Reisebüro Klingsöhr München

Dies ist eine Traumtour für diejenigen, die sich eine Kombination aus den Höhepunkten der Antiken Seidenstraße mit Tibet wünschen. Dafür benötigen wir verhältnismäßig viel Zeit. Doch welch ein fantastischer Routenverlauf ergibt sich dabei. Um unterwegs möglichst viel zu entdecken, und um ja nichts auszulassen, reisen wir möglichst viel überland, auch um die wunderschöne landschaftliche Szenerie intensiv auf uns einwirken zu lassen. Die Fahr-Distanzen sind respektabel. Bis Kashgar sind es, auf recht bewegter Oberfläche, jedoch meist ordentliche Straßen, etwa 1.300 Bus-km. Von Turfan nach Dunhuang 682 Bahn-km. Von Dunhuang nach Lhasa und dann weiter nach Zedang sind es weitere knapp 2.500 Bus/Bahn-km. Es gibt Gründe für eine solche Kombinationstour. Zum Beispiel der Rhythmus des Überlandfahrens, in den man sich schnell eingestimmt hat, Höhepunkt folgt auf Höhepunkt. Dann das Komfort-Niveau, das durchweg einfach, aber ordentlich ist. Wir müssen mit dem zufrieden sein, was wir vorfinden. Dazu der Studienreise-Charakter, der sowohl für die Seidenstraße als auch für Tibet zutrifft, die gleichgewichtige Mixtur aus Kulturhistorie, Ethnographie, Religions- und Geomorphologie. Ein ehrgeiziges Programm, überland nach Tibet zu gelangen, nicht von China oder von Nepal her, sondern auf dem langen Weg der Antiken Seidenstraße. Unvergesslich dabei die Strecke auf der Karakorum Highway nach China und über das tibetische Hochplateau nach Tibet, auf der historischen "Entdecker-Route". Eine absolute Traum-Tour für Interessierte!

Reisenummer 65858

China: Studienreisen - Seidenstrasse - Tibet überland

Dies ist eine Traumtour für diejenigen, die sich eine Kombination aus den Höhepunkten der Antiken Seidenstraße mit Tibet wünschen. Dafür benötigen wir verhältnismäßig viel Zeit. Doch welch ein fantastischer Routenverlauf ergibt sich dabei. Um unterwegs möglichst viel zu entdecken, und um ja nichts auszulassen, reisen wir möglichst viel überland, auch um die wunderschöne landschaftliche Szenerie intensiv auf uns einwirken zu lassen. Die Fahr-Distanzen sind respektabel. Bis Kashgar sind es, auf recht bewegter Oberfläche, jedoch meist ordentliche Straßen, etwa 1.300 Bus-km. Von Turfan nach Dunhuang 682 Bahn-km. Von Dunhuang nach Lhasa und dann weiter nach Zedang sind es weitere knapp 2.500 Bus/Bahn-km. Es gibt Gründe für eine solche Kombinationstour. Zum Beispiel der Rhythmus des Überlandfahrens, in den man sich schnell eingestimmt hat, Höhepunkt folgt auf Höhepunkt. Dann das Komfort-Niveau, das durchweg einfach, aber ordentlich ist. Wir müssen mit dem zufrieden sein, was wir vorfinden. Dazu der Studienreise-Charakter, der sowohl für die Seidenstraße als auch für Tibet zutrifft, die gleichgewichtige Mixtur aus Kulturhistorie, Ethnographie, Religions- und Geomorphologie. Ein ehrgeiziges Programm, überland nach Tibet zu gelangen, nicht von China oder von Nepal her, sondern auf dem langen Weg der Antiken Seidenstraße. Unvergesslich dabei die Strecke auf der Karakorum Highway nach China und über das tibetische Hochplateau nach Tibet, auf der historischen "Entdecker-Route". Eine absolute Traum-Tour für Interessierte!

Karte

Highlights

  • Gut drei Wochen intensiv unterwegs überland auf der Antiken Seidenstraße und durch Tibet
  • lange Überlandfahrt von Pakistan über den "Gebirgsknoten Asiens" nach Kashgar
  • und von Urumqi über Dunhuang nach Lhasa
  • Fahrt auf der höchsten Eisenbahnstrecke der Welt von Golmud nach Lhasa
  • eine dritte Überlandstrecke von Lhasa über Shigatse weiter nach Zedang
  • unterwegs unzählige grandiose Landschaftsszenerien
  • spektakulär gelegene Klöster und Tempel sowie viele kulturhistorische Höhepunkte
  • ein absolutes Traum-Routing für Tibet- und SeidenstaßenInteressierte

