Reisebüro Klingsöhr München

Reisen Sie stilvoll und entschleunigt ein Stück auf der „Road to Mandalay“ auf dem Irrawaddy, der durch Rudyard Kipling zu Weltruhm gelangte. Begleiten Sie uns auf eine Reise in Buddhas liebstes Land zu den Geschichten und Mysterien Myanmars.

Reisenummer 61140

Myanmar: Exklusive Komfortrundreise - Magische Momente im geheimnisvollen Myanmar

Reisen Sie stilvoll ein Stück auf der „Road to Mandalay“ auf dem Irrawaddy, der durch Rudyard Kipling zu Weltruhm gelangte. Genießen Sie exklusive „Tage in Burma“ im Orwellschen Sinne bei einem Sundowner in gehobenen landestypischen Herbergen. Begeben Sie sich auf eine Reise voller magischer Momente in das Land der goldenen Pagoden – wo auch alles Gold ist, was glänzt! Die vier großen und wichtigen Plätze, die in einer Myanmarreise vereint sein müssen, haben wir für Sie ausgewählt – die Tage jedoch so gestaltet, dass Sie mit Muße und Entspannung reisen und genießen werden. Mit viel Bedacht haben wir Restaurants der feinen landestypischen Küche hinzugewählt, um Sie einen Einblick in die burmesische Küche gewinnen zu lassen. Sie übernachten jeweils zwei oder sogar drei Nächte an einem Ort und finden so wirklich ein zu Hause in der Ferne. Begleiten Sie uns auf eine Reise in Buddhas liebstes Land zu den Geschichten und Mysterien Myanmars.

Diese Reise ist auch als Privatreise ab 2 Personen buchbar.

Karte - Magische Momente im geheimnisvollen Myanmar

Höhepunkte

  • Komforttour voller klassischer Höhepunkte
  • Durchführungsgarantie ab 4 Personen
  • Besonderes Ambiente ausgewählter Restaurants
  • Leichte Wanderung am Inle-See
  • Sonnenuntergang auf der U-Bein-Brücke
  • Auf dem Irrawaddy: Ein Tag entspannt an Bord
  • Ausflug zum heiligen Geisterberg Mt. Popa und zum mystischen Golden Rock

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Abflug in Deutschland.

2. Tag: Yangon (A)

Ankunft in Yangon und Transfer zum Hotel. Zeit zum Ausruhen oder für erste kurze Erkundungsgänge. Zum Sonnenuntergang geht es sogleich zum ersten Höhepunkt der Reise zur Shwedagon-Pagode und anschließend zu einem ersten landestypischen Abendessen. Ihr Haupt betten Sie an den ersten beiden Tagen im Esperado-Hotel. Eines der neueren Häuser der Stadt in perfekter Lage am Südostufer des Kandawgyi-Sees. Innerhalb kürzester Zeit hat es sich einen sehr guten Ruf durch seinen guten Service und die gepflegten modernen Zimmer erarbeitet. Die Aussicht von der Dachterrasse über den See bis hinüber zur Shwedagon ist einer der Hauptgründe für die Beliebtheit dieses Hotels. Übernachtung im Esperado Hotel.

3. Tag: Yangon (F)

In Downtown entstehen neben alten maroden Gebäuden nun die ersten Wolkenkratzer. Die Sule-Pagode bildet das Zentrum, unweit befindet sich der Bogyoke-Markt und gleich dahinter befinden sich die Eisenbahngleise der Ringbahn. Sie fahren auf dieser eine Station und erleben eine spannende Stadtführung. Ein Besuch im feschen Yangon Tea House zeugt vom Wandel, den Yangon gerade durchläuft. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Yangon – Heho – Pindaya – Kalaw (F/A)

Flug nach Heho in den südlichen Shan-Staat. Weiter geht es nach Pindaya mit seiner berühmten Tropfsteinhöhle Shwe Umin mit ihren über 10.000 Buddha-Statuen, die im geheimnisvollen Halbdunkel der Höhle auf den Besucher herabschauen. Anschließend besuchen Sie die Papiermacher des Städtchens. Fahrt nach Kalaw, einer ehemaligen Hill Station der Briten, wo Sie im Kalaw Heritage Hotel wohnen. Der Name drückt schon die Verbundenheit zum Erbe der Stadt aus, deren Bewohner bis heute stolz darauf sind, damals ein beliebter Luftkurort der Briten gewesen zu sein. Das Erbe spiegelt sich in der Architektur des Hauses wieder – so wohnen Sie in einer wunderschön gebaute Anlage im kolonialen Stil, mitten in den kühlen Hügeln des Shan-Gebirges. Das Abendessen findet im Stadtzentrum im vielgelobten Seven Sisters statt. Übernachtung im Kalaw Heritage Hotel.

