Reisebüro Klingsöhr München

Das Paradies unserer Erde lässt sich sicherlich in den einzigartigen Nationalparks Tanzanias finden. Es ist kaum vorstellbar, was sich hier an Landschaftsschönheit, an Vielfalt traumhafter Szenerien, an abwechslungsreicher, natürlich wuchernder Flora und an artenreicher Tierwelt konzentriert. Hier ist alles ursprünglicher und "natürlicher" als in anderen Teilen Afrikas. Von der gegenwärtig ausartenden Wilderei auf Afrikas Elefanten und Nashörner bleibt aber auch Tanzania leider nicht verschont. Aus diesem Grund sind die staatlichen Nationalparkgebühren unerlässlich und dringend notwendig für den Schutz und Erhalt dieser einzigartigen Reservate. Aber auch kulturell sehr Interessantes bietet sich in Tanzania. Am Eyasi-See im Rift Valley, inmitten spektakulärer Landschaft, leben einige Urvölker noch nach Gebräuchen und Methoden aus der Steinzeit. Uns gelingt auf unserer Reise ein Einblick in das alltägliche, sehr authentische Leben dieser Stämme, die nur selten mit Touristen in Kontakt kommen. Wir drängen uns dabei nicht auf und würdigen mit Zurückhaltung und Respekt die Tatsache, dass wir sie besuchen dürfen. Bewusst haben wir keine Termine in der großen Regenzeit, zwischen ca. März und Mai gewählt, denn dann sind die, bereits in der trockeneren Zeit, schon schwierigen Pisten, fast unpassierbar. Nachdem sich kürzlich die tanzanische Regierung sich für die Einführung einer 18% Mehrwertsteuer entschieden hat, wird das Reisen im Land leider etwas teurer, immer jedoch absolut lohnenswert. Der Besucher des Landes erlebt unvergessliche "tierische" Momente, immer wieder ereignen sich einmalige Schauspiele in der Tierwelt, die sich kein zweites Mal wiederholen. Wie schön, wenn wir gerade dann zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind und diese unglaublichen Momente miterleben dürfen.

Reisenummer 65888

Tanzania: Erlebnisreisen - Tanzania: Natur & Kultur

Das Paradies unserer Erde lässt sich sicherlich in den einzigartigen Nationalparks Tanzanias finden. Es ist kaum vorstellbar, was sich hier an Landschaftsschönheit, an Vielfalt traumhafter Szenerien, an abwechslungsreicher, natürlich wuchernder Flora und an artenreicher Tierwelt konzentriert. Hier ist alles ursprünglicher und "natürlicher" als in anderen Teilen Afrikas. Von der gegenwärtig ausartenden Wilderei auf Afrikas Elefanten und Nashörner bleibt aber auch Tanzania leider nicht verschont. Aus diesem Grund sind die staatlichen Nationalparkgebühren unerlässlich und dringend notwendig für den Schutz und Erhalt dieser einzigartigen Reservate. Aber auch kulturell sehr Interessantes bietet sich in Tanzania. Am Eyasi-See im Rift Valley, inmitten spektakulärer Landschaft, leben einige Urvölker noch nach Gebräuchen und Methoden aus der Steinzeit. Uns gelingt auf unserer Reise ein Einblick in das alltägliche, sehr authentische Leben dieser Stämme, die nur selten mit Touristen in Kontakt kommen. Wir drängen uns dabei nicht auf und würdigen mit Zurückhaltung und Respekt die Tatsache, dass wir sie besuchen dürfen. Bewusst haben wir keine Termine in der großen Regenzeit, zwischen ca. März und Mai gewählt, denn dann sind die, bereits in der trockeneren Zeit, schon schwierigen Pisten, fast unpassierbar. Nachdem sich kürzlich die tanzanische Regierung sich für die Einführung einer 18% Mehrwertsteuer entschieden hat, wird das Reisen im Land leider etwas teurer, immer jedoch absolut lohnenswert. Der Besucher des Landes erlebt unvergessliche "tierische" Momente, immer wieder ereignen sich einmalige Schauspiele in der Tierwelt, die sich kein zweites Mal wiederholen. Wie schön, wenn wir gerade dann zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind und diese unglaublichen Momente miterleben dürfen.

Karte

Highlights

  • Famoses Naturerlebnis in Tanzanias Paradiesen
  • unterwegs in komfortablen Jeeps mit Hubdach und seitlichen Schiebefenstern und garantiertem Fensterplatz für jeden Gast
  • max. 6 Gäste pro Fahrzeug und max. 2 Fahrzeuge, jedes Fahrzeug mit eigenem Safarileiter
  • Tierbeobachtungen im Tarangire- und im Lake Manyara-Nationalpark, in Noah´s Arche, im Ngorongoro-Krater und in der Serengeti
  • viele mehrstündige Pirschfahrten, besonders spektakulär während der Großen Tierwanderung von Juni bis August
  • kulturelle Besuche bei Einheimischen in Mto wa Mbu
  • am Lake Eyasi Besuch bei Urvölkern wie den Hadzabe-Buschmännern und den Datoga-Nomaden
  • immer unterwegs in fantastischen Landschaftspanoramen
  • wer den Norden Tanzanias intensiv kennen lernen möchte, liegt bei dieser Reise absolut richtig

