Reisebüro Klingsöhr München

Sie möchten Namibia intensiv erkunden? Diese Reise kombiniert den Aspekt des „unterwegs sein“ mit dem, Zeit an einem Ort zu haben, um den Augenblick zu genießen. Von den höchsten Dünen der Welt führt Sie diese Campingreise bis an den Atlantik.

Reisenummer 57743

Namibia: Campingsafari - Discover Namibia

Sie möchten Namibia intensiv erkunden? Bei dieser Reise sind Sie nicht nur „unterwegs“, sondern haben auch Zeit, die Schönheiten des Landes mit Muße zu entdecken. Von den höchsten Dünen der Welt im Sossusvlei führt Sie die Tour bis an den Atlantik, wo Sie in deutsche Kolonialgeschichte eintauchen und maritimes Flair erleben. Im Etosha-Nationalpark beobachten Sie im wenig besuchten Westteil ungestört Wildtiere. Nach einem Aufstieg auf den Waterberg, der markante Tafelberg nördlich von Windhoek, eröffnen sich Ihnen malerische Ausblicke auf das weite Land. Dank moderater Fahrstrecken bleibt Ihnen viel Zeit für intensive Tierbegegnungen, Aktivitäten in der Natur sowie zum Fotografieren und Entspannen. Die zahlreichen Facetten dieses fantastischen Landes erschließen sich Ihnen während wunderschöner Wanderungen. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter ist ein landeskundiger Naturliebhaber, der Ihnen seine Heimat näherbringt und dabei die Highlights im sehr abwechslungsreichen Zentrum des Landes aufzeigt. Zwischen unserem langjährigen Partner vor Ort und der einheimischen namibischen Bevölkerung sind über die Jahre hinweg Freundschaften entstanden, welche Ihnen einen besonders tiefen Einblick in das Leben der Einheimischen gewähren. Diese Tour ist speziell für Namibia-Einsteiger interessant, die ein intensives Erlebnis und ein besonderes Abenteuer suchen!

Karte - Discover Namibia

Höhepunkte

  • Umfassende Reise für Naturliebhaber
  • Deutschsprachig geführte Kleingruppenreise
  • Mitten in der Natur – Übernachtung im Zelt
  • Etosha NP, Sossusvlei, Twyfelfontein und Waterberg in einer Reise
  • Wanderung durch die Naukluft-Schlucht
  • Zu Besuch bei den Völkern der Damara und Herero

Reiseverlauf

1. Tag: Windhoek

Nach Ihrer Ankunft bis 12 Uhr mittags werden Sie vom Flughafen abgeholt. Bei einer sehr frühen Anreise kehren Sie auf dem Weg nach Windhoek zunächst zum Brunch auf einer Wildfarm ein. Auf dem Gelände der Farm können Sie bereits die ersten Wildtiere sehen. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt Windhoek näher kennen. Übernachtung in einer Pension.

2. Tag: Windhoek – Khomas-Hochland (F/M (LB)/A)

Ihre Route führt Sie zum Khomas-Hochland und Sie erreichen das Klipdam Camp, wo Sie in einem Trockenflussbett Ihre Zelte aufschlagen. Bereits hier lässt sich die unendliche Weite und schroffe Landschaft von Namibia erkennen. Am Nachmittag bleibt Ihnen genügend Zeit, um die Umgebung zu erkunden. Abends am Lagerfeuer werden Sie von Ihrem erfahrenen Guide über die kommenden Tage und das richtige Verhalten im Busch eingewiesen. Übernachtung im Zelt.

3. Tag: Khomas-Hochland – Sesriem-Canyon (F/M (LB)/A)

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie den Spreetshoogte Pass. Nach einem ca. 1-stündigen Abstieg entlang des Passes erreichen Sie Solitaire. Probieren Sie den Apfelkuchen aus der Bäckerei im Ort! Ihr Tagesziel ist das Camp Sesriem am Rande der Sanddünen. Es ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zum Sesriem-Canyon und zu den höchsten Dünen der Welt im Sossusvlei. Übernachtung im Zelt.

4. Tag: Sesriem-Canyon – Sossusvlei – Naukluft-Gebiet (F/M (LB)/A)

Noch vor Sonnenaufgang brechen Sie auf und fahren ca. 60 km durch die Namib-Wüste zum Sossusvlei, um den einmaligen Sonnenaufgang inmitten der sagenhaften Dünenlandschaft zu bewundern. Nach einem späten Frühstück folgt eine kurze Fahrt nach Norden ins Naukluft-Gebiet. Übernachtung im Zelt.

