Reisebüro Klingsöhr München

Kontrastreich, vielfältig und voller Erlebnisse ist diese Mitmach-Safari, die Sie wahlweise in 15 oder 21 Tagen durchs südliche Afrika führt. Die spektakulären Victoriafälle in Sambia bilden den Auftakt dieser Rundum-Tour.

Reisenummer 57755

Namibia • Botswana • Sambia: Safari - Wüste, Felsmalereien und Victoriafälle

Kontrastreich, vielfältig und voller Erlebnisse ist diese Mitmach-Safari, die Sie wahlweise in 15 oder 21 Tagen durch das Südliche Afrika führt. Die spektakulären Victoriafälle in Sambia bilden den Auftakt dieser Rundum-Tour. Von hier aus geht es nach Namibia, das mit Fluss- und Wüstenlandschaften fasziniert: Sie lernen die grüne Caprivi-Region kennen, gehen in der sandfarbenen Etosha-Pfanne auf Safari und besuchen die orangeroten Dünen des Sossusvlei. Von Windhoek aus setzt die dreiwöchige Tourvariante die Route durch die Kalahari-Wüste in den Norden Botswanas fort: Das grüne, einzigartig schöne Okavango-Delta erkunden Sie im Einbaum, durch kristallklares Wasser an schilfgesäumten Lagunen vorbeigleitend. Pirschwanderungen im Delta und Pirschfahrten im Chobe-Nationalpark bringen Sie auf Augenhöhe mit der fantastischen Tierwelt Botswanas. Und die Salzpfannen von Makgadikgadi mit ihrer endlosen Weite wirken wie eine Landschaft von einem anderen Planeten… Alternativ ist diese Reise auch als Campingsafari buchbar (NAMSKC15/21).

Video-Copyright: Sunway Safaris

Kommen Sie mit und tauchen Sie für einen Moment in die Naturschönheiten der Caprivi-Region am Kwando-Fluss ein. Bei einer Bootsfahrt spüren Sie die Natur besonders intensiv. Zudem werden Sie durch das Camp Kwando geführt, wo während der Reise übernachtet wird.
Das Video liefert Ihnen Eindrücke vom Programmverlauf am Tag 3.

Karte - Wüste, Felsmalereien und Victoriafälle

Höhepunkte

  • Naturwunder in drei Ländern des südlichen Afrikas
  • Mitmachsafari & Übernachtung in stilvollen Lodges und Camps
  • (Be)rauschende Victoriafälle (UNESCO-Weltnaturerbe)
  • Elefanten ganz nah: bei Bootsfahrt auf dem Kwando
  • Höhepunkte Namibias: Caprivi, Etosha, Namib und Sossusvlei
  • Mit den San auf Spurensuche in der Kalahari
  • Im Einbaum durch das Okavango-Delta (UNESCO)
  • In 2 Varianten buchbar: Übernachtung in festen Unterkünften (NAMSKL) oder im Zelt (NAMSKC)

Reiseverlauf

1.–2. Tag: Livingstone (F)

Ihre Reise beginnt gegen 14 Uhr in Livingstone in Sambia, wo Sie Ihre Reisegruppe und Ihren Reiseleiter treffen. Während eines Spaziergangs entlang der Abbruchkante der „Mosi oa Tunya“, wie die Fälle von Einheimischen genannt werden, erleben Sie das Naturwunder hautnah. Je nach Interesse können Sie an den vielfältigen Aktivitäten wie Wildwasser-Rafting, Helikopterflügen oder Bootsfahrten teilnehmen (optional). 2 Übernachtungen in der Victoria Falls Waterfront Lodge.

3.–4. Tag: Livingstone – Caprivi-Region 2×(F/M/A)

Sie verlassen Sambia und setzen Ihre Reise durch die Caprivi-Region fort. Während der beiden Tage fahren Sie immer weiter Richtung Westen. Eine Bootsfahrt auf dem Kwando-Fluss, der später in den Sambesi mündet, bietet Gelegenheit zur Wildtierbeobachtung. Die erste Pirschfahrt Ihrer Reise unternehmen Sie im Mahango-Nationalpark. Der eher kleine Park verzaubert mit seiner Anzahl an Tieren, wie Elefanten, Löwen, Leoparden, Geparden und Nilpferden. Auch Vogelliebhaber kommen auf Ihre Kosten: rund 400 Arten wurden bereits registriert. 1 Übernachtung im Camp Kwando und 1 Übernachtung im Ngepi Camp.

