Reisebüro Klingsöhr München

Der südamerikanische Kontinent hat dem Besucher solch eine Vielzahl an Attraktionen zu bieten, dass sich alle Südamerika-Rundreisen in der Auswahl ihrer Besuchsziele spürbar beschränken müssen. Sollte man nun auf den Gedanken kommen, eine Art Hitliste der absoluten Traumziele des Kontinents zu erstellen, so stünden die Galápagos-Inseln und die Inka-Kapitale Cusco mit Machu Picchu sicher an vorderster Stelle. Der Natur-Liebhaber würde Galápagos, der Kulturbegeisterte Machu Picchu und seinem kulturhistorischen Umfeld den Vorzug geben. Diese beiden alles überragenden Schwergewichte haben wir bei dieser Reise zusammen mit weiteren touristischen Höhepunkten in Ecuador und Peru zu einem dreiwöchigen Idealprogramm kombiniert. Die Galápagos-Inseln haben ein weltweites Renommée, das auf den vorhergehenden Prospektseiten gebührend gewürdigt wird. Das gleiche gilt für Machu Picchu und Cusco, wie etliche der nachfolgenden Prospektseiten veranschaulichen. Diese Tour ist also ein Kontrastprogramm in sich, was der Dramaturgie zu Gute kommt, indem sie eine prickelnde und gleichzeitig wohltuende Spannung schafft. Für die einwöchige Galápagos-Kreuzfahrt nutzen wir eine kleine Motoryacht der Oberklasse, die "TIP TOP III", die lediglich für 16 Passagiere ausgelegt ist. Das Schiff wurde 2008 von unserem Galápagos-Partner Enrique Wittmer neu aufgebaut. 10 Außenkabinen für maximal 16 Passagiere, jede mit Dusche/WC ausgestattet, Klimaanlage auf dem gesamten Schiff, Sonnendeck, Speiseraum, Aufenthaltsraum mit Bar, Beiboote für die Inselausflüge, Schnorchelausrüstung und Kajaks sorgen für ein angenehmes und entspanntes Bordgefühl.

Reisenummer 65914

Ecuador: Studienreisen - Von Galápagos nach Machu Picchu

Der südamerikanische Kontinent hat dem Besucher solch eine Vielzahl an Attraktionen zu bieten, dass sich alle Südamerika-Rundreisen in der Auswahl ihrer Besuchsziele spürbar beschränken müssen. Sollte man nun auf den Gedanken kommen, eine Art Hitliste der absoluten Traumziele des Kontinents zu erstellen, so stünden die Galápagos-Inseln und die Inka-Kapitale Cusco mit Machu Picchu sicher an vorderster Stelle. Der Natur-Liebhaber würde Galápagos, der Kulturbegeisterte Machu Picchu und seinem kulturhistorischen Umfeld den Vorzug geben. Diese beiden alles überragenden Schwergewichte haben wir bei dieser Reise zusammen mit weiteren touristischen Höhepunkten in Ecuador und Peru zu einem dreiwöchigen Idealprogramm kombiniert. Die Galápagos-Inseln haben ein weltweites Renommée, das auf den vorhergehenden Prospektseiten gebührend gewürdigt wird. Das gleiche gilt für Machu Picchu und Cusco, wie etliche der nachfolgenden Prospektseiten veranschaulichen. Diese Tour ist also ein Kontrastprogramm in sich, was der Dramaturgie zu Gute kommt, indem sie eine prickelnde und gleichzeitig wohltuende Spannung schafft. Für die einwöchige Galápagos-Kreuzfahrt nutzen wir eine kleine Motoryacht der Oberklasse, die "TIP TOP III", die lediglich für 16 Passagiere ausgelegt ist. Das Schiff wurde 2008 von unserem Galápagos-Partner Enrique Wittmer neu aufgebaut. 10 Außenkabinen für maximal 16 Passagiere, jede mit Dusche/WC ausgestattet, Klimaanlage auf dem gesamten Schiff, Sonnendeck, Speiseraum, Aufenthaltsraum mit Bar, Beiboote für die Inselausflüge, Schnorchelausrüstung und Kajaks sorgen für ein angenehmes und entspanntes Bordgefühl.