Reiseverlauf

1. Tag: 12-TAGE-TOUR Abends Flug mit ETHIOPIAN AIRLINES von Frankfurt über Addis Abeba (Umsteigeverbindung) nach Kilimanjaro. Auf Anfrage sind Flüge mit anderen Fluggesellschaften wie z.B. KLM über Amsterdam oder TURKISH AIRLINES über Istanbul möglich. ()

2. Tag: Ankunft mittags und Transfer in unser Hotel. Hier können wir uns von der Anreise erholen. ()

3. Tag: Frühes Frühstück. Gleich nach Sonnenaufgang fahren wir in den kleinen Tarangire-Nationalpark, den wir nach etwa drei Fahrstunden erreichen. Sogleich geht unsere Safari los, das Hubdach wird geöffnet. Gemächlich fahren wir durch den Busch und können dabei die Tierwelt beobachten. In diesem kleinen, aber sehr wildreichen Schutzgebiet sieht man öfters Leoparden oder Boas, die zusammengeringelt in den Bäumen schlummern. Unser Picknick-Mittagessen mitten im Busch. Spätnachmittags fahren wir dann in Richtung des Lake Manyara, etwa zwei Fahrstunden. (FMA)

4. Tag: Wir besuchen heute die kleine Ortschaft Mto wa Mbu, wo wir etwa zwei Stunden verbringen. Ein örtlicher Guide führt uns dabei durch sein Dorf, wir sehen den Markt und besuchen eine Farm mit innovativen Farm- und Irrigationsmethoden für das angepflanzte Getreide und Bananenstauden. Wir sehen außerdem den Makonde-Holzschnitzermarkt und tribale Maltechniken. Mittags Weiterfahrt zum Lake Manyara-Nationalpark, hier unser Picknick-Mittagessen. Heiße Schwefelquellen fließen in den Sodasee ab, an dessen Ufer - saisonabhängig - tausende rosarote Flamingos das Wasser nach Futter durchsieben. Vielleicht haben wir Glück und sehen Löwen, die hoch oben in den Bäumen in den luftigen Wipfeln die heißeste Zeit des Tages verbringen. (FMA)

5. Tag: Von morgens bis zum frühen Nachmittag sind wir auf Safari, wieder mit Picknick-Mittagessen im Busch. Dann geht es zum Eyasi-See (ca. 2 Std.), eine touristisch kaum besuchte Region mit überwältigender, unberührter Landschaftsszenerie und üppigem Palmenwuchs. Das Gebiet hier ist der Lebensraum einiger tanzanischer Urvölker, deren Kontakt zu Touristen eher selten ist. Das ermöglicht uns einen Blick auf das Authentische: mit einfachsten Methoden gestalten die Menschen ihr Leben, gehen schonend mit den wertvollen Ressourcen der Natur um. Dieser - für den nächsten Tag geplante - kulturelle Ausflug gewährt einzigartige Eindrücke und wird sicherlich zu einem einprägsamen Erlebnis werden. (FMA)

6. Tag: Heute besuchen wir die Hadzabe-Bushmänner, gehen mit ihnen auf eine "Essen sammeln"-Wanderung. Wir sehen, wo und wie sie Früchte, Wurzeln und Wasser in der trockenen Saison finden. Sie passen ihre Ernährung der Verfügbarkeit der essbaren Ressourcen an. Danach besuchen wir den Datoga-Stamm, der hier am See lebt. Dies sind Viehhalter, die sich seit jeher biologisch ernähren. Wir beobachten z.B. Schmiede, wie sie das Eisen für Schmuck und traditionelle Waffen - Speere und Messer - schmelzen, formen und bearbeiten. Nachmittags eine Wanderung am Ufer des Lake Eyasi, je nach Saison, mehr oder weniger mit Wasser gefüllt, im See Nilpferde, rundum und am See eine fantastische Vogelwelt. (FMA)

7. Tag: Frühes Frühstück. Anschließend fahren wir durch die Ngorongoro Conservation Area und werfen beim Picknick-Mittagessen einen Blick in die landschaftlich schöne Olduvai-Schlucht. Dann Einfahrt in die Serengeti (etwa 5 Std.); unsere erste Wildbeobachtungsfahrt bis spätnachmittags, bevor wir unser Camp erreichen. (FMA)

8. Tag: Heute eine ganztägige Safari - nur unterbrochen vom Mittags-Picknick - durch dieses gigantische Schutzgebiet, welches durch seine Millionen von Tieren nicht nur in der Zeit der Großen Migration ein Spektakel ist. Während der Zeit der Tierwanderung wird der Safarileiter versuchen, die wandernden Tierherden aufzufinden. Allerdings ist es uns nicht gestattet, einfach querfeldein zu fahren, sondern wir müssen ausgewiesenen Pisten folgen. Die Tiere folgen unbeeinflussbar den natürlichen Wanderrouten, die nicht immer und überall die befahrbaren Pisten kreuzen. Wo gestern noch abertausende Tiere weideten, kann heute schon nichts mehr zu sehen sein, denn die Herden ziehen stetig und rastlos weiter. (FMA)