5. Tag: Caprivi-Region – Rundu (F/M/A)

Inmitten von Naturgeräuschen genießen Sie Ihr Frühstück und setzen dann Ihre Reise entlang des Okavango-Flusses fort. Schließlich erreichen Sie Rundu, das Tor zum Caprivi. Sie übernachten in einer Lodge am Ufer des Okavango. Übernachtung in N'Kwazi Lodge.

6.–8. Tag: Rundu – Etosha-Nationalpark 3×(F/M/A)

Heute dringen Sie noch tiefer ins Innere Namibias ein und erreichen Ihr nächstes Ziel, den Etosha-Nationalpark. „Der große weite Ort des trockenen Wassers“ gehört zu den tierreichsten Schutzgebieten des südlichen Afrikas. Am Tag 7 und 8 unternehmen Sie morgens und nachmittags Pirschfahrten durch das Herzstück des Parks, die riesige, weite Salzpfanne. Die zahlreichen Wasserlöcher, die diese umgeben, ziehen Elefanten, Antilopen und Löwen an. 3 Übernachtungen auf der Tarentaal Guestfarm.

9. Tag: Etosha-Nationalpark – Brandberg (F/M/A)

Namibia ist ein Land voller Kontraste, welche im Damaraland eindrucksvoll präsentiert werden. Sie erleben eine wildromantische Landschaft aus versteinerten Wäldern, tiefen Tälern, sandigen Trockenflüssen und den steilen Gipfeln des Brandberg-Massivs. Am Nachmittag staunen Sie über die berühmte Felszeichnung der „White Lady“ im Brandbergmassiv. Weiterhin besuchen Sie den Versteinerten Wald und vielleicht sichten Sie einige der hier lebenden Wüstenelefanten. Übernachtung in der Brandberg White Lady Lodge.

10.–11. Tag: Brandberg – Swakopmund (2×F/M)

Durch flache weite Ebenen und vorbei an der Spitzkoppe geht es zum Atlantischen Ozean. Sie unternehmen einen Abstecher zur Robbenkolonie am Cape Cross. Danach reisen Sie weiter nach Swakopmund. Die Stadt erinnert an eines der deutschen Seebäder. Einen ganzen Tag haben Sie Zeit für einen Stadtbummel und zahlreiche Aktivitäten. Probieren Sie sich beim Sand-Boarding oder fahren Sie mit dem Quad-Bike über die Dünen (optional). Als Tipp empfehlen wir Ihnen die „Living Desert“-Tour, auf der Sie die Überlebenskünstler der Namib-Wüste kennen lernen. Das Abendessen genießen Sie in einem der Restaurants der Stadt (optional). 2 Übernachtungen im Hotel d´Avignon.

12.–13. Tag: Swakopmund – Namib-Wüste 2×(F/M/A)

Sie lassen die Küstenstadt Swakopmund hinter sich und fahren durch die einzigartige „Mondlandschaft“ Namibias. Die Namib-Wüste und Namibias wohl berühmteste Sehenswürdigkeit – die höchsten Dünen der Welt im Sossusvlei sind das nächste Highlight Ihrer Reise. Der Weg zur Spitze führt Sie durch den Sand direkt am Grat entlang. Die letzten Meter zum Deadvlei können mit dem Allradfahrzeug zurückgelegt werden (Kosten ca.10 € p.P.). Danach erkunden Sie den nahegelegenen Sesriem-Canyon. 2 Übernachtungen im Desert Camp.

14. Tag: Namib-Wüste – Windhoek (F/M)

Ihre Reise führt Sie weiter in die Hauptstadt Namibias. Das herrlich in einem Tal gelegene Windhoek vereint die Architektur einer modernen Stadt mit historischen Gebäuden aus deutscher Kolonialzeit. Der Charme Windhoeks liegt im harmonischen Miteinander europäischer und afrikanischer Kulturen. Nach einem Bummel durch die kosmopolitische Hauptstadt findet der Tag in einem der zahlreichen Restaurants seinen Ausklang (auf eigene Kosten). Übernachtung im Klein Windhoek Gästehaus.