5. Tag: Naukluft-Gebiet (F/M (LB)/A)

Sie unternehmen eine halbtägige Wanderung durch eine atemberaubende Schlucht (reine Wanderzeit ca. 5 Stunden). Hier ist stellenweise Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Mittags sind Sie wieder zurück im Camp, wo Sie Zeit für sich haben. Den Nachmittag nutzen Sie für eine kleine Wanderung in eine wasserreiche Schlucht, in deren kühlen Pools Sie baden können. Übernachtung im Zelt.

6. Tag: Naukluft-Gebiet – Blutkuppe (F/M (LB)/A)

Am Vormittag bauen Sie das Camp ab und starten zum Kuiseb-Canyon. Von hier aus geht es weiter durch die flache Wüste, wo Sie immer wieder auf Oryx, Springböcke und Strauße treffen. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Ziel, eine Gesteinsformation, die sich in der untergehenden Sonne blutrot färbt und daher den Namen Blutkuppe trägt. Erklimmen Sie die Granitkuppe und bekommen Sie einen Eindruck von der Weite der Wüste! Übernachtung im Zelt (freies Campieren).

7. Tag: Blutkuppe – Swakopmund (F)

Ihre Fahrt führt Sie weiter nach Westen in eine Region, die als Mondlandschaft bezeichnet wird. In diesem Teil des Namib-Naukluft Parks sind unzählige Welwitschia Mirabilis zu finden – einmalige Pflanzen, die es nur in der Namib-Wüste gibt. Ihr heutiges Ziel ist Swakopmund, wo Sie auf einem ersten Bummel durch die Stadt am Atlantik den kolonialen Einfluss erleben können. Übernachtung in einer Pension.

8. Tag: Swakopmund (F)

Gestalten Sie diesen freien Tag ganz nach Ihren Vorstellungen und unternehmen Sie beispielsweise einen Stadtbummel. Außerdem empfiehlt sich die „Living Desert Tour“ mit Tommy oder Chris. Sie entdecken die Vielfalt von kleinen Lebewesen, die die Wüste ihr zu Hause nennen. Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag: Swakopmund – Erongo-Region (F/M (LB)/A)

Heute verlassen Sie Swakopmund und fahren nach Norden zur Robbenkolonie am Cape Cross. Danach geht es weiter in Richtung Brandberg. Die Strecke hat landschaftlich sehr viel zu bieten und führt Sie durch Steinwüste, Sandwüste, Tafelberge und Granitkuppen. An einem besonders schönen Platz am Brandbergmassiv bauen Sie Ihr Camp auf. Übernachtung im Zelt (freies Campieren).

10. Tag: Erongo Region – Brandberg (F/M (LB)/A)

Der Brandberg ist bald erreicht, so dass noch am Vormittag eine etwa 3-stündige Wanderung zu den berühmten Felsmalereien der „White Lady“ unternommen werden kann. Anschließend geht die Fahrt weiter nach Norden zu einem Camp in der Nähe von Twyfelfontein. Hier besuchen Sie ein Damara-Dorf und erhalten Einblicke in die traditionelle Lebensweise dieser Ethnie. Übernachtung im Zelt.

11. Tag: Brandberg – Uniab-Fluss (F/M (LB)/A)

Am Vormittag erkunden Sie das Weltkulturerbe Twyfelfontein (UNESCO). Hier befindet sich Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren. Bei einer Wanderung mit einem lokalen Guide sehen Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke. Anschließend geht es über wenig befahrene Straßen weiter nach Palmwag. Am Nachmittag bleibt Zeit für ein Bad im Pool. Übernachtung im Zelt.

12. Tag: Uniab-Fluss – Etosha-Nationalpark (F/M (LB)/A)

Heute heißt es zeitig aufstehen. Sie begeben Sie in den Morgenstunden auf eine ca. 2-stündige Fußpirsch. Nach Ihrer Rückkehr ins Camp fahren Sie zum weltbekannten Etosha-Nationalpark. Sie übernachten in der Nähe des Parks, um schon am nächsten Tag in der Früh die grandiose Tierwelt zu erleben. Übernachtung im Zelt.

13. Tag: Etosha-Nationalpark (F/M (LB)/A)

Frühzeitig begeben Sie sich auf den Weg zum westlichen Teil des Etosha-Nationalparks. Auf einer Pirschfahrt sichten Sie Tiere, die nur in dieser Region des Parks zu finden sind, z.B. das Bergzebra. Unweit von Okaukuejo befindet sich Ihr nächstes Camp. Am Abend lädt die beleuchtete Wasserstelle zu weiteren Tierbeobachtungen ein. Übernachtung im Zelt.

