Reisebüro Klingsöhr München

Bosnien und Serbien bilden als Herzstück des Balkans fast schon eine klassische Kombination. Beide waren ehemalige Republiken Ex-Jugoslawiens und sind inzwischen souveräne Staaten, die allerdings bis dato sehr unterschiedliche Entwicklungen genommen haben. Bosnien zunächst ist wohl noch am stärksten mit den Folgen der Unabhängigkeit beschäftigt und nach wie vor auf nationaler Identitätssuche, was v.a. an der komplizierten ethnischen Gemengelage zwischen Bosniern, Serben und Kroaten liegt. Nach wie vor führt es ein touristisches Schattendasein, trotz seiner tollen Bergwelt, teilweise unberührter Natur und so fantastischen Städten wie Mostar und Sarajevo, wahre Kleinode kultureller Vielfalt und einst Symbole der Multiethnizität und Multikonfessionalität, die die gesamte Balkanregion bis heute prägt. Serbien wiederum, nach dem Jugoslawienkrieg isoliert und mit dem Verlust des Kosovo schließlich auf ein Rumpfland geschrumpft, tritt langsam wieder in den Blick der Öffentlichkeit und versucht einen Weg der Öffnung, nicht zuletzt im Tourismus, zu gehen. Dass sich dies lohnt, zeigen der landschaftliche, kulturelle und historische Reichtum des Landes: das wilde Mokra Gora-Gebirge im Westen, die Donau mit ihrem spektakulärsten Abschnitt, dem "Eisernen Tor" im Osten - wo sie sich an ihrer engsten Stelle durch ein tiefes Felsental windet - sowie die südserbischen Klöster und die an Geschichte reichen Metropolen Belgrad und Novi Sad, erstere als „Tor zum Balkan“ lange unter osmanischer Herrschaft, letztere durch die lange Zugehörigkeit zum Habsburger Reich eher „europäisch“ geprägt. Als Auftakt stellt das kroatische Dubrovnik eine wunderbare Verbindung von dieser Region zur Adria und zum mitteleuropäisch geprägten Kulturkreis her.

Reisenummer 65695

Bosnien und Herzegowina: Studienreisen - Im Herzen des Balkans: Bosnien und Serbien (mit Dubrovnik)

Bosnien und Serbien bilden als Herzstück des Balkans fast schon eine klassische Kombination. Beide waren ehemalige Republiken Ex-Jugoslawiens und sind inzwischen souveräne Staaten, die allerdings bis dato sehr unterschiedliche Entwicklungen genommen haben. Bosnien zunächst ist wohl noch am stärksten mit den Folgen der Unabhängigkeit beschäftigt und nach wie vor auf nationaler Identitätssuche, was v.a. an der komplizierten ethnischen Gemengelage zwischen Bosniern, Serben und Kroaten liegt. Nach wie vor führt es ein touristisches Schattendasein, trotz seiner tollen Bergwelt, teilweise unberührter Natur und so fantastischen Städten wie Mostar und Sarajevo, wahre Kleinode kultureller Vielfalt und einst Symbole der Multiethnizität und Multikonfessionalität, die die gesamte Balkanregion bis heute prägt. Serbien wiederum, nach dem Jugoslawienkrieg isoliert und mit dem Verlust des Kosovo schließlich auf ein Rumpfland geschrumpft, tritt langsam wieder in den Blick der Öffentlichkeit und versucht einen Weg der Öffnung, nicht zuletzt im Tourismus, zu gehen. Dass sich dies lohnt, zeigen der landschaftliche, kulturelle und historische Reichtum des Landes: das wilde Mokra Gora-Gebirge im Westen, die Donau mit ihrem spektakulärsten Abschnitt, dem "Eisernen Tor" im Osten - wo sie sich an ihrer engsten Stelle durch ein tiefes Felsental windet - sowie die südserbischen Klöster und die an Geschichte reichen Metropolen Belgrad und Novi Sad, erstere als „Tor zum Balkan“ lange unter osmanischer Herrschaft, letztere durch die lange Zugehörigkeit zum Habsburger Reich eher „europäisch“ geprägt. Als Auftakt stellt das kroatische Dubrovnik eine wunderbare Verbindung von dieser Region zur Adria und zum mitteleuropäisch geprägten Kulturkreis her.