Reiseverlauf

1. Tag: 23-Tage-Tour Mittags Abflug von Frankfurt, Linienflug via Doha nach Islamabad-Rawalpindi. ()

2. Tag: Ankunft frühmorgens. Rest der Nacht im *** MARGALLA Hotel. Vormittags Busfahrt nach Taxila (35 km), archäologischer Hauptort der Gand­hara-Kultur, Übern. in einem einfachen *** Hotel in Besham. (FMA)

3. Tag: Tagsüber im Bus das Tal des Indus entlang auf dem Karakorum-Highway, abends Ankunft in Chilas (knapp 400 km). Einfaches ** Hotel. (FMA)

4. Tag: Fahrt am 8.126m hohen Nanga Parbat vorbei ins Hunzatal nach Karimabad (ca. 240 km). Einfaches ** Hotel. Nachmittags ein Rundgang im Fort Altit und evtl. im Schloss von Baltit. (FMA)

5. Tag: Aufenthaltstag im Hunza-Tal mit einem Ausflug in das nahegelegene Nagar-Tal. (FMA)

6. Tag: In ca. sechs Fahrstunden auf die Passhöhe des Khunjerab von etwa 4.800m. Hier der Grenzübergang nach China, Fahrt nach Taxkurgan (ca. 3 Std.), einfaches *** Hotel. (FMA)

7. Tag: Busfahrt über das Pamir-Plateau nach Kashgar (296 km), am malerischen Kala Kule-See vorbei. *** QUINIWAK Hotel (2 Näch­te). (FMA)

8. Tag: Heute erfolgen Besichtigungen in Kashgar: z.B. das Hoja-Mausoleum und die Idkab-Moschee. Außerdem Besuch einer uigurischen Familie. (FMA)

9. Tag: Der Sonntagsmarkt von Kashgar ist das wichtigste Wochenereignis der Provinz Xinjiang. Vormittags ein Bummel über diesen bunten und quirligen Markt. Spätabends Linienflug in die Provinzhauptstadt nach Urumqi. Ankunft kurz vor Mitternacht. Übern. im **** GRAND Hotel. (FMA)

10. Tag: Vormittags Busfahrt nach Turfan, *** Hotel. Heute und morgen stehen auf dem Besichtigungsprogramm: Die Ruinen von Jiaohe, die Flammenden Berge (riesige rote Sandsteinfelsen), das Kiziltagh-Tal, die Tausend-Buddha-Höhlen von Bezeklik, Gaochang (Lehmziegel-Ruinen) und die Astana-Gräber (mit Fundgegenständen aus der Jin-Dynastie). (FMA)

11. Tag: Heute weitere Besichtigungen, wie für den Vortag skizziert. Abends Abfahrt mit der Bahn nach Dunhuang (Schlafwagen/Vierbett-Abteil, ca. 10 Std.). (FMA)

12. Tag: Vormittags Ankunft in Dunhuang. Übern. im **** DUNHUANG Hotel (2 Nächte). (FMA)

13. Tag: Besichtigung der Mogao-Höhlen (27 km) mit den Tausend-Buddha-Grotten, kulturhistorischer Höhepunkt der Antiken Seidenstraße. Nachmittags Fahrt zu den Sanddünen und zum Mondsichel-See. (FMA)

14. Tag: Die große Antike Seidenstraße verlassend, Fahrt nach Nord-Tibet, auf die Tsaidam-Ebene und das Qinghai-Plateau. Eine lange Fahretappe (knapp 600 km) bis Golmud, einfaches *** Hotel. (FMA)

15. Tag: Vormittags Abfahrt mit der Eisenbahn von Golmud, Anfangsstation der neuen Tibet-Qinghai-Eisenbahn, nach Lhasa. Wir fahren durch das Kunlun-, das Tanggula- und das Nianqing-Tanggula-Gebirge. Aus dem Zug Blick auf die großartigen Hochgebirgs-Szenerien. Zwischen Golmud und Lhasa befinden sich insges. 1.966 Brücken und Tunnel. Die heutige Fahrt dauert ca. 12 Stunden. Abends Ankunft in Lhasa (1.110 km). Transfer zum *** Hotel. (FMA)

16. Tag: Besichtigungsprogramm in Lhasa und Umgebung: Der Jokhang-Tempel und die Innere Pilgerstraße (Parkhor). Besuch des Klosters Drepung, dem "Vatikan" des Lamaismus. (FMA)

17. Tag: Vormittags Besuch des Potala, des Winterpalastes der Dalai Lamas. Nachmittags das Kloster Sera. (FMA)

18. Tag: Fahrt zur Tsangpo-Brücke (Brahmaputra), von hier auf südlicher Route, am Yamdrok-See ("Türkis-See") vorbei und über den Karo-Pass (5.010m), nach Gyantse (265 km). Besuch des Klosters Palkor Choide und des Kumbum-Stupa. Übern. im ** Hotel. (FMA)

