fahrer sowie Privatbooten und Schiff,
· deutschsprachige Reiseleitung von/bis Yangon, *)
· Aufenthalt in den angegebenen Hotels,
· Tägliches Hotelfrühstück,
· Inlandsflüge lt. Programm mit privaten (guten!) Fluggesellschaften,
· Eintritte, Besichtigungen lt. Programm


 Dieser Reisevorschlag ist beispielhaft zu verstehen; Änderungen des Reiseverlaufs, der Hotels und weiterer Details nehmen wir gerne für Sie vor.
Bitte kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot.

Veranstalter: Reisebüro Klingsöhr e.K., Oberföhringer Strasse 172, 81925 München

Termine

Myanmar - Klassische Rundreise - Privatreise

11 tägige Individualreise durch Myanmar (Burma)
Birma, Burma, Myanmar – das Land mit den vielen Namen überrascht mit herausragenden Kulturschätzen, einer aus verschiedensten Ethnien zusammengesetzten Bevölkerung und beeindruckenden Landschaften, die vom berühmt-berüchtigten Goldenen Dreieck bis zum Golf von Bengalen und von der Tiefebene bis zum Himalaya reichen.

03.04.2018Dienstag, 3. April 2018 - Dienstag, 31. Dezember 2019
div. Termine

 

Kontakt

Reisebüro Klingsöhr - Kontakt

Sie planen eine besondere Reise, haben eine Frage zu unseren Angeboten oder benötigen unsere Unterstützung - dann teilen Sie uns bitte Ihre Wünsche und Vorstellungen mit.

Wir freuen uns darauf, Ihre Reise-Idee Wirklichkeit werden zu lassen und Ihre Fragen kompetent zu beantworten:

Reisebüro Klingsöhr
Oberföhringer Strasse 172
81925 München

Telefon 089/9570001
eMail: info@klingsoehr-reisen.de

Reisenavigator

Reiseregion

Reiseart

Empfehle unsere Webseite!