9. Tag: Frühes Frühstück, dann beginnt unsere letzte Safari durch die Serengeti. Nach dem Picknick-Mittagessen fahren wir in Richtung Ngorongoro-Krater in die kleine Ortschaft Karatu (ca. 3 Std.), von vielen Kaffeeplantagen umgeben. (FMA)

10. Tag: Früh am Morgen fahren wir in den Krater hinunter. Uns zeigt sich ein Naturwunder, ein einzigartiges Biotop - weltweit die wohl einzige nicht mit Wasser gefüllte Caldera - mit relativ kleinem Durchmesser. Spektakulär mit dichtem Wald, Feuchtgebieten, Savanne und Wasserfällen, wie kaum anderswo zu sehen ist. Wir picknicken am idyllischen See, wo wir Nilpferde beobachten können. Spätnachmittags fahren wir wieder auf den Kraterrand, unsere Auffahrt braucht ca. 50 Minuten, so steil sind die Hänge. (FMA)

11. Tag: Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Arusha (ca. 3 Std.). Transfer zum Flughafen. Spätnachmittags Flug mit ETHIOPIAN AIRLINES Flug nach Addis Abeba, umsteigen, und Weiterflug nach Frankfurt. (FM)

12. Tag: Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen. ()

EIN OFFENES WORT Wir sind zeitweise auf sehr schwierigen, schlechten Schotter- und Sandpisten unterwegs, vor allem auf dem Weg zum Lake Eyasi. Daher können die täglichen Fahrten trotz geringer Kilometerzahl länger dauern. Wir nutzen eingeschränktes Gepäck, max. eine weiche Reisetasche. ()

Reiseinformationen

Fußnote
* Vorschautermin s. S. 10

Hinweis
Geänderte Stornobedingungen: lt. AGBs, dann ab 42-31 Tage vorher 80%, ab 30 Tage vorher 95% des Reisepreises.

Highlights

  • Famoses Naturerlebnis in Tanzanias Paradiesen
  • unterwegs in komfortablen Jeeps mit Hubdach und seitlichen Schiebefenstern und garantiertem Fensterplatz für jeden Gast
  • max. 6 Gäste pro Fahrzeug und max. 2 Fahrzeuge, jedes Fahrzeug mit eigenem Safarileiter
  • Tierbeobachtungen im Tarangire- und im Lake Manyara-Nationalpark, in Noah´s Arche, im Ngorongoro-Krater und in der Serengeti
  • viele mehrstündige Pirschfahrten, besonders spektakulär während der Großen Tierwanderung von Juni bis August
  • kulturelle Besuche bei Einheimischen in Mto wa Mbu
  • am Lake Eyasi Besuch bei Urvölkern wie den Hadzabe-Buschmännern und den Datoga-Nomaden
  • immer unterwegs in fantastischen Landschaftspanoramen
  • wer den Norden Tanzanias intensiv kennen lernen möchte, liegt bei dieser Reise absolut richtig

Visum
ca. US$ 50,-, zahlbar bar bei Einreise

Impfungen
Malaria-Prophylaxe empfohlen

Private Anreise auf Anfrage
Privatreisen ab 2 Pers. auf Anfrage

Leistungen

  • Linienflüge mit ETHIOPIAN AIRLINES ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
  • Übernachtungen in Hotels/Lodges entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen bzw. Picknick-Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers und Safariprogramm
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • örtlich, deutsch spr., Safariguide

Hotelübersicht
OrtHotelNächte

Arusha

SG RESORT ***

1

Manyara NP

WILDLIFE SAFARI CAMP ***

2

Lake Eyasi

SAFARI LODGE ***

2

Serengeti

MIGRATION CAMP ***

2

Karatu

FARM HOUSE ***

2

Zuschläge
 Preis in Euro

Einzelzimmerzuschlag:

+ 410

staatl. Nat.-Parkgebühren v.O. zahlbar

+ US$ 585

Termine

Termine

Tanzania: Erlebnisreisen - Tanzania: Natur & Kultur

08.01.2018Montag, 8. Januar 2018 - Freitag, 19. Januar 2018
12 Tage / 11 Nächte

3350 EUR

 

08.01.2018Montag, 8. Januar 2018 - Freitag, 19. Januar 2018
12 Tage / 11 Nächte

3760 EUR

 

05.02.2018Montag, 5. Februar 2018 - Freitag, 16. Februar 2018
12 Tage / 11 Nächte

3350 EUR

 

05.02.2018Montag, 5. Februar 2018 - Freitag, 16. Februar 2018
12 Tage / 11 Nächte

3760 EUR