Karte

Highlights

  • Elftägige Studienreise durch Bosnien und Serbien
  • zum Auftakt Dubrovnik in Kroatien, die "Perle an der Adria", mit einer Übernachtung
  • unterwegs zwischen Adria und Donau
  • beeindruckende Fahrt mit der Sarganbahn (Sarganer Achter) und Bootsfahrt auf der Donau durch das "Eiserne Tor"
  • zwei Übernachtungen in Belgrad, das "Tor zum Balkan", mit ausführlicher Besichtigung
  • moderate Tagesetappen und genügend Freizeit
  • qualifizierte und sehr erfahrene Studienreiseleitung, die die gesamte Region sehr gut kennt
  • bequeme Linienflüge mit LUFTHANSA von Zürich via München bzw. Nonstop-Rückflug mit SWISS
  • eine Tour ins "Herz des Balkans" für Liebhaber, aber auch Neuentdecker dieser Region
  • geeignet für Serbien-Wiederholer, die das Land tiefer und ausführlicher kennenlernen möchten

Stadt, Gebäude, Straße, Dubrovnik, Dalmatien, Kroatien

Reiseverlauf

1. Tag: 11-Tage-Tour Linienflug nach Dubrovnik und Transfer zum Hotel. Ausführliche Stadtbesichtigung von Dubrovnik, der "Perle der Adria", deren Altstadt zum UNESCO-Kulturerbe gehört: das westliche Stadttor Pile, die Hauptflaniermeile Stradun, die Onofrio-Fontänen, das Franziskanerkloster mit der ältesten Apotheke Kroatiens, den Sponza-Palast, den Rektorenpalast, die St. Blasius-Kirche, dem Schutzpatron der Stadt gewidmet, und die Kathedrale. Anschließend Rundgang über die 25m hohe und 1940m lange Stadtmauer (15. Jhd.) rund um die Altstadt, mit fantastischen Ausblicken auf die Stadt und die Adria. Etwas freie Zeit. (A)

2. Tag: Fahrt über die nahe Grenze nach Bosnien, dann bis Medjugorje, einer der bekanntesten katholischen Wallfahrtsorte. Aufstieg auf den Berg der angeblichen Marienerscheinung von 1981. Weiterfahrt nach Mostar und Besichtigung der Stadt, die einst ein Symbol einer multiethnischen Kultur war, mit der osmanisch geprägten Altstadt und der wiederaufgebauten Alten Brücke (Stari Most) über die Neretva, Wahrzeichen ganz Bosniens und Symbol für die Zerstörungen im Jugoslawienkrieg. Etwas Freizeit (170 Tages-km). (FA)

3. Tag: Abfahrt Richtung Sarajevo. Unterwegs Stopp in Jablanica für einen kurzen Besuch im Museum zur Erinnerung an die „Schlacht an der Neretva“. Weiter entlang der Neretva nach Sarajevo. Nach dem Check-in Rundgang in der Altstadt: der osmanische Basar-Bezirk Bascarsija mit dem Sebilj-Brunnen, alter Karawanserei, den Handwerks-Gassen, der Gazi-Husrev-Beg-Moschee (16. Jhd.) und Medrese. Im neueren Teil die Stelle des tödlichen Attentates auf Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau Sophie, welches zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 beitrug und das Rathaus, "Haus des Trotzes". Besuch im Kriegs-Tunnel-Museum, das eindrucksvoll die Belagerung der Stadt im Jugoslawienkrieg zeigt. Abendessen in der Altstadt mit typisch regionalen Speisen (ca. 140 km). (FA)

4. Tag: Fahrt über die Grenze nach Serbien in das Mokra Gora-Gebirge zum Ethno-Dorf Mecavnik, vom bekannten Filmregisseur Emir Kusturica in traditioneller Holzbauweise als Filmkulisse errichtet. Spaziergang durch das Dorf mit den nach berühmten Persönlichkeiten benannten Straßen. Mittagessen in einem Restaurant mit hausgemachten Spezialitäten. Fahrt mit der schmalspurigen dampfgetriebenen Museums-Gebirgsbahn, "Šarganska osmica" (Sarganer Achter), durch beeindruckende Landschaft mit sehr schnell wechselndem Höhenunterschied. Fahrt ins beliebte Hotel-Resort im Zlatibor Gebirge (190 km). (FM)