Karte

Highlights

  • Die zwei wohl größten Attraktionen Südamerikas im Zentrum einer dreiwöchigen Tour
  • mit viel Zeit sowohl für die Galápagos Inseln als auch für Machu Picchu, eines der "neuen 7 Weltwunder"
  • eine ganze Woche Galápagos-Kreuzfahrt auf einer kleinen 16-Personen-Yacht
  • Machu Picchu intensiv mit zwei Besuchen dort und einer Übernachtung am Fuß des Bergs
  • dazu die Höhepunkte Ecuadors mit einer Überlandfahrt die Straße der Vulkane entlang von Quito nach Cuenca
  • reizvolle Überlandfahrt auf dem Altiplano von Cusco zum Titicaca-See
  • erfahrene Studienreiseleitung und zusätzlich lokale Reiseleiter an vielen Orten
  • eine Reise der Oberklasse in allen Belangen
  • und unser Optimal-Programm für das westliche Südamerika

Reiseverlauf

1. Tag: 22-Tage-Tour Morgens Abflug von Deutschland über Madrid nach Quito (2.850m). ()

2. Tag: Halbtägige Stadtrundfahrt durch die ecuadorianische Hauptstadt, von der UNESCO zum Kulturerbe der Menschheit erklärt: Plaza de la Independencia mit Regierungspalast und Kathedrale, die Kirchen San Francisco und La Compañía. Auffahrt auf den Panecillo mit großartigem Rundblick. (F)

3. Tag: Fahrt auf der "Straße der Vulkane", der Panamericana zwischen beeindruckenden Vulkanriesen in den Cotopaxi-Nationalpark. Kurzer Spaziergang an der Limpiapungo Lagune. Anschl. Besuch eines der farbenfrohen und lebendigen Indio-Märkte in der Region. Gegen Abend Weiterfahrt nach Riobamba (190 km). (FMA)

4. Tag: Fahrt nach Alausi. Von dort aus mit der Bahn die spektakuläre "Teufelsnase" hinab nach Sibambe. Anschl. Weiterfahrt nach Cuenca mit einem Stopp in Ingapirca, wo die bedeutendste Inkastätte außerhalb Perus besichtigt wird (250 Tages-km). (FM)

5. Tag: Vorm. Stadtbesichtigung von Cuenca, Zentrum der Handwerkskunst, wo sich der Charme einer pittoresken Kolonialstadt erhalten hat. Hauptplatz, historische Gebäude entlang des Tomebamba-Flusses, Blumenmarkt, Besuch einer Panama-Hutfabrik. Nachm. Überlandfahrt nach Guayaquil, im tropischen Tiefland gelegen. (230 Tages-km). (F)

6. Tag: Vorm. Flug nach Baltra (Galápagos). Einschiffung auf M/Y TIP TOP III und Beginn der Kreuzfahrt. An den Daphne Inseln vorbei zum Strand von Bachas (Santa Cruz) mit Flamingo-Lagune und Schildkrötennestern. (FA)

7. Tag: Während unseres einwöchigen Galápagos-Kreuzfahrtprogramms legen wir etwa zweimal täglich an, mit Inselbesuchen, Rundgängen, Tierbeobachtungen, aber auch Badepausen und Schnorchelmöglichkeiten. Vorm. Besuch der Insel Santiago: An der Bahía Sullivan eine Mondlandschaft aus Pahoehoe-Lava, die eindrucksvoll auf den Ursprung des Archipels verweist. Nachm. die Insel Bartolomé mit dem Pinnacle Rock, dem faszinierendsten Landschafts-Ensemble des ganzen Archipels. Dazu Galápagos-Pinguine und zuweilen Meeresschildkröten. (FMA)

8. Tag: Heute ein Abstecher zu der weit im Norden des Archipels liegenden und deshalb nur selten besuchten Vogelinsel Genovesa mit Darwin Bucht und Prince Philip´s Steps. Rotfuß- und Nazcatölpel, Fregattvögel, Bootsfahrt entlang der Klippen mit Seebären und Tropikvögeln. (FMA)

9. Tag: Morgens legen wir im Nordwesten der Insel Santiago (James) an: In Puerto Egas zerklüftete Lavaküste und eine Pelzrobbenkolonie, dazu Seelöwen und Meerechsen. Nachm. Spaziergang am Espumilla-Strand und Fahrt zur Caleta Bucanero, einer Höhle inmitten steiler Klippen und früherem Piraten-Unterschlupf mit skurrilen Felsformationen. (FMA)

10. Tag: Morgens an der Punta Vicente Roca auf der größten Insel Isabela ganz im Westen des Archipels: Seelöwen, Meerechsen, Blaufuß- und Nazcatölpel, dazu Galápagos-Pinguine. Nachm. Besuch der Insel Fernandina: An der Punta Espinoza eine große Population von Meerechsen, dazu flugunfähige Kormorane sowie zahlreiche Lava-Kakteen. (FMA)

11. Tag: Vorm. Anlandung auf Isabela: In der Bahía Urbina eine imposante Zahl von Landleguanen und - mit etwas Glück - sogar Galápagos-Riesenschildkröten. Nachm. an der Elizabeth Bay Blaufußtölpel, Pelikane, Galápagos-Pinguine, Meeresschildkröten und Mangrovenwälder. (FMA)

12. Tag: Morgens Fahrt in das Hochland und Wanderung zum Kraterrand des aktiven Sierra Negra Vulkans, ältester der sechs Vulkane Isabelas und mit einem Durchmesser von über 9 km eine der größten Calderen weltweit. Nachmittags Ausflug zu einer Lagune, wo wir Flamingos, verschiedene Mangrovenarten und Vögel beobachten können. Besuch der Schildkröten-Aufzuchtstation "Arnaldo Tupiza" mit über 300 jungen und adulten Riesenschildkröten. (FMA)

13. Tag: Morgens Fahrt durch das Hochland der Hauptinsel Santa Cruz mit einem Lavatunnel und den Zwillingskratern Los Gemelos, alternativ Besuch der Charles Darwin Forschungsstation in der Academy Bay. Anschl. Transfer nach Baltra und Rückflug auf das Festland nach Quito (Anm.: Änderungen des Besuchsprogrammes auf Galápagos im Sinne eines verantwortungsvollen Tourismus und des Naturschutzes bleiben vorbehalten). (F)

14. Tag: Morgens Flug nach Lima und weiter nach Cusco (3.300m). Fahrt nach Pisac und Besuch des Indio-Marktes, auf dem die Händler der umliegenden Ortschaften ihre Waren feilbietenzum. Im Anschluss Fahrt ins Urubamba-Tal, dem "Heiligen Tal der Inkas". Übernachtung in einem Landhotel direkt im Heiligen Tal. (F)

15. Tag: Morgens Bahnfahrt das Urubamba-Tal hinab, nach Machu Picchu. Ausführl. Besichtigung der "Verlorenen Stadt der Inkas", eine in eine imposante Gebirgslandschaft eingebettete Zitadelle mit Tempeln, Brunnen und Terrassen, die erst 1911 wieder entdeckt wurde. Übernachtung am Fuß des Berges. (FA)

16. Tag: Morgens ein fast "privater Besuch" von Machu Picchu, denn die Touristengruppen mit dem Zug aus Cusco kommen erst später an. Möglichkeiten zu einer (wetterabhängigen) Besteigung des Wayna Picchu Berges, zu einer kleinen Wanderung zum Sonnentor Inti Punku oder zur Besichtigung des neuen Machu Picchu Museums. Nachm. per Bahn zurück nach Ollantaytambo und per Bus weiter nach Cusco. (FM)

17. Tag: Vorm. Besichtigung der Ruinenanlagen von Sacsayhuamán, Kenko und Tampu Machay. Nachm. Stadtrundgang durch Cusco, die ehemalige Hauptstadt des Inkareichs: Kathedrale, Sonnentempel Koricancha mit dem Kloster Santo Domingo, Inka-Straßen und -Bauten. (F)

18. Tag: Ganztägige Panoramafahrt von Cusco zum Titicaca-See, der Wiege der Inkas. Zunächst im Tal des Vilcanota-Flusses an verträumten Indiodörfern vorbei, dann über den Altiplano mit dem La Raya Pass (4.319m) als höchstem Punkt und mit Lama- und Alpacaherden als häufigen Begleitern. Unser Hotel liegt direkt am Titicaca-See, (380 km). (FM)

19. Tag: Ganztägige Erkundung des Titicaca-Sees: Zunächst Besuch der schwimmenden Inseln der Uros, deren Inseln und Boote aus Totora, einer Binsenart, bestehen. Anschl. Weiterfahrt mit dem Boot zur Halbinsel Llachón, wo die Quechua-Indios noch viel von ihren althergebrachten Traditionen erhalten haben. (FM)

20. Tag: Besuch der ehemaligen Nekropole von Sillustani am Ufer des Lago Umayo. Dort haben sich antike Begräbnistürme aus der Vor-Inkazeit (Chullpas) erhalten. Anschl. Fahrt zum Flughafen Juliaca und Flug zurück an die Pazifikküste nach Lima. (F)

21. Tag: Vorm. Stadtrundfahrt durch die peruanische Hauptstadt: Koloniale Altstadt mit Plaza Mayor, Kathedrale und Regierungspalast, das "neue" Stadtzentrum Miraflores. Abschl. Besuch des Larco Herrera Museums mit einer beeindruckenden Sammlung präkolumbischer Keramiken und Kunstgegenstände. Abends Rückflug über Madrid. (F)

22. Tag: Nachm. Ankunft in Madrid und Weiterflug zu verschiedenen deutschen Flughäfen. ()

()

Reiseinformationen

Fußnote
* Vorschautermin s. S. 10

Bemerkung2
ACHTUNG: DER EINZELZIMMERZUSCHLAG BEZIEHT SICH AUSSCHLIESSLICH AUF DAS LANDPROGRAMM!

Highlights

  • Die zwei wohl größten Attraktionen Südamerikas im Zentrum einer dreiwöchigen Tour
  • mit viel Zeit sowohl für die Galápagos Inseln als auch für Machu Picchu, eines der "neuen 7 Weltwunder"
  • eine ganze Woche Galápagos-Kreuzfahrt auf einer kleinen 16-Personen-Yacht
  • Machu Picchu intensiv mit zwei Besuchen dort und einer Übernachtung am Fuß des Bergs
  • dazu die Höhepunkte Ecuadors mit einer Überlandfahrt die Straße der Vulkane entlang von Quito nach Cuenca
  • reizvolle Überlandfahrt auf dem Altiplano von Cusco zum Titicaca-See
  • erfahrene Studienreiseleitung und zusätzlich lokale Reiseleiter an vielen Orten
  • eine Reise der Oberklasse in allen Belangen
  • und unser Optimal-Programm für das westliche Südamerika

Individualreisen_Seiten_Hinweis
183

Private Anreise auf Anfrage
Privatreisen ab 2 Pers. auf Anfrage

Leistungen

  • Linienflüge mit IBERIA ab/bis Frankfurt, München, Düsseldorf und Berlin sowie innersüdamerikanische Flüge inkl. aller Steuern und Gebühren
  • Übernachtungen in Hotels entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig, auf dem Schiff entspr. der gebuchten Kategorie
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf: (F = Frühstück, M = Mittagessen / Lunchbox, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • Bahnfahrten in Peru in der 1. Klasse
  • Galápagos-Nationalparkgebühr
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • durchgehende, deutsch spr. Reiseleitung z.B. durch Herr Kurt Schmidt (Portrait siehe Seite 15)

Hotelübersicht
OrtHotelNächte
Quito

MERCURE ALAMEDA ****

2

Riobamba

HOST. ABRASPUNGO ***

1
Cuenca

SAN JUAN ****

1
Guayaquil

UNIPARK ****

1
Galápagos

M/Y TIP TOP III

7

Quito-Airport

WYNDHAM ****

1

Urubamba-Tal

LA CASONA DE YUCAY ***

1

Machu Picchu

EL MAPI ***

1
Cusco

NOVOTEL ****

2
Puno

POSADA DEL INCA ****

2
Lima

JOSE ANTONIO ****

1
Zuschläge
 Preis in Euro
Einzelzimmer Landprogramm:

+ € 760,-

Doppelkabine Oberdeck p.P.:

+ € 390,-

Einzelkabine:

+ € 1490,-

innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):

+ € 86,-

04 CH - Zuschläge Ferne Welten

Einzelzimmer Landprogramm:

+ 835,-

Doppelkabine Oberdeck p.P.:

+ 430,-

Einzelkabine:

+ 1640,-

Termine

Termine

Ecuador: Studienreisen - Von Galápagos nach Machu Picchu

08.10.2017Sonntag, 8. Oktober 2017 - Sonntag, 29. Oktober 2017
22 Tage / 21 Nächte

8290 EUR

 

08.10.2017Sonntag, 8. Oktober 2017 - Sonntag, 29. Oktober 2017
22 Tage / 21 Nächte

9050 EUR

 

05.11.2017Sonntag, 5. November 2017 - Sonntag, 26. November 2017
22 Tage / 21 Nächte

8290 EUR

 

05.11.2017Sonntag, 5. November 2017 - Sonntag, 26. November 2017
22 Tage / 21 Nächte

9050 EUR

 

25.03.2018Sonntag, 25. März 2018 - Sonntag, 15. April 2018
22 Tage / 21 Nächte

8390 EUR

 

25.03.2018Sonntag, 25. März 2018 - Sonntag, 15. April 2018
22 Tage / 21 Nächte

9150 EUR