Reisebüro Klingsöhr München

Diese Reise kratzt nicht nur an der Oberfläche Burmas, sondern führt Sie tief und authentisch zu den Höhepunkten, aber auch Geheimtipps dieses faszinierenden Landes. Begegnen Sie den Angehörigen der Chin intensiv und besteigen Sie den Mt. Victoria.

Reisenummer 61135

Myanmar: Kultur- und Aktivrundreise - Abenteuer & Exotik im goldenen Myanmar

Diese Reise kratzt nicht nur an der Oberfläche Myanmars, sondern führt Sie tief und authentisch zu den Höhepunkten, aber auch zu den Geheimtipps dieses besonderen Landes. Bei einem Trekking durch die faszinierenden Gebirgslandschaften am Mt. Victoria begegnen Ihnen immer wieder ältere Chin-Frauen, welche besonders durch ihre exotischen Gesichtstätowierungen auffallen. Die Umgebung des Inle-Sees mit den bekannten Einbeinruderern erkunden Sie per Rad, den Irrawaddy per Boot und die weltberühmte Tempelstätte Bagan mit der Pferdekutsche. Die Reise ist besonders für Hobbyfotografen ein Muss – begeben Sie sich in einen Rausch der Farben! Ob honigfarbene Sonnenuntergänge, goldene Buddha-Statuen im Kontrast zu den roten Gewändern der Mönche oder das satte Grün beim Aufstieg zum Mt. Victoria. Erleben Sie Myanmar mit allen Sinnen, beim Kochkurs in familiärer Atmosphäre, beim Besuch der Lotusseidenmanufaktur und einer Weinprobe in idyllischer Umgebung. Freuen Sie sich auf exotische Farben, besinnliche Gläubigkeit und ein herzliches Lächeln, welche auf dieser Reise Ihre allgegenwärtigen Begleiter sein werden.

Diese Reise ist auch als Privatreise ab 2 Personen buchbar.

Karte - Abenteuer & Exotik im goldenen Myanmar

Höhepunkte

  • Aktive Kombination aus Höhepunkten und authentischen Geheimtipps
  • Kochkurs in einem Privathaus am Inle-See (UNESCO)
  • Rad- und Paddeltour, Pferdekutschfahrt
  • U-Bein: längste Teakholzbrücke der Welt
  • Irrawaddy-Cruise von Mandalay nach Bagan
  • Stilvolles Dinner bei Kerzenschein auf einer Sandbank
  • Besuch der Padaung und Chin
  • Trekking zum Mount Victoria (3053 m)

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Abflug aus Deutschland.

2. Tag: Yangon (A)

Nach Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrer Reiseleitung freundlich empfangen. Anschließend geht es nach Chinatown, wo sich Ihr Hotel befindet. Ruhen Sie sich aus oder erkunden Sie sogleich die Umgebung. Zum Sonnenuntergang besuchen Sie die Shwedagon-Pagode, das Wahrzeichen Myanmars. Anschließend fahren Sie ins hübsche Karaweik-Restaurant, wo Sie verschiedene Spezialitäten Myanmars genießen und traditionelle Tänze und Musik erleben können. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit 1h, 15 km).

3. Tag: Yangon – Heho – Loikaw (F)

Am Morgen Flug nach Heho (ca. 1h). Erleben Sie eine interessante Fahrt über das Shan-Hochplateau nach Loikaw. Nach dem Check-in ins Hotel haben Sie noch etwas Zeit zum Ausruhen, bevor Sie aufbrechen, um die Stadt ein wenig zu erkunden. Der Höhepunkt des heutigen Tages ist der Besuch der Taung-Kwe-Pagode im Zentrum der Stadt, welche sich hoch oben auf einem Berg präsentiert. Natürlich ist auch das wieder zum Sonnenuntergang „the place to be“! Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit 5h, 167 km; Gehzeit 1h, 2-3 km).