15. Tag: Windhoek – Kalahari-Wüste (F/M/A)

Für alle, die sich für die 15-tägige Reise entschieden haben, endet die Tour heute in Windhoek.

Auf dem Weg nach Botswana übernachten Sie im Herzen der Kalahari. Mit einem San begeben Sie sich auf eine Wanderung durch die Wüste und erfahren Wissenswertes über den Alltag in dieser rauen Region, über traditionelle Jagdtechniken, Sitten und Bräuche. Übernachtung in der Dqae Qare San Lodge.

16. Tag: Kalahari-Wüste – Maun (F/M)

Heute erreichen Sie Maun, das Tor zum Okavango-Delta. Hier werden letzte Vorbereitungen für den anstehenden Ausflug ins Okavango-Delta getroffen. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Übernachtung in Island Safari Lodge.

17.–18. Tag: Maun – Okavango-Delta 2×(F/M/A)

Am Morgen bringen Sie traditionelle Mokoros (Einbäume) tief ins Delta hinein. Geführt werden diese von erfahrenen lokalen Reiseleitern. Das weit verzweigte Labyrinth des Okavango ist weltweit das einzige Binnendelta und eines der größten und tierreichsten Feuchtgebiete Afrikas. Das Camp wird in der Wildnis auf einer entlegenen Insel errichtet. Sie erkunden zu Fuß und in Begleitung der lokalen Guides die Buschlandschaft, lesen Spuren und spüren Wildtiere auf. Sie übernachten mitten in der Natur in geräumigen Safarizelten mit Betten, Bettwäsche und Toilette. Ein Duschzelt wird in der Nähe errichtet. 2 Übernachtungen im Zelt.

19. Tag: Okavango-Delta – Makgadikgadi-Salzpfannen (F/M)

Von einem Naturerlebnis geht es heute zum nächsten. Fühlen Sie die Weite Afrikas in den schimmernd weißen und endlosen Salzpfannen von Makgadikgadi. Wenn der Regen kommt, ist ein grandioses Schauspiel zu beobachten – Tausende von Flamingos, die die Pfannen füllen. Entspannen Sie in Ihrer Unterkunft und genießen Sie das Abendessen im Restaurant (auf eigene Kosten). Übernachtung in der Nata Lodge.

20. Tag: Makgadikgadi-Salzpfannen – Chobe-Nationalpark (F/M)

Sie setzen Ihre Reise Richtung Norden fort. Der Chobe-Nationalpark ist bekannt für seine großen Elefantenherden. Den Nachmittag verbringen Sie mit einer Bootsfahrt auf dem Fluss und beobachten mit etwas Glück eine Vielzahl von Dickhäutern, Flusspferden, Sattelstörchen, Gabelracken und zahlreiche andere Tiere. Genießen Sie ein letztes gemeinsames Abendessen mit der Gruppe im Restaurant (auf eigene Kosten) und lassen Sie die Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren. Übernachtung im Thebe River Safaris.

21. Tag: Chobe-Nationalpark – Livingstone (F)

Nach einem letzten Frühstück in Afrika fahren Sie mit der Fähre nach Livingstone, wo die Tour gegen 12 Uhr am Flughafen endet.

Leistungen

  • ab/an Livingstone
  • Deutsch- oder englischsprachige Tourenleitung (s. Termin)
  • Wechselnde lokale Guides
  • Alle Fahrten im Minibus, Safaritruck und Safarifahrzeug
  • Flughafentransfer am Tag 21
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm (Stand 1.8.16)
  • Reiseliteratur
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Zelt fertig aufgestellt und mit festen Betten
  • 1 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 8 Ü: Gästehaus im DZ
  • 7 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 20×F, 17×M, 12×A

Nicht enthaltene Leistungen

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafentransfer bei Anreise (30 € p.P.); Visum Sambia (ca. 80 US$, doppelte Einreise); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Vorortzahlung (2000 ZAR p.P.); Persönliches

Anforderungen

Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil längere Fahrtstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

Informationen

Hinweise

Optional können Sie diese Reise am 15.Tag in Windhoek (NAMSKL15) beenden.

