Reisebüro Klingsöhr München

Die Sandfelder der Kalahari, die Schönheit des Okavango-Deltas, die Salzpfannen von Makgadikgadi – nicht nur die spektakuläre Tierwelt, sondern auch die landschaftliche Vielfalt machen den Reiz aus. Mit dem Geländewagen geht es durch Botswana.

Reisenummer 57637

Botswana • Simbabwe: Safari - Zwischen Delta, Wildnis und Elefantenpfaden

Die Sandfelder der Kalahari, die wilde Schönheit des Okavango-Deltas, die schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi und die wogenden Grassavannen: Nicht nur die spektakuläre Tierwelt, sondern auch die landschaftliche Vielfalt, die Weite und Stille machen den Reiz Botswanas aus. Sie erkunden in kleiner Gruppe mit erfahrenen lokalen Reiseleitern die verschlungenen, schilfgesäumten Wasserwege des Deltas per Einbaum (Mokoro) und lernen die Tierwelt zu Fuß und im offenen Geländewagen aus nächster Nähe kennen. Alle Reisenden tragen zum Gelingen der Tour bei: sei es beim abendlichen Abwasch oder beim morgendlichen Beladen des Safaritrucks. Am Abend genießen Sie den Komfort naturnaher Unterkünfte. Ausnahme und Höhepunkt dieser Reise ist die Zeltübernachtung in der Wildnis des Okavango-Deltas, um den Busch und die mannigfaltigen Geräusche der Nacht hautnah zu spüren. Bei einer Bootsfahrt zum Sonnenuntergang auf dem Chobe-Fluss erleben Sie mächtige Elefantenherden beim Trinken. Der Besuch der Victoriafälle rundet Ihre Reise ab. Es klingt wie ein Abschlusskonzert für Sie, wenn die gewaltigen Wassermassen in die Tiefe rauschen.

Tipp: Allen, die die Natur noch näher spüren möchten, empfehlen wir die Campingsafari mit einem ähnlichen Reiseverlauf.

Karte - Zwischen Delta, Wildnis und Elefantenpfaden

Höhepunkte

  • Zu den Naturschönheiten Botswanas mit einer Spur Komfort
  • Gemütliche und naturnahe Unterkünfte im Safaristil
  • Staunen und Lernen in der Nashorn-Stiftung
  • Einbaum-Exkursion durch die Wasserstraßen des Deltas mit 2 Übernachtungen im exklusiven Zeltcamp
  • Moremi-Wildreservat: im offenen Safarifahrzeug Auge in Auge mit den Wildtieren
  • Streifzug der Grauen Riesen durch den Chobe NP
  • Naturschauspiel Victoriafälle (UNESCO)
  • In 2 Varianten buchbar: Übernachtung in festen Unterkünften (BOTSWL) oder im Zelt (BOTSWC)

Reiseverlauf

1. Tag: Johannesburg – Khama-Rhino-Sanctuary (M/A)

Ihre Reise beginnt sehr früh am Morgen. Sie reisen von Johannesburg in Richtung Norden nach Botswana zum Khama-Rhino-Sanctuary. Das Wildschutzgebiet in der Kalahari wird von einer lokalen Stiftung getragen, die sich dem Schutz der Nashörner verpflichtet hat. Es verfügt über mehrere natürliche Wasserlöcher und ist Lebensraum für Spitz- und Breitmaulnashörner, Zebras, Gnus sowie für zahlreiche weitere Wildtiere. Am Nachmittag unternehmen Sie Ihre erste Pirschfahrt und spüren die Magie der Wildnis.Übernachtung im Khama-Rhino-Sanctuary (geteiltes Badezimmer).

2. Tag: Khama-Rhino-Sanctuary – Maun (F/M)

Heute durchqueren Sie die Kalahari in Richtung Maun, dem Tor zum Okavango-Delta. Der Name leitet sich vom San-Wort „Maung“ ab, was so viel bedeutet wie „Platz des kurzen Schilfs“. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Nehmen Sie eine Erfrischung im Swimmingpool oder genießen Sie einfach den Moment der Entspannung. Übernachtung in Rivernest Boutique Cottages.

3.–4. Tag: Maun – Okavango-Delta 2×(F/M/A)

Die nächsten Tage verbringen Sie im Okavango-Delta. Das weitverzweigte Labyrinth des Okavango – eines der größten Feuchtgebiete Afrikas – ist Lebensraum für Rote Lechwe-Antilopen, Büffel, Elefanten und eine reiche Vogelwelt. Vor allem farbenfrohe Eisvögel sind ein Blickfang. Ihre einheimischen Reiseleiter steuern die Mokoros (traditionelle Einbäume) geschickt entlang der schilfumsäumten Flussarme. Ihr bereits errichtetes Zeltcamp liegt auf einer Insel. Während ausgedehnter Pirschwanderungen lesen Sie Fährten und spüren Wildtiere auf. An einem der Abende legen Sie zur Wassersafari in den Sonnenuntergang ab, um aus der Ferne das Treiben der Flusspferde zu beobachten. Sie übernachten mitten in der Natur in geräumigen Safarizelten mit Betten, Bettwäsche sowie Toilette. Ein Duschzelt steht bereit. 2 Übernachtungen im Zelt.

5.–7. Tag: Okavango-Delta – Moremi-Wildreservat 3×(F/M/A)

Mit dem offenen Safarifahrzeug geht es ins Moremi-Wildreservat. Chief's Island ist die größte Festlandinsel innerhalb des Moremi-Wildreservats und war das tierreichste Jagdgebiet der Batswana, bevor es von der ethnischen Gruppe selbst zum Wildschutzgebiet gemacht wurde. Die Landschaft wechselt ständig, von offenen Ebenen, Palmenhainen und Marschland zu dichten Mopane-Wäldern und Akazien-Savannen. Drei Tage lang sind Sie am Morgen und am Nachmittag im offenen Safarifahrzeug im Moremi-Wildschutzgebiet und den umliegenden Privatkonzessionen unterwegs auf der Pirsch nach Elefanten, Flusspferden, Büffeln, Löwen und zahlreichen anderen wilden Bewohnern. 3 Übernachtungen in komfortabel ausgestatteten festen Hauszelten in der Hyena Pan Bushlodge.

8. Tag: Moremi-Wildreservat – Maun (F/M)

Nach einer letzten Pirschfahrt durch das Moremi-Reservat fahren Sie zurück nach Maun, wo Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung steht. Zum Abendessen kehren Sie in ein Restaurant ein und können Ihre Eindrücke der letzten Tage setzen lassen. Übernachtung in Rivernest Boutique Cottages.

9. Tag: Maun – Makgadikgadi-Salzpfannen (F/M)

Wer abheben möchte, kann dies am Morgen bei einem optionalen Panoramaflug über das Okavango-Delta machen. Danach geht es in Richtung Nata. Die Salzpfannen von Makgadikgadi erscheinen Ihnen wie eine endlos, hell schimmernde Ebene. Wenn der Regen einsetzt, migrieren riesige Gnu- und Zebraherden zu den Grasebenen – ein spektakuläres, wenn auch sehr kurzweiliges Schauspiel. Unzählige Flamingos ernähren sich dann von dem algenreichen Wasser. Übernachtung in der Nata Lodge.

10.–11. Tag: Makgadikgadi-Salzpfannen – Chobe-Nationalpark 2×(F/M)

Sie verlassen die Salzpfannen und fahren zum wohl bekanntesten Nationalpark Botswanas – dem Chobe-Nationalpark. Die Lebensader des Parks ist der beeindruckende Chobe-Fluss, der die größte Elefantenpopulation Afrikas anzieht. Am Tag 11 unternehmen Sie eine Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug sowie am späten Nachmittag eine Bootsfahrt, die in den Sonnenuntergang übergeht. Mit etwas Glück beobachten Sie die grauen Riesen am Flussufer. 2 Übernachtungen Thebe River Safaris.

12.–13. Tag: Chobe-Nationalpark – Victoria Falls 2×(F)

Die nächsten beiden Tage verbringen Sie an den Victoriafällen. Sie sind eines der „7 Naturwunder der Welt“ und wurden 1885 von David Livingstone „entdeckt“. Das Bild, das sich ihm bot, war eine 1,6 km lange Basaltkante, über welche die Wasser des mächtigen Sambesi mehr als 100 m in die Tiefe stürzten. Auf einem gemeinsamen Spaziergang durch tropische Vegetation dringen Sie bis zum Rand der „Mosi oa Tunya“, wie die Fälle von den Einheimischen genannt werden, vor. Bei niedrigem Wasserstand erleben Sie optimale Möglichkeiten zum Fotografieren. In der afrikanischen Winterzeit beeindrucken die spektakulären Wassermassen. Am 13. Tag haben Sie Gelegenheit, an den zahlreichen optionalen Aktivitäten teilzunehmen. Wie wäre es z.B. mit einem Helikopterflug über die Fälle? 2 Übernachtungen im Rainbow Hotel.

14. Tag: Heimreise (F)

Die Reise endet nach dem Frühstück in Victoria Falls. Auf Wunsch organisieren wir Ihnen gern einen Transfer zum Flughafen.

Leistungen

  • ab Johannesburg/ an Victoria Falls
  • Deutsch- oder englischsprachige Tourenleitung (s. Termin)
  • Wechselnde lokale Guides
  • Alle Fahrten im Minibus, Safaritruck oder Safarifahrzeug
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.16)
  • Reiseliteratur
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Zelt fertig aufgestellt und mit festen Betten
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • 1 Ü: Gästehaus (Gemeinschaftsbad)
  • 6 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 11×M, 6×A

Nicht enthaltene Leistungen

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafentransfers (30 € p.P./Transfer); Visum Simbabwe (ca. 30 US$, einmalige Einreise); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.16; Zusatzübernachtung in Johannesburg vor Reisebeginn; Trinkgelder; Vorortzahlung (300 US$ p.P.); Persönliches

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil etwas längere Fahrtstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

Informationen

Hinweise

Die Reise ist eine aktive Mitmach-Safari, bei der Sie von zwei qualifizierten Reiseleitern begleitet werden. Die Unterstützung der Teilnehmer bei allen anfallenden Arbeiten wie Be- und Entladen des Fahrzeugs, Hilfe bei der Essenszubereitung, beim Abwaschen, Aufräumen etc. trägt zum Gelingen der Reise ganz wesentlich bei. Von der Lodge zubereitet wird an sieben Tagen das Frühstück und an drei Tagen das Abendessen. Für die anderen inkludierten Mahlzeiten übernimmt der Reiseleiter den Einkauf und die Zubereitung. Das Mittagessen wird im Picknick-Stil und das Abendessen meist am Lagerfeuer eingenommen.

Sie übernachten in gemütlichen Lodges, Chalets und festen Hauszelten (10x DZ mit eigenem Bad, 1x zwei DZ teilen sich ein Bad). Bettzeug steht überall zur Verfügung. Im Okavango-Delta übernachten Sie für zwei Nächte in geräumigen Safari-Zelten (ca. 2,4 x 3,6 x 1,8 Meter). Jedes Zelt ist mit zwei Feldbetten, Kopfkissen, Bettdecken sowie einer Toilette im abgetrennten Zeltabteil ausgestattet. Das Duschzelt mit Eimerdusche (heißes Wasser vom Lagerfeuer) wird in der Nähe des Camps errichtet. Wenn Sie im Delta ankommen, ist das Camp bereits für Sie aufgebaut. Die benannten Unterkünfte im Tourenverlauf werden vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf.

Anreise: Hinflug nach Johannesburg mit Ankunft am Tag vor Reisebeginn. Wir buchen Ihnen gern eine Übernachtung in dem Gästehaus, an dem die Reise beginnt (Road Lodge Rivonia, ab 28 € p.P. im DZ). ?

Vorortzahlung (Local Payment): Am ersten Reisetag sind 300 US$ pro Person in bar an den Reiseleiter zu übergeben. Die Bezahlung vor Ort gehört zu den allumfassenden Reisekosten und wird dazu verwendet, einen Teil der täglichen, operativen Ausgaben zu decken, die während der Reise anfallen. Der Veranstalter versucht, alle Kosten bereits im Voraus zu decken, trotzdem ist eine Barbezahlung nicht immer zu vermeiden, da viele Attraktionen, die auf der Safari besichtigt werden, nur Bargeld akzeptieren. Beispiele hierfür sind Gebühren für lokale Guides sowie lokale Märkte, bei denen die Essensvorräte aufgefüllt werden, damit Ihnen frische Mahlzeiten serviert werden können. Damit wird sichergestellt, dass die ortsansässigen Gemeinden und Einrichtungen direkt von den Gebühren profitieren können.

Gäste über 65 Jahren benötigen eine ärztliche Bescheinigung, dass sie diese Reise ohne gesundheitliche Einschränkungen durchführen können.

Zubuchertour (internationale Gruppe).

Schwierigkeit: 1

Reisedauer: 14 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 4 Maximalteilnehmer: 12

Zuschläge

  • Internationale Flüge ab EUR 990
  • EZ-Zuschlag EUR 830
  • Rail & Fly EUR 40
  • Vorortzahlung USD 300
  • Transferkosten EUR 30
  • Zusatzübernachtung vor der Reise ab EUR 28

Termine

Termine

Zwischen Delta, Wildnis und Elefantenpfaden

26.11.2017Sonntag, 26. November 2017 - Samstag, 9. Dezember 2017
14 Tage / 13 Nächte

2350 EUR

 

03.12.2017Sonntag, 3. Dezember 2017 - Samstag, 16. Dezember 2017
14 Tage / 13 Nächte

2350 EUR

 

10.12.2017Sonntag, 10. Dezember 2017 - Samstag, 23. Dezember 2017
14 Tage / 13 Nächte

2350 EUR

 

17.12.2017Sonntag, 17. Dezember 2017 - Samstag, 30. Dezember 2017
14 Tage / 13 Nächte

2350 EUR

 

24.12.2017Sonntag, 24. Dezember 2017 - Samstag, 6. Januar 2018
14 Tage / 13 Nächte

2350 EUR

 

31.12.2017Sonntag, 31. Dezember 2017 - Samstag, 13. Januar 2018
14 Tage / 13 Nächte

2350 EUR