4. Tag: Loikaw – Deamawso – Trekking – Loikaw (F)

Heute erkunden Sie die Umgebung Loikaws. Neben dem nahegelegenen Örtchen Deamawso, welches für seinen Markt bekannt ist, findet man hier auch viele Höhlen. Die Kyaek-Gu darf nur barfuß betreten werden, aber es lohnt sich! Anschließend gehen Sie auf eine leichte Trekkingtour zu einem Dorf der Padaung. Die Frauen sind berühmt für ihre Halsringe, die sie ein Leben lang tragen. Gegen Abend Rückkehr ins Hotel. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit 1,5h, 35 km; Gehzeit 3-4h, 10 km).

5. Tag: Loikaw – Mobye/Phekon – Ayethayar – Nyaunsghwe (F/A)

Am Morgen erfolgt die Rückfahrt mit dem Boot zum Inle-See. Im Hafen von Phekon besteigen Sie Langboote und fahren nach Nyaungshwe. Check-in im Hotel und freie Zeit bis zum Abend. Dann brechen Sie auf zum ca. 1h entfernt liegenden Weingut von Ayethayar, welches von zwei Deutschen im Jahr 1997 gegründet wurde. In herrlicher Umgebung sind Sie zu einer Weinprobe und einem Abendessen eingeladen. Rückfahrt und Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit 5h, 180 km).

6. Tag: Inle-See (UNESCO-Biosphärenreservat) (F/M)

Heute lernen Sie die Intha, die „Söhne des Sees“, bei ihrer täglichen Arbeit, der Fischerei kennen, die unter anderem für das Anlegen der schwimmenden Gärten und als Einbeinruderer bekannt sind. Das wichtigste buddhistische Bauwerk ist die Phaung Daw U Pagode. Außerdem besuchen Sie eine traditionelle Zigarrenmanufaktur und eine Weberei, in der die kostbare Lotusseide verarbeitet wird. Bei einem Kochkurs in einheimischer Familie lernen Sie die schmackhafte burmesische Küche kennen. Am Nachmittag besuchen Sie das Dorf Indein, mit seiner Vielzahl von Fotomotiven. Rückfahrt und Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit 1h, 30 km).

7. Tag: Inle-See (F)

Heute erkunden Sie die Ufer des Sees mit dem Rad: Es geht ab Nyaungshwe 13 km nach Khaung Daing, am Westufer des Sees gelegen. Anschließend queren Sie den See, um nach Mine Thauk zu gelangen. Von hier geht es etwa 12 km wieder zurück nach Nyaungshwe (Dauer: ca. ¾ Tag). Alternativ: Paddeltour ganztägig von Shwenyaung nach Nyaungshwe, vorbei an Dörfern, Feldern und unter Brücken hindurch. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit 1h, 25 km; Gehzeit 1h, 2 km).

8. Tag: Heho – Mandalay (F)

Am Morgen erfolgt der Flug nach Mandalay. Heute besuchen Sie das Kloster Shwenandaw, das sogenannte „Größte Buch der Welt“ in der Kuthodaw-Pagode und natürlich darf der berühmte Mahamuni-Buddha nicht fehlen. Wieder treffen Sie auch auf hervorragende Handwerker, diesmal werden Sie Zeuge der Blattgoldherstellung. Den Sonnenuntergang erleben Sie von der längsten Teakholzbrücke der Welt. Am Abend Theatervorführung des Marionettenensembles. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit 2h, 50 km).

9. Tag: Mandalay (F)

Morgens wartet ihr Schiff bereits im Hafen auf Sie. Nach etwa einer Stunde erreichen Sie Mingun. Der kleine Ort ist berühmt für die unvollendete Mantara-Gyi-Pagode sowie die größte klingende Glocke der Welt. Anschließend geht es mit dem Schiff flussabwärts zur Insel Inwa (Ava), die Sie mit Pferdekutschen erkunden. Mit dem Auto geht es weiter nach Sagaing, dem buddhistischen Zentrum Myanmars, um von der Spitze des Sagaing-Hügels den Sonnenuntergang zu genießen. Rückfahrt und Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit 4h, 40 km).

10. Tag: Mandalay – Bagan

Am Morgen Beginn der ganztägigen Schifffahrt auf dem Irrawaddy von Mandalay nach Bagan. Vielleicht entdecken Sie die seltenen Irrawaddy-Delfine, welche durch die zunehmende Überfischung leider immer mehr dezimiert werden. Goldene Tempelanlagen und lebendige Dörfer machen diese Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Bagan war die erste Hauptstadt Myanmars und während ihrer Blütezeit wurden abertausende Pagoden und Tempel errichtet. Freuen Sie sich darauf, die monumentalen Bauwerke aus drei Epochen bewundern und erkundschaften zu können. Nach der Ankunft in Bagan am Abend Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.(Fahrzeit 12h, 70 km).

11. Tag: Pagodenfeld von Bagan (F/A)

Zum Sonnenaufgang steht für Sie schon ein Tempelbesuch auf dem Plan. Anschließend begeben Sie sich per Fahrrad (Elektroroller ohne Aufpreis möglich) und am Nachmittag per Pferdekutsche auf eine umfangreiche Besichtigungstour. Am frühen Abend nehmen Sie entspannt an einer Sunset-Cruise mit kleinen Snacks und Getränken auf dem Irrawaddy teil. Den krönenden Abschluss jedoch findet der Tag auf einer Sandbank im Fluss bei einem stilvollen Abendessen bei Kerzenschein. Rückfahrt und Übernachtung wie am Vortag.

12. Tag: Bagan – Kanpelet (F)

Optional: Wer möchte, kann am frühen Morgen mit einem Heißluftballon über das Pagodenfeld von Bagan fahren. Am Morgen Fahrt in den Chin-Staat, einem abgelegenen Teil Myanmars, der für seine besondere Landschaft, den Mount Victoria und für das Volk der Chin berühmt ist, bei denen die Frauen prächtige Gesichtstätowierungen tragen. Zuerst geht es nach Chauk, wo Sie den Morgenmarkt besuchen, anschließend nach Kanpelet. Am Nachmittag erkunden Sie die Stadt und einige der entlegenen Siedlungen der Chin. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit 7h, 90 km; Gehzeit 1h, 3 km).

13. Tag: Kanpelet – Mindat (F)

Am frühen Morgen starten Sie zur Besteigung des Mount Victoria, den mit 3053 m Höhe wichtigsten Berg im Chin-Gebiet. Wandern Sie durch Eichen- und Lorbeerwälder und bestaunen Sie die Vielfalt der Flora und Fauna. Vom Gipfel aus hat man einen malerischen Blick auf die weitere Umgebung. Aufstieg etwa 3 h. Anschließend Weiterfahrt nach Mindat, einem weiteren Zentrum der Chin-Kultur mit etwa 10.000 Einwohnern. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit 1h, 15 km; Gehzeit 2h, 5 km).

14. Tag: Mindat (F)

Heute besichtigen Sie die Sehenswürdigkeiten von Mindat und Umgebung. Bei einem Marktbesuch erlangen Sie einen ersten Überblick über die Vielfalt an landwirtschaftlichen Produkten, welche hier in der fruchtbaren Umgebung angebaut werden. Ein besonderes Erlebnis erwartet Sie ebenfalls noch heute: Sie haben die Gelegenheit, die nur hier ausgeführte Kunst des Spiels mit der Nasenflöte zu bewundern. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit 3-4h, 7 km).

15. Tag: Mindat – Bagan – Yangon (F)

Am Morgen Rückfahrt nach Bagan und Abendflug nach Yangon. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit 7h, 90 km).

