Reisebüro Klingsöhr München

Reiseimpressionen

Mit unseren REISEIMPRESSIONEN bieten wir Ihnen ausgewählte Länder und Städte, gemeinsame Erlebnisse, besondere Momente der Kunst, oder an außergewöhnlichen Orten.
Mit kompetenter und souveräner Führung erleben Sie ein Land, eine Stadt, eine Region aus einem anderen Blickwinkel. Gemeinsam mit Freunden und Gleichgesinnten, begleitet von unseren Reiseleitern oder einem unserer Mitarbeiter.

Gereist wird ab 8 Personen, eine Gruppe ist nie größer als 15 Personen – alle sollen gemeinsam an einem Tisch Platz haben.
Die Ziele sind von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Ob Asien, Arabien oder ganz einfach das alte Europa, es ist für jeden etwas dabei.

Unser Programm ist nie einengend, es bleibt immer Luft für eigene Erkundungen, aber keiner muss alleine bleiben. Im Mittelpunkt steht das Erleben eines Landes, das Begreifen der fremden Kultur und der gemeinsame Genuß kulinarischer Köstlichkeiten.

Wir freuen uns, Sie auf einer unserer REISEIMPRESSIONEN begrüßen zu dürfen.


Wir freuen uns, Ihnen dieses beeindruckende Festival in Leeds Castle in Kent wieder anbieten zu können. Leeds Castle ist eines der schönsten Schlösser Englands umgeben von weitläufigen grünen Hügeln.
Erleben Sie die Ausgelassenheit der Engländer, die zu den Klängen der Musik ihr Picknick genießen und auf dem Rasen Walzer tanzen. Eine ganz besondere Art, ein Klassikkonzert zu verbringen.
Und last but not least besichtigen wir die pittoresken Grafschaften Kent und Sussex mit den Herrschaftshäusern, blühenden Gärten, allen voran, Sissinghurst und das mittelalterliche Canterbury mit seiner geschichtsträchtigen Kathedrale.
(67266) mehr
Die Côte d’Azur steht für mediterranes Lebensgefühl, für Genuss, für Glanz und Glamour und vor allem für Kunst.
Wohl kaum eine andere Küstenregion der Welt übt seit mehr als zwei Jahrhunderten eine so große Anziehungskraft aus.
Ihre Geschichte begann im 18. Jh., als die Briten das milde Klima der „Blauen Küste“ für sich entdeckten. Jahr für Jahr kamen mehr und mehr Familien von der Insel an die Küste, um den rauen Wintermonaten zu Hause zu entfliehen. Im Laufe des 19. Jh. entwickelte sich die Côte d’Azur – mit Nizza als ihrer Hauptstadt - zu einem Schmelztiegel der Hocharistokratie. Für Queen Victoria wurde das „Hotel Regina“ hoch über Nizza errichtet, von wo sie einen herrlichen Ausblick über die Stadt und das weite Meer genießen konnte. Selbst der bayerische König Ludwig I. verweilte gerne in Nizza, wo er im Jahre 1868 verstarb. 1856 kam die Zarenwitwe Alexandra Fjodorowna an die Côte d’Azur - und in ihrem Gefolge weitere russische Aristokratenfamilien. Gute 50 Jahre später ließ Zar Nikolaus II. eine russische Kathedrale in Nizza errichten - die größte außerhalb Russlands. Bis zum ersten Weltkrieg fand der aristokratische Tourismus im Winter statt und Nizza war als die „Winterhauptstadt Europas“ bekannt.
(65355) mehr
Von den historischen Spuren über zeitgenössische Kunst bis hin zur heutigen Situation:
Auf unserer neuntägigen Rundreise durch die italienische Insel Sizilien erwartet Sie ein vielfältiges Programm.

(38343) mehr
Faszinierendes Japan: Ziel einer Reise zwischen Vergangenheit und Zukunft. Nirgendwo sonst stehen Tradition und fernöstliche Exotik in einem so vitalen Spannungsverhältnis zu modernster Technologie und tief greifendem gesellschaftlichen Wandel. Das Land wirkt auf den westlichen Reisenden aufregend fremd
und ist zugleich merkwürdig vertraut. Ehrwürdige Pagoden, kunstvolle Zen-Gärten und die stilvolle Teezeremonie verschmelzen mit imposanten Wolkenkratzern, innovativem Hightech, Manga-Comics und bunten Leuchtreklamen zu reicher kultureller Vielfalt. Kein anderes Land bietet eine vergleichbare Mischung aus Exotik, Gastfreundschaft und Reisekomfort. Lassen Sie sich von pfeilschnellen und auf die Minute pünktlichen Shinkansen-Zügen begeistern, erkunden
Sie die dynamischen Metropolen Japans und genießen Sie bei ausgedehnten Spaziergängen die im Herbstlaub leuchtenden Landschaften. Ein freundliches Lächeln der zuvorkommenden Japaner wird Ihnen jederzeit und überall gewiss sein.


(28957) mehr
"This is Burma, and it will be quite unlike any land you know about"

.... schrieb vor über hundert Jahren Rudyard Kipling, als er erstmals vor der goldenen Shwedagon-Pagode in Yangon stand. Seitdem hat sich zwar der offizielle Staatsname geändert, Burma oder Birma nennt sich heute Myanmar, aber ansonsten hat wohl keine andere Region Asiens ihren traditionellen Charme so sehr bewahrt wie Suvarnabhumi, das „Land des Goldes". Das Land mit den vielen Namen überrascht mit herausragenden Kulturschätzen, einer aus verschiedensten Ethnien zusammengesetzten Bevölkerung und beeindruckenden Landschaften, die vom berühmt-berüchtigten Goldenen Dreieck bis zum Golf von Bengalen und von der Tiefebene bis zum Himalaya reichen. Und wohl kaum ein Land Asiens ist immer noch so sehr vom Buddhismus geprägt wie Burma.

(28947) mehr
Auf dieser Reise werden wir einen Bogen spannen von der „kleinen“ Hauptstadt Windhoek zur Weite der Etosha-Pfanne bis zu den Elefantenherden an den Ufern des Chobe. Wir werden einzigartige Kontraste erleben und bizarre Szenerien - auf der einen Seite Bier nach deutschem Reinheitsgebot und Häuser im wilhelminischen Baustil und auf der anderen Seite eine riesige Lehmpfanne mit unendlich vielen Wildtieren. Auf Bootsfahrten auf den Flüssen Kavango, Linyanti, Chobe und Sambesi sehen wir die faszinierende Tierwelt vom Wasser aus, auf den Pirschfahrten bringen Begegnungen mit Elefanten, Nashörnern, Zebras, Gnus, Giraffen, Springböcken, Flusspferden und sicher auch Löwen und Leoparden unvergessliche Eindrücke. Mosi-oa-Tunya, der „Rauch der donnert“, bildet den Abschluss – wir erleben das grandiose Schauspiel eines Flusses, der auf einer Breite von 1700 m in die Tiefe stürzt.
Luxus der Natur und der Ursprünglichkeit bieten uns komfortable, schön gelegene Lodges, und wenn Sie abends auf Ihrer Terrasse sitzen, mit der Seele baumeln und ganz in der Ferne vielleicht das Brüllen eines Löwen hören, wird die Sehnsucht nach den Geräuschen und der Atmosphäre dieser afrikanischen Nächte Sie nie mehr loslassen.
(29201) mehr
Hier trifft sich die Welt von gestern mit der Welt von übermorgen. Lehmburgen und Wadis, duftende Gewürze in den Souqs, moderne Paläste und traditionelle Dhaus – ein abwechslungsreiches Wüstenwunderland finden Sie hier zwischen den Wüsten der Arabischen Halbinsel und dem Indischen Ozean: palmenreiche grüne Wadis, lange Sandstrände, unendliche Dünenlandschaften, wilde Gebirgsketten und Oasen überall.
Bei dieser Reise erreichen wir Geländefahrzeugen sagenhafte Stätten zwischen Bergen und Meer und machen mit dem Flugzeug einen Abstecher ins legendäre Weihrauchland Dhofar im Süden. Das Märchen ist höchst real, weil Sultan Qaboos den Ölreichtum des Landes intelligent investiert. Damit später nicht alles in Weihrauch aufgeht, dem kostbaren Harz des Landes.
Kommen Sie mit ins sympathische Übermorgenland!
(28952) mehr
Die Steiermark ist von den neun österreichischen Bundesländern wohl das landschaftlich vielfältigste, fruchtbarste und sicherlich genussreichste! Sie bietet im Norden Gletscherlandschaften und beindruckende Gebirgszüge sowie ausgedehnte Waldgebiete, während ganz im Süden sanfte Hügelketten dominieren. Und hier finden wir sie, die wunderschöne und vielfältige Südsteiermark, auch „steirische Toskana“ genannt. Hier gedeiht vorzüglicher Wein, wachsen die Kürbisse für das berühmte Kernöl und sprudeln heiße Thermalquellen für den Wellness-Urlauber. Auf unserer Reise erkunden wir die steirischen Weinstraßen, verkosten die berühmten Weißweine wie Welschriesling, Sauvignon Blanc und Muskateller, aber auch Chardonnay, der hier in der Steiermark Morillon genannt wird. Für drei Nächte wird das schöne Hotel „Stainzerhof“ (****) im Zentrum des Städtchens Stainz unser Zuhause sein.