19. Tag: Vormittags Busfahrt nach Shigatse (100 km). Unterwegs Abstecher zum Kloster Shalu. Nachmittags Besichtigung des Großklosters Tashi lhunpo, traditioneller Sitz des Panchen Lama. Übern. im *** Hotel. (FMA)

20. Tag: Busfahrt von Shigatse nach Zedang. Wir besuchen das Kloster Samye, das älteste Kloster Tibets, das dem Gründer der Rotmützensekte Patmasambawa zugeschrieben wird. Übern. im *** Zedang Hotel. (FMA)

21. Tag: Wir fahren das Tal des Yarlung entlang zur Burg Yumbu Lhakang (12 km), dem ältesten Königspalast in Tibet (2. Jhd. v. Chr.), nach seiner Zerstörung 1960 wieder aufgebaut. Am Nachm. Ausflug ins „Tal der Könige“ (30 km) zu den Grab-Tumuli der acht Ur-Könige Tibets, dabei dasjenige des Songtsen Gampo, der Lhasa zur neuen Hauptstadt Tibets machte. (FMA)

22. Tag: Vormittags Transfer zum Flughafen (ca. 100 km), Flug nach Chengdu, der Provinzhauptstadt Sichuans, inmitten des Roten Beckens und über 2.500 Jahre alt. Wir besuchen das Jinsha Museum und das Haus des bekannten Dichters Du Fu. Heute Abend unser Abschiedsessen mit der scharfen Sichuan-Küche, dann Transfer zum Flughafen. (FMA)

23. Tag: Rückflug von Chengdu via Doha, ein Tagesflug, "zeitschluckend" in westliche Richtung nach Frankfurt. Ankunft am selben Vormittag. ()

Reiseinformationen

Charakteristik / Komfort: Die Fahr-Distanzen sind respektabel. Bis Kashgar sind es, auf recht bewegter Oberfläche, jedoch meist ordentliche Straßen, etwa 1.300 Bus-km. Von Turfan nach Dunhuang 682 Bahn-km. Von Dunhuang nach Lhasa und dann weiter nach Zedang sind es weitere knapp 2.500 Bus/Bahn-km, ebenfalls meist auf ordentlichen Straßen. Die Übernachtungen in der Mehrzahl in einfachen Hotels. Dies ist eine klug strukturierte Studienreise und keine Expedition, d.h. wir benötigen keine Geländewagen, wir nächtigen nicht in Zelten. Und wenn wir beim Stichwort "Studienreise" das "studium" (lat. Bemühung) mitbedenken, sollten wir mit der richtigen Erwartungshaltung auf diese Tour gehen.

Highlights

  • Gut drei Wochen intensiv unterwegs überland auf der Antiken Seidenstraße und durch Tibet
  • lange Überlandfahrt von Pakistan über den "Gebirgsknoten Asiens" nach Kashgar
  • und von Urumqi über Dunhuang nach Lhasa
  • Fahrt auf der höchsten Eisenbahnstrecke der Welt von Golmud nach Lhasa
  • eine dritte Überlandstrecke von Lhasa über Shigatse weiter nach Zedang
  • unterwegs unzählige grandiose Landschaftsszenerien
  • spektakulär gelegene Klöster und Tempel sowie viele kulturhistorische Höhepunkte
  • ein absolutes Traum-Routing für Tibet- und SeidenstaßenInteressierte

Visum
Pakistan: € 110,- China-Visum & Tibet-Permit: € 165,-

Impfungen
nicht vorgeschrieben

Individualreisen_Seiten_Hinweis
230

Private Anreise auf Anfrage
Privatreisen ab 2 Pers. auf Anfrage

Leistungen

  • Linienflüge mit QATAR AIRWAYS ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
  • innerchinesische Flüge einschl. der dabei anfallenden Flughafensteuern
  • Übernachtungen in Hotels entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • deutsch spr. Reiseleitung ab/bis Frankfurt
  • örtliche, deutsch spr. Reiseleitung; z.T. englisch spr. Reiseleitung

Zuschläge
 Preis in Euro

Einzelzimmerzuschlag:

+ 790

innerdt. Bahnanreise (Rail und Fly):

+ € 86

Termine

Termine

China: Studienreisen - Seidenstrasse - Tibet überland

02.09.2017Samstag, 2. September 2017 - Sonntag, 24. September 2017
23 Tage / 22 Nächte

4798 EUR

 

02.09.2017Samstag, 2. September 2017 - Sonntag, 24. September 2017
23 Tage / 22 Nächte

5588 EUR