5. Tag: Fahrt nach Novi Pazar, eine Stadt mit interessanter Mischung aus muslimischen und christlichen Einflüssen. Besichtigung der Petrova-Kirche, die älteste intakte Kirche in Serbien. Mittagessen in Raska in einem Restaurant mit besonderem Flair. Dann Besichtigung des Klosters Studenica (17. Jhd.), das bekannteste südserbische Kloster, der Mariendarstellung gewidmet und Mutter-Kirche aller serbischen Kirchen (UNESCO-Welterbe). Hotel in Kraljevo (265 km). (FM)

6. Tag: Besichtigung des Klosters Zica, (18. Jhd.), der erste serbische Bischofssitz. Fahrt nach Zajecar, Mittagessen in einem Ethnorestaurant mit vlachischen Spezialitäten. Weiter nach Felix Romuliana, einstige Residenz des römischen Imperators Galerius, auf dem Plateau von Gamzigrad, eine der wichtigsten spätrömischen Stätten Europas (UNESCO-Kulturerbe) mit Ruinen und Mosaiken. Fahrt nach Kladovo, unterwegs Stopp in einem familiengeführen Weingut mit Weinprobe des bekannten regionalen Weins (315 km). (FM)

7. Tag: In Kladovo sind wir an der Donau angekommen, auf der uns eine Bootsfahrt durch den Nationalpark „Eisernes Tor“ führt, mit spektakulären Eindrücken, wie sich die Donau durch das enge Felsental windet und der Trajanstafel. Weiter entlang der Donau bis Donji Milanovac mit Besuch der „Open Air Galerie“ am Djerdap-See. Hier ein traditionelles serbisches Mittagessen beim Inhaber „Kapetan Misha Breg“ mit tollem Ausblick auf die Donau. Weiter zur Ausgrabungsstätte Lipinski Vir (Mesolithikum), wo die erste menschliche Besiedlung von 7000 v. Chr. nachgewiesen wurde und deren Hinterlassenschaft hochinteressante Steinskulpturen sind. Dann kurzer Stopp in Golubac, einer Festung aus dem 14. Jhd., am Eingang des „Eisernen Tores“. Hier ist die Donau 6 km breit und wird “Serbisches Meer” genannt. Hotel am Silbersee (165 km). (FM)

8. Tag: Fahrt nach Viminacium mit der Ruinen- und Gräberanlage der einstigen römischen Siedlung (1. Jhd.n.Chr.) und „typisch römischem" Mittagessen. Weiterfahrt durch die pittoreske Landschaft der mittelserbischen Region Sumadija in die historische Stadt Topola. Auf dem Hügel Oplenac Besichtigung des Grabkomplexes der Familie Karadjordevic, ehemalige Herrscherdynastie Serbiens, mit Mausoleum, Kirche und Militärmuseum. Fahrt nach Belgrad ins Hotel (230 km). (FA)

9. Tag: Ein ganzer Tag für die serbische Hauptstadt mit Stadtrundfahrt- und gang: die Festung Kalemegdan, hoch über dem Zusammenfluss von Save und Donau; der Terazije-Platz, das Parlament, die St. Markus-Kirche, die Fußgängerstraße Knez Mihajlova bis zum Republik-Platz mit Nationalmuseum und Theater. Dann der riesige Tempel des Hl. Sava und das „Haus der Blumen“, das Grab des ehemal. jugoslawischen Staatschefs Tito. Im Künstler- und Bohemeviertel Skardalija traditionelles Abendessen mit Musik. (FA)