16. Tag: Yangon - Abreise (F)

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

17. Tag: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Thai Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Inlandsflüge Yangon – Heho, Heho – Mandalay und Bagan – Yangon in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Bootstouren auf dem Inle-See und auf dem Irrawaddy
  • Fahrrad- oder Paddeltour am Inle-See
  • Fahrrad und Kutsche in Bagan
  • Weinprobe, Kochkurs und Theaterbesuch
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 14 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 1×M, 3×A

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 30-50 €); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Anforderungen

Für diese Tour sollten Sie über eine gute Kondition verfügen. Teamgeist und die Bereitschaft zum kurzfristigen Komfortverzicht sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Informationen

Optionale Ballonfahrt über die Tempelwelt Bagans (ca. 05:30 – 08:30 Uhr)

Die Möglichkeit, die einzigartige Tempelwelt Bagans aus der Vogelperspektive zu sehen, ist mit Sicherheit die schönste Variante, die Ihnen geboten werden kann. Wir bieten Ihnen die Chance, mit einem Heißluftballon über die außergewöhnliche Tempellandschaft zu schweben und so die friedvolle Atmosphäre dieser Region zu erleben. Gleiten Sie langsam durch die Luft und genießen Sie von Ihrer ganz persönlichen Aussichtsplattform den Blick auf die Pagoden und den mächtigen Irrawaddy. An dieses beeindruckende Erlebnis werden Sie sich noch lange erinnern und immer wieder mit Begeisterung zurückblicken (Flugzeit am frühen Morgen ca. 45min.).

Generell gilt für alle Ballonfahrten: Kurzfristige Änderungen oder Streichungen in Abhängigkeit von der Wetterlage sind zur Sicherheit der Fluggäste vorbehalten. In diesem Fall erstatten wir den gesamten Betrag zurück. Ab einem Körpergewicht von 125 kg wird der doppelte Preis berechnet. Bitte geben Sie uns bei Buchung Ihr Gewicht an.

Hinweise

Nutzung von Elektrorollern in Bagan

Wenn Sie sich für elektrische Antriebsunterstützung bei der Besichtigung von Bagan entscheiden, werden Ihnen Elektroroller zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um 50ccm ähnliche Motorroller, für die man keinen Führerschein benötigt. Sie werden genauso genutzt und gefahren, allein mit Akku und mit Automatikgetriebe. Es ist von Vorteil wenn man ein wenig Erfahrung im Führen solcher Motorroller hat. Für sehr kleine und zarte Menschen, können die ca. 100 kg schweren Elektroroller zunächst eine Herausforderung darstellen, jedoch sind nach ein paar Übungsrunden die meisten Probleme obsolet und Sorgen verflogen, der Zugewinn an Flexibilität, Spontanität und Spaß hingegen enorm.

In Bagan ist es ab 01.03.2016 verboten, die meisten der berühmten Tempel zu erklimmen. Um den Sonnenauf- oder -untergang von einer Terrasse eines Tempels aus anzuschauen, ist es jedoch weiterhin gestattet, die bisher dafür vorgesehenen fünf beliebtesten Pagoden zu besteigen: Shwesandaw, Pyathetgyi, Taung Gu Ni, Myauk Gu Ni und Thitsarwadi.

Schwierigkeit: 2

Reisedauer: 17 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 6 Maximalteilnehmer: 12

Zuschläge

  • Rail & Fly (nur gültig bei Buchung) EUR 40
  • EZ-Zuschlag EUR 600
  • Ballonfahrt in Bagan ab EUR 320
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Termine

Termine

Abenteuer & Exotik im goldenen Myanmar

24.11.2017Freitag, 24. November 2017 - Sonntag, 10. Dezember 2017
17 Tage / 16 Nächte

3990 EUR

 

09.02.2018Freitag, 9. Februar 2018 - Sonntag, 25. Februar 2018
17 Tage / 16 Nächte

3990 EUR