Die letzten beiden Tage unserer Reise verbringen wir in Graz, der steirischen Hauptstadt. Diese Stadt wird Sie überraschen: junges Leben in alten Gemäuern, eine malerische Altstadt mit gemütlichen Weinhäusern und ausgezeichneten Restaurants. Graz ist aber auch die heimliche Architekturhauptstadt Österreichs, hier begriff man schon sehr früh, dass außergewöhnliche zeitgenössische Architektur ein wirklicher Schatz ist. Spannend, dieses Nebeneinander von Mittelalter und Moderne! Hier wohnen wir in einem absolut passenden Hotel: In das historische Ambiente des ehemaligen Palais der Grafen Inzaghi wurden chice, zeitgemäße Zimmer integriert, die das Hotel „Zum Dom“ (****) zu einem idealen Refugium mitten in der Stadt machen.
(43930) mehr
Eine Reise nach Edinburgh ist ein Fest für Geist und Sinne! Von weitem bereits erblickt man die majestätische Burganlage, die hoch über der Stadt auf einem längst erloschenen Vulkan thront. Zu ihren Füßen erstreckt sich eine der ungewöhnlichsten Altstädte Europas. Die örtlichen Gegebenheiten hatten es den Menschen durch die Jahrhunderte unmöglich gemacht, sich auszubreiten. Deshalb ist Edinburgh bereits ab dem 14. Jahrhundert statt in die Breite in die Höhe gewachsen. Nicht zu Unrecht behaupten die Edinburgher, dass sie die ersten Hochhäuser der Welt gebaut haben. Sensationell ist der Kontrast zur „New Town“, die ab dem 18. Jahrhundert von Stadtplanern und visionären Architekten im neo-klassizistischen Stil angelegt worden ist und wegen derer Edinburgh auch das „Athen des Nordens“ genannt wird. (67262) mehr
Das Guggenheim-Museum ist wohl das bekannteste Wahrzeichen der Stadt Bilbao und das neueste
sind die Zwillingstürme, die durch eine Passerelle mit der Zubizuri-Brücke verbunden sind. Hier entstanden Meilensteine der modernen Architektur: Frank O. Gehry, Santiago Calatrava, Sir Norman Foster u.a. konnten Bauwerke errichten, die die einst graue Industriestadt heute selbstbewusst und schön wirken lassen. Auf unseren Ausflügen lernen wir aber auch das elegante Seebad San Sebastian kennen, fahren auf dem Weg nach Gernika (Guernica) durch das grüne Baskenland und bewundern Kunstwerke von Eduardo Chillida, Agustin Ibarrola, Jeff Koons und Henry Moore. Am letzten Abend erwartet uns im grandiosen Palacio Euskalduna die Oper „Norma“ von Vincenzo Bellini. Und natürlich lernen wir auch die berühmte, abwechslungsreiche Küche des Baskenlandes kennen, die nicht nur aus den baskischen „Tapas“ besteht, die hier Pintxos genannt werden und leckere Begleitung zum Txakoli sind, dem trockenen Weißwein der Region. Wir wohnen sehr stilgerecht im klassisch-schönen Luxushotel Carlton Bilbao mitten in der Altstadt.
(67261) mehr