10. Tag: Fahrt in die Fruska Gora, Nationalpark und „Heiliger Berg“ der Serben. Im Dorf Maradik in einem 150-jährigen Ethnohaus Verkostung von hausgemachten Snacks. Besichtigung des Klosters Krusedol, eines der schönsten von den hier noch 16 erhaltenen. Weiter nach Sremski Karlovci, kleine Barockstadt und Zentrum der serbischen Orthodoxie. Wein- und Honigprobe in einem kleinen familiengeführten Weinkeller mit Honigmuseum. Weiterfahrt nach Novi Sad, auch "serbisches Athen" genannt, mit starkem "europäischen" Einfluss. Rundgang durch das Stadtzentrum mit Freiheitsplatz, Kathedrale und Rathaus. Besichtigung der Festung Petrovaradin, auf einem Felsen hoch über der Donau. Abschiedsabendessen mit tollem Ausblick über die Stadt und Tambourinmusik (190 km). (FA)

11. Tag: Nach dem Check-out Transfer zum Flughafen nach Belgrad und Rückflug nach Hause (130 km). (F)

Reiseinformationen

Highlights

  • Elftägige Studienreise durch Bosnien und Serbien
  • zum Auftakt Dubrovnik in Kroatien, die "Perle an der Adria", mit einer Übernachtung
  • unterwegs zwischen Adria und Donau
  • beeindruckende Fahrt mit der Sarganbahn (Sarganer Achter) und Bootsfahrt auf der Donau durch das "Eiserne Tor"
  • zwei Übernachtungen in Belgrad, das "Tor zum Balkan", mit ausführlicher Besichtigung
  • moderate Tagesetappen und genügend Freizeit
  • qualifizierte und sehr erfahrene Studienreiseleitung, die die gesamte Region sehr gut kennt
  • bequeme Linienflüge mit LUFTHANSA von Zürich via München bzw. Nonstop-Rückflug mit SWISS
  • eine Tour ins "Herz des Balkans" für Liebhaber, aber auch Neuentdecker dieser Region
  • geeignet für Serbien-Wiederholer, die das Land tiefer und ausführlicher kennenlernen möchten

Visum
nicht erforderlich, jedoch ein Reisepass

Private Anreise auf Anfrage
Privatreisen ab 2 Pers. auf Anfrage

Leistungen

  • Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis München nach Dubrovnik/von Belgrad inkl. Steuern- und Gebühren
  • Übernachtungen in Hotels entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten lt. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen) inkl. 2x Weinprobe und ein Snack-Imbiss
  • Transfers, Rundfahrten-, Besichtigungs- und Erlebnisprogramm lt. Tourverlauf einschl. Eintrittsgelder
  • Fahrt mit der Sarganbahn, Bootsfahrt auf der Donau
  • Beförderung im klimatisierten Bus
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • durchgehende, deutsch spr. Reiseleitung ab Dubrovnik/bis Belgrad (Flughafen) durch Bogdanka Ilic (s. Poträt S. 14/15)
  • örtliche Führer in Dubrovnik, Mostar und Sarajevo

Hotelübersicht
OrtHotelNächte

Dubrovnik

IVKA ***

1

Mostar

CITY ****

1

Sarajevo

ASTRA GARNI ***

1

Zlatibor

OLIMP ****

1

Kraljevo

TURIST ****

1

Kladovo

AQUASTAR DANUBE ****

1

Silbersee

DANUBIA PARK ****

1

Belgrad

QUEEN ASTORIA ****

2

Novi Sad

CENTAR ****

1
Zuschläge
 Preis in Euro

Einzelzimmerzuschlag:

+ 190,-

Anschlussflüge mit LUFTHANSA ab/bis verschied. dt. Flughäfen:

+ 100,-

innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):

+ 86,-

04 CH - Zuschläge Ferne Welten

Einzelzimmerzuschlag:

+ 210,-

Termine

Termine

Bosnien und Herzegowina: Studienreisen - Im Herzen des Balkans: Bosnien und Serbien (mit Dubrovnik)

27.09.2017Mittwoch, 27. September 2017 - Samstag, 7. Oktober 2017
11 Tage / 10 Nächte

1890 EUR

 

27.09.2017Mittwoch, 27. September 2017 - Samstag, 7. Oktober 2017
11 Tage / 10 Nächte

2080 EUR