14.–15. Tag: Etosha-Nationalpark 2×(F/M (LB)/A)

Die Pirschfahrt beginnt in den frühen Morgenstunden. Sie legen eine Mittagsrast im Camp Halali ein, wo Sie unbedingt einen kurzen Spaziergang zum Wasserloch unternehmen sollten. Abends erreichen Sie das Fort Namutoni, wo Sie die Zelte für die nächsten zwei Nächte aufschlagen. Auch hier befindet sich eine beleuchtete Wasserstelle zur Tierbeobachtung. Am folgenden Tag unternehmen Sie ausgiebige Pirschfahrten durch den Park. 2 Übernachtungen im Zelt.

16. Tag: Etosha-Nationalpark – Otaviberge (F/M (LB)/A)

Heute verlassen Sie den Etosha-Nationalpark und fahren gen Süden. Bei Tsumeb besuchen Sie das sehenswerte Mineralienmuseum. Ihre Zelte schlagen Sie für die kommende Nacht, bei einer ehemaligen Missionsstation und heutigen Gästefarm mit Kolonialflair, in den Otavibergen auf. Das Highlight des heutigen Tages stellt der Besuch einer der spektakulärsten Höhlen Namibias dar. Übernachtung im Zelt.

17. Tag: Otaviberge – Gepardenprojekt – Waterberg (F/M (LB)/A)

Am heutigen Vormittag erfahren Sie viel Interessantes über eines der schnellsten Tiere der Welt beim Gepardenprojekt und können die Raubkatzen aus nächster Nähe erleben. Am Nachmittag erreichen Sie den Waterberg-Nationalpark. Sie übernachten auf einer angrenzenden Gästefarm und können den restlichen Tag am Pool entspannen. Empfehlenswert ist ein schöner Abendspaziergang zu einer nahe gelegenen Quelle. Übernachtung im Zelt.

18. Tag: Waterberg (F/M (LB)/A)

Begleitet von einem einheimischen Guide unternehmen Sie eine 3-stündige Wanderung zum Waterberg-Plateau. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung und kann für weitere Wanderungen genutzt werden. Übernachtung im Zelt.

19. Tag: Waterberg – Windhoek (F)

Auf geht's nach Okahandja, wo schöne Holzschnitzereien und einheimische Kunstgegenstände zum Verkauf angeboten werden. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Windhoek. Ein Rückflug ab 16 Uhr ist möglich.

Leistungen

  • ab/an Windhoek
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Flughafentransfer bei An- und Abreise passend zum Reisetermin
  • Alle Fahrten im Safarifahrzeug
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.16)
  • Reiseliteratur
  • 15 Ü: Zelt
  • 3 Ü: Pension im DZ
  • Mahlzeiten: 18×F, 15×M (LB), 15×A

Nicht enthaltene Leistungen

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Schlafsack und Isomatte; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Anforderungen

Bereitschaft zum Komfortverzicht, Toleranz, Interesse für andere Kulturen, Hitzeverträglichkeit, Teamgeist sowie Trittsicherheit und Kondition für die Wanderetappen.

Informationen

Hinweise

Diese Tour ist eine aktive Mitmach-Safari. Die Unterstützung der Teilnehmer bei allen anfallenden Arbeiten wie Be- und Entladen des Fahrzeugs, Hilfe bei der Essenszubereitung, beim Abwaschen, Aufräumen etc. trägt zum Gelingen der Reise ganz wesentlich bei. Der Reiseleiter übernimmt das Einkaufen und die Zubereitung fast aller inkludierten Mahlzeiten. An einigen Tagen wird das Frühstück von der Unterkunft zubereitet. Das Mittagessen wird im Picknick-Stil und das Abendessen meist am Lagerfeuer eingenommen.

Die Zelte werden nach Einweisung von den Gästen selbstständig auf- und abgebaut. Übernachtet wird auf großräumig angelegten Campingplätzen mit sauberen Sanitäranlagen und fließend Heiß-/Kaltwasser. Nur am Tag 6 und 9 werden die Zelte inmitten der Wildnis ohne Sanitäranlagen aufgestellt. Sie übernachten in Iglu-Zelten mit moskitosicherem Innenzelt (Maße: ca. 2,10 m x 2,10 m x 1,30 m).

Diese Reise ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe).

Schwierigkeit: 1

Reisedauer: 19 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 6 Maximalteilnehmer: 10

Zuschläge

  • Internationale Flüge ab EUR 990
  • EZ-Zuschlag EUR 69
  • Einzelzelt-Zuschlag EUR 50
  • Rail und Fly EUR 40

Termine

Termine

Discover Namibia

13.03.2018Dienstag, 13. März 2018 - Samstag, 31. März 2018
19 Tage / 18 Nächte

2449 EUR

 

10.04.2018Dienstag, 10. April 2018 - Samstag, 28. April 2018
19 Tage / 18 Nächte

2449 EUR