5. Tag: Kalaw – Inle-See (F)

Heute begeben Sie sich auf eine leichte Wanderung in der Umgebung. Anschließend Fahrt in die alte Fürstenstadt Nyaungswhe, wo Sie in Langbooten über den Inle-See zu Ihrem Hotel gefahren werden. Rest des Tages frei. Das Haus Ihrer Wahl ist das Thanaka-Hotel, benannt nach der gelblichen Paste, die die Menschen als Sonnenschutz nutzen. Die 2014 neu eröffnete Anlage liegt genau zwischen Nyaungshwe und dem Inle-See. So genießen Sie das beste beide Welten: Zum einen sind Sie nicht am Abend im Hotel gefangen, wie das oft bei Hotels auf oder am Seeufer ist, andererseits werden Sie den See aber auch nicht vermissen, da er zum Greifen nah ist. Eine wunderschöne Gartenanlage rahmt die Zimmer hübsch ein, während Sie vom Restaurant aus das Treiben auf dem Kanal in Richtung See beobachten. Übernachtung im Thankha-Hotel.

6. Tag: Inle-See (F)

Der Tag gilt dem Inle-See (UNESCO-Biosphärenreservat) und seinen Besonderheiten: Ein langer Kanal verbindet den See mit Indein, wo sich mehr als eintausend Stupas und Tempel auf einem Hügel befinden. Zurück auf dem See können Sie die Intha mit ihrer besonderen Rudertechnik, ihre schwimmenden Gärten und einige der hervorragenden Handwerksmanufakturen besuchen. Rückfahrt zum Hotel und Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Inle-See (F)

Heute besuchen Sie den südlichen Teil des Sees: Sie werden zunächst in einer Lotusseidenweberei erwartet. Ihr Ziel ist Sakar, in dem es malerische, teilweise überflutete Stupas zu sehen gibt. Auf dem Rückweg stoppen Sie am Westufer im Dorf Lont Kant, in dem es ein weiteres großes Pagodenfeld zu bewundern gibt. Rückfahrt zum Hotel und Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Inle-See – Mandalay – Inwa (Ava) – Mandalay (F/A)

Fahrt nach Heho und Flug nach Mandalay. Direkt nach Landung fahren Sie nach Inwa, einer Insel, die auch einmal Hauptstadt des Reiches war. Sie erkunden die Insel stilvoll mit einer Pferdekutsche. Den Sonnenuntergang erleben Sie heute in Amarapura auf der U-Bein-Brücke. Fahrt zum Aye Yar River View Hotel: Schöner kann man in Mandalay nicht aufwachen! Der Blick fällt aufs Wasser, die zahlreichen Boote und Schiffe, die auf dem Irrawaddy, der Lebensader Myanmars kreuzen und das geschäftige Treiben an der Uferpromenade. Dieses Hotel ist ein wahres Kleinod in Mandalay. Das Abendessen findet im Mari Min statt, einem vegetarischen indischen Restaurant in der Innenstadt. Übernachtung im Aye Yar River View Hotel.

9. Tag: Mandalay (F)

Am Morgen legen Sie im geschäftigen Hafen von Mandalay ab und erreichen nach etwa einer Stunde Mingun, welches Sie zu Fuß erkunden werden. Mit dem Schiff geht es auch wieder zurück nach Mandalay. Sie besichtigen das Kloster Shwenandaw und das sogenannte „größte Buch der Welt“ in der Kuthodaw-Pagode und besuchen den berühmten Mahamuni-Buddha. Auch werden Sie heute sehen, wie das allseits beliebte Blattgold hergestellt wird. Den Sonnenuntergang erleben Sie heute stilvoll auf dem wenig besuchten Yankin Hill östlich von Mandalay. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag: Mandalay – Bagan (F/M)

Ein Tag an Bord: Genießen Sie die Fahrt von Mandalay nach Bagan entspannt an Deck und lassen Sie diesen „Tag in Burma“ an sich vorüberziehen. Bagan war die erste Hauptstadt und während ihrer Blüte wurden hunderte Pagoden und Tempel errichtet. In den kommenden Tagen werden Sie entspannt die monumentalen Bauwerke aus drei Epochen bewundern. Das Haus Ihrer Wahl ist das Treasure Resort. Im Stadtteil Neu-Bagan, unweit einiger der größten Bauwerke der archäologischen Zone Bagans gelegen, präsentiert sich das Treasure Resort ganz im Stil der umliegenden Tempel. Die Anlage ist riesig, aber man verliert sich nicht in ihr. Die allesamt geschmackvoll eingerichteten Zimmer erinnern auch nach einem ausgefüllten Tag daran, dass man in Bagan ist. Eine abendliche Darstellung traditioneller Tänze am Pool und stimmungsvoller Beleuchtung rundet den Aufenthalt ab. Übernachtung im Treasure Resort.

11. Tag: Bagan (F/A)

Wer zählt die Stupas und Tempel? Mehr als zweieinhalbtausend sollen in der Ebene an einem Knick des gewaltigen Irrawaddy stehen. Unter den Tempeln stechen einige hervor, wie die Stupa der Shwezigon, der erste Großbau von Bagan. Einen Besuch wert ist auch der nahegelegene Gubyaukgyi mit seinen Wandmalereien. Der Sulamani-Tempel ist Vorbild für alle späteren Tempel. Höhepunkt ist sicher der Besuch des Ananda-Tempels und dem nahe gelegenen Kloster. Nachmittags sehen Sie noch den Manuha-Tempel, den Nanphaya-Tempel, den Gubyaukgyi und den Myazedi. Auch werden Sie heute eine Lackwarenmanufaktur besuchen. Zum Sonnenuntergang klettern Sie auf eine der großen Stupas. Abendessen im Restaurant am Flussufer. Übernachtung wie am Vortag.

12. Tag: Bagan – Popa – Sale – Bagan (F)

Ausflug in die Umgebung Bagans: Ihr erstes Ziel ist der Geisterberg Mt. Popa, der „Burmesische Olymp“. Bestaunen Sie die Schar der Geister am Fuße des Berges oder steigen Sie hinauf (700 Stufen!). Im stilvollen Popa Mountain Resort besteht Gelegenheit mit einem fantastischen Blick zu Mittag zu speisen. Marktbesuch und Weiterfahrt nach Sale mit seinen zahlreichen Klöstern. Unterwegs treffen Sie heute auch einen Palmbauern und können sich mit Palmwein oder gar Arrak stärken. Rückfahrt nach Bagan und Übernachtung wie am Vortag.

13. Tag: Bagan (F)

Tag zur freien Verfügung. Ihre Reiseleitung ist im „standby“ für weitere Ausflüge. Übernachtung wie am Vortag.

14. Tag: Bagan – Yangon – Golden Rock (F)

Flug nach Yangon und Fahrt zum Golden Rock. Nach ca. vier Stunden erreichen Sie das Basecamp, wo Sie auf die Ladefläche eines LKWs umsteigen, der Sie über die an Serpentinen reiche Strecke hinauf bringt. Lassen Sie sich von der Atmosphäre dieser bedeutenden Pilgerstätte verzaubern. Das beste Haus am Platze ist das Mountain Top Hotel auf dem Gipfel nur einige Gehminuten vom Goldenen Felsen entfernt. Übernachtung im Mountain Top Hotel.

15. Tag: Golden Rock – Yangon – Abreise (F)

Rückfahrt nach Yangon und Abendflug nach Bangkok. Heute nehmen Sie nun Abschied vom zauberhaften Myanmar und seinen freundlichen Bewohnern. Vielleicht setzen Sie Ihre Reise ja aber auch mit einem unserer Verlängerungsprogramme fort.

16. Tag: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Thai Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Inlandsflüge Yangon – Heho, Heho – Mandalay und Bagan – Yangon in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Bootsfahrten am Inle-See und auf dem Irrawaddy wie im Programm beschrieben
  • Fahrrad- oder Paddeltour auf dem Inle-See; Weinprobe, Kochkurs, Theaterbesuch, Fahrrad und Kutsche in Bagan
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 13 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 1×M, 4×A

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 30-50 €); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich, Sie müssen sich aber zum Teil auf schwül-heißes Klima einstellen.

Informationen

Optionale Ballonfahrt über die Tempelwelt Bagans (ca. 05:30 – 08:30 Uhr)

Die Möglichkeit, die einzigartige Tempelwelt Bagans aus der Vogelperspektive zu sehen, ist mit Sicherheit die schönste Variante, die Ihnen geboten werden kann. Wir bieten Ihnen die Chance, mit einem Heißluftballon über die außergewöhnliche Tempellandschaft zu schweben und so die friedvolle Atmosphäre dieser Region zu erleben. Gleiten Sie langsam durch die Luft und genießen Sie von Ihrer ganz persönlichen Aussichtsplattform den Blick auf die Pagoden und den mächtigen Irrawaddy. An dieses beeindruckende Erlebnis werden Sie sich noch lange erinnern und immer wieder mit Begeisterung zurückblicken (Flugzeit am frühen Morgen ca. 45min.).

Generell gilt für alle Ballonfahrten: Kurzfristige Änderungen oder Streichungen in Abhängigkeit von der Wetterlage sind zur Sicherheit der Fluggäste vorbehalten. In diesem Fall erstatten wir den gesamten Betrag zurück. Ab einem Körpergewicht von 125 kg wird der doppelte Preis berechnet. Bitte geben Sie uns bei Buchung Ihr Gewicht an.

Hinweise

In Bagan ist es ab 01.03.2016 verboten, die meisten der berühmten Tempel zu erklimmen. Um den Sonnenauf- oder -untergang von einer Terrasse eines Tempels aus anzuschauen, ist es jedoch weiterhin gestattet, die bisher dafür vorgesehenen fünf beliebtesten Pagoden zu besteigen: Shwesandaw, Pyathetgyi, Taung Gu Ni, Myauk Gu Ni und Thitsarwadi.

Schwierigkeit: 1

Reisedauer: 16 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 4 Maximalteilnehmer: 12

Zuschläge

  • Rail & Fly (nur gültig bei Buchung) EUR 40
  • Zuschlag Business Class ab EUR 2120
  • EZ-Zuschlag EUR 770
  • Ballonfahrt in Bagan ab EUR 320
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Termine

Termine

Magische Momente im geheimnisvollen Myanmar

13.01.2018Samstag, 13. Januar 2018 - Sonntag, 28. Januar 2018
16 Tage / 15 Nächte

4350 EUR