Die Reise ist eine aktive Mitmach-Safari, bei der Sie von zwei qualifizierten Reiseleitern begleitet werden. Die Unterstützung der Teilnehmer bei allen anfallenden Arbeiten wie Be- und Entladen des Fahrzeugs, Hilfe bei der Essenszubereitung, beim Abwaschen, Aufräumen etc. trägt zum Gelingen der Reise ganz wesentlich bei. Von der Lodge zubereitet wird an sechs Tagen das Frühstück und an zwei Tagen das Abendessen. Für die anderen inkludierten Mahlzeiten übernimmt der Reiseleiter den Einkauf und die Zubereitung. Das Mittagessen wird im Picknick-Stil und das Abendessen meist am Lagerfeuer eingenommen.

Sie übernachten in gemütlichen einfachen Chalets, permanenten Hauszelten und Gästehäusern. Die benannten Unterkünfte im Reiseverlauf werden vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf.

Im Okavango-Delta übernachten Sie für zwei Nächte in geräumigen Safari-Zelten (ca. 2,4 x 3,6 x 1,8 Meter). Jedes Zelt ist mit zwei Feldbetten, Kopfkissen, Bettdecken sowie einer Toilette im abgetrennten Zeltabteil ausgestattet. Das Duschzelt mit Eimerdusche (heißes Wasser vom Lagerfeuer) wird in der Nähe des Camps errichtet. Wenn Sie im Delta ankommen, ist das Camp bereits für Sie aufgebaut.

Anreise: Hinflug nach Livingstone mit Ankunft am ersten Tag der Rundreise oder einen Tag vor Reisebeginn. Wir buchen Ihnen gern eine Übernachtung in Livingstone in der Victoria Falls Waterfront Lodge (ab 110 € p.P. im DZ)?, in welcher die Rundreise beginnt.?
Abreise: Am Ende der Rundreise (Tag 21) werden Sie direkt zum Flughafen in Livingstone gefahren. Es entstehen keine weiteren Transferkosten.

Vorortzahlung (Local Payment): Am ersten Reisetag sind 2000 ZAR pro Person in bar an den Reiseleiter zu übergeben. Die Bezahlung vor Ort gehört zu den allumfassenden Reisekosten und wird dazu verwendet, einen Teil der täglichen, operativen Ausgaben zu decken, die während der Reise anfallen. Der Veranstalter versucht, alle Kosten bereits im Voraus zu decken, trotzdem ist eine Barbezahlung nicht immer zu vermeiden, da viele Attraktionen, die auf der Safari besichtigt werden, nur Bargeld akzeptieren. Beispiele hierfür sind Gebühren für lokale Guides sowie lokale Märkte, bei denen die Essensvorräte aufgefüllt werden, damit Ihnen frische Mahlzeiten serviert werden können. Damit wird sichergestellt, dass die ortsansässigen Gemeinden und Einrichtungen direkt von den Gebühren profitieren können.

Gäste über 65 Jahren benötigen eine ärztliche Bescheinigung, dass sie diese Reise ohne gesundheitliche Einschränkungen durchführen können.

Zubuchertour (internationale Gruppe).

Schwierigkeit: 1

Reisedauer: 21 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 4 Maximalteilnehmer: 12

Zuschläge

  • Internationale Flüge ab EUR 1050
  • EZ-Zuschlag EUR 800
  • Rail & Fly EUR 40
  • Vorortzahlung ZAR 2000
  • Transferkosten bei Anreise EUR 30
  • Zusatznacht in Livingstone, Victoria Falls Waterfront Lodge ab EUR 110

Termine

Termine

Wüste, Felsmalereien und Victoriafälle

26.11.2017Sonntag, 26. November 2017 - Samstag, 16. Dezember 2017
21 Tage / 20 Nächte

2890 EUR

 

03.12.2017Sonntag, 3. Dezember 2017 - Samstag, 23. Dezember 2017
21 Tage / 20 Nächte

2890 EUR

 

17.12.2017Sonntag, 17. Dezember 2017 - Samstag, 6. Januar 2018
21 Tage / 20 Nächte

2890 EUR