Reisebüro Klingsöhr München

Vier Länder in zwei Wochen – diese Tour nach Burkina Faso, Ghana, Togo und Benin zeigt Ihnen in kompakter Weise das Herz Westafrikas.

Reisenummer 50245

Burkina Faso • Ghana • Togo • Benin: Natur- und Kulturrundreise - Im Herzen Westafrikas

Vier Länder in zwei Wochen – diese Tour nach Burkina Faso, Ghana, Togo und Benin zeigt Ihnen in kompakter Weise das Herz Westafrikas. Bei den Volksgruppen der Gurunsi, Lobi und Dagarti bestimmen uralte Traditionen bis in die heutige Zeit den Alltag. Doch auch hier gibt es spannenden Veränderungen hinsichtlich traditioneller Rollen- verteilung, Ahnenkult, Kunst und Architektur. Bestaunen Sie in den Siedlungen der Tamberma, seit 2004 UNESCO-Weltkulturerbe, einzigartige Lehmbauten aus der Zeit des Sklavenhandels. Das breite Spektrum an Wildtieren Westafrikas erleben Sie in den Nationalparks Nazinga, Pendjari und Mole bei der Pirsch nach Elefanten, Büffel, Antilopen, Gazellen und Primaten. Ausgangs- und Endpunkt der Rundreise ist Ouagadougou, Burkina Fasos Hauptstadt, in deren Straßen buntes und lebhaftes Treiben herrscht. Neben einer ausgewogenen Mischung aus Natur, Kultur und Religion ist es auch die afrikanische Gastfreundlichkeit, die diese Reise in die vier Nachbarländer zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

Karte - Im Herzen Westafrikas

Höhepunkte

  • Religion und Kultur vier westafrikanischer Länder kombiniert in einer Reise
  • Buntes Treiben in den Straßen Ouagadougous
  • Nazinga NP: Höchste Elefantendichte Westafrikas
  • Wehrdörfer des Tamberma-Volkes (UNESCO)
  • Prachtvoll dekorierte Häuser der Gurunsi
  • Löwen und Nilpferde im Pendjari NP
  • Fetisch- und Ahnenkult der Lobi und Dagarti

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Ouagadougou

Am Morgen Flug nach Burkina Faso. Ankunft in Ouagadougou am späten Abend. Nach der Begrüßung am Flughafen werden Sie zum Hotel gefahren. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Ouagadougou – Tiebele – Nazinga NP (F/A)

Auf dem Weg in die südliche Savanne treffen Sie auf die Gurunsi, die in bunt und mit Fresken dekorierten Häusern leben. Die Männer sind verantwortlich für den Bau der Hütten, die Frauen hingegen für die Bemalung sowie für die Dekoration der Häuser. Einfache Übernachtung im Zelt auf der Nazinga Ranch o.ä.. (Fahrstrecke ca. 240 km).

3. Tag: Nazinga-Nationalpark – Fahrt Gaoua (F/A)

Besuch des Nazinga-Nationalparks. Mit etwa 800 Elefanten hat dieser die höchste Elefantendichte in Westafrika. Auf einer Pirschfahrt können Sie auf einer Fläche von 94.000 Hektar Antilopen, Gazellen, Büffel, Warzenschweine sowie bis zu 275 verschiedene Vogelarten erkunden. Weiterfahrt nach Gaoua. Übernachtung im Hotel. (Fahrweg ca. 340 km).

4. Tag: Volk der Lobi (F/A)

Die Lobi sind eine Ethnie im Grenzgebiet von Burkina Faso, Ghana und der Elfenbeinküste. Ihr rückgezogene Lebensweise hat Ihnen ermöglicht Ihre Traditionen aufrechtzuerhalten. Jede Familie lebt in einem großen, aus Lehm gebauten Haus und auch heute noch schnitzen die Lobi Holzbildsäulen für den Ahnenkult. Während Ihres Besuches werden Sie von einem Guide begleitet, der die Lobi-Sprache beherrscht. Mit den Ruinen von Loropeni besichtigen Sie das erste UNESCO-Weltkulturerbe Burkina Fasos. Ein Besuch beim örtlichen König im nahgelegenen Ort Obire und im Musée du Poni beendet Ihren Besuch bei den Lobi. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrweg ca. 100 km).

5. Tag: Dagara Dorf – Fahrt nach Wa (F/A)

Sie besichtigen ein Dorf der Dagara, deren Ahnenkult weiterhin Ausdruck in Fetischen, Altären und Schreinen findet. Bei Hamile überqueren Sie die Grenze nach Ghana und erreichen am Nachmittag Wa, die Hauptstadt der Upper-West-Region. Besuch örtlicher Sehenswürdigkeiten sowie Fahrt nach Nakori, zur Besichtigung einer der ältesten Lehmmoscheen Ghanas. Übernachtung im Hotel. (Fahrweg ca. 260 km).

6. Tag: Wa – Mole-Nationalpark (F/A)

Gegen Mittag erreichen Sie Ghanas größtes Wildtierreservat, den Mole-Nationalpark. Tierbeobachtungen im Park mit seinen mehr als 90 Säugetier-Spezies. Auf der Pirschfahrt beobachten Sie mit etwas Glück Elefanten, Büffel, Antilopen, Gazellen, Flusspferde, Krokodile und verschiedenste Affenarten. Neben mehr als 344 Vogelarten sind hier auch Hyänen, Löwen und Leoparden heimisch. Übernachtung im Hotel. (Fahrweg ca. 180 km).

7. Tag: Mole-Nationalpark – Tamale (F/A)

Nach einer weiteren Pirsch besuchen Sie das Dorf Larabanga mit Ghanas ältester Moschee. Auf der Fahrt nach Tamale Besuch im Dorf Busunu. Die hier lebenden Gondja sind Hirse, Baumwolle und Yams anbauende Bauern. Bei Yapei überqueren Sie den Volta, Ghanas längsten Strom. Am Nachmittag erreichen Sie Tamale. Übernachtung im Hotel. (Fahrweg ca. 150 km).

8. Tag: Tamale – Kara (F/A)

Ihr Weg führt Sie heute durch eine selten besuchte Region zur Grenze nach Togo. Inmitten der afrikanischen Savanne leben die Dagomba in runden Hütten mit strohbedeckten Dächern. In einem der Dörfer werden Sie Gelegenheit haben mit der Bevölkerung und den Alltag kennenzulernen. Anschließend überqueren Sie die Grenze nach Togo. Unweit der Grenze befindet sich der Ort Bangeli. Dies ist die Gegend der Bassar, bekannt für ihre Eisengewinnung. Hier können Sie einen der alten Hochofen besichtigen. Übernachtung im Hotel. (Fahrweg ca. 270 km).

9. Tag: Kara – Tamberma-Dorf – Natitingou (F/A)

Heute besuchen Sie die Region um das Kabye-Massiv. Die hier lebende Bevölkerung wohnt in sog. “Soukala“ – durch Mauern verbundene Rundhütten. Danach statten Sie dem einmaligen Tal der Tamberma-Dörfer (UNESCO) einen Besuch ab. Die befestigten Dörfer wurden im 17. Jh. zum Schutz gegen die aus Benin einfallenden Sklavenjäger errichtet. Bei Nadoba überqueren Sie die Grenze nach Benin. Unterwegs nach Natitingou werden Sie den Somba begegnen. Übernachtung im Hotel. (Fahrweg ca. 170 km).

10. Tag: Natitingou – Pendjari NP (F/A)

Der Pendjari-Nationalpark im Nordwesten Benins grenzt an den Arly-Nationalpark Burkina Fasos. Benannt nach dem gleichnamigen Fluss ist er ist für seinen Wildreichtum bekannt, wozu Elefanten, Löwen, Nilpferde, Büffel sowie verschiedene Antilopen- und Vogelarten zählen. Übernachtung im Hotel. (Fahrweg ca. 160 km).

11. Tag: Pendjari-Nationalpark (F/M/A)

Nach Sonnenaufgang und am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit im Pendjari NP auf Safari zu gehen. Übernachtung wie am Vortag.

12. Tag: Pendjari NP – Fada N’Gourma (F/A)

Nach der Besichtigung der Tanougou-Wasserfälle passieren Sie die Grenze nach Burkina Faso. Auf dem Weg werden Sie traditionellen Tänzen ansässiger Ethnien beiwohnen. Unterwegs halten Sie in einen der Gourmantches Dörfer mit ihren runden, strohbedeckten Hütten und umgebenen Hirsefeldern und Baumwollplantagen. Übernachtung im Hotel. (Fahrweg ca.290 km).

13. Tag: Fada N’Gourma – Ouagadougou (F/A)

Auf dem Weg nach Ouagadougou machen Sie einen Abstecher in das Dorf Laongo vor den Toren der Hauptstadt. Besuch des Skulpturengartens sowie des von Christoph Schlingensief gegründeten Operndorfes. Weiterfahrt nach Ouagadougou und Besuch des Village Artisanal. Hier spielt sich das Leben auf der Straße ab – ob Textilien, Schmuck, Lederwaren, Holzskulpturen oder Musikinstrumente – hier können Sie über 300 Kunsthandwerkern über die Schulter schauen und Souvenirs einkaufen. In der Nähe befindet sich das im westsudanesischen Baustil errichtete Nationalmuseum. Übernachtung im Hotel. (Fahrweg ca. 240 km).

14. Tag: Ouagadougou – Rückflug (F)

Am Morgen Stadtbesichtigung mit Kathedrale und Bronzewerkstatt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am Abend stehen Ihnen Tageszimmer zur Verfügung, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden. Tageszimmer.

15. Tag: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air France oder ähnlicher Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Wechselnde lokale Guides
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.16)
  • Reiseliteratur
  • 12 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 13×F, 1×M, 12×A

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Mehrfacheintrittsvisum Burkina Faso (ca. 70 €), Einfacheintrittsvisum Ghana (ca. 120 €), Togo (ca. 30 €), Benin (ca. 75 €); optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliche Ausgaben

Anforderungen

Teamgeist, Hitzeverträglichkeit, Bereitschaft zum Komfortverzicht, Interesse und Toleranz für andere Kulturen. Diese Reise führt in sehr abgelegene Gegenden, in denen der Besuch von Fremden noch heute eine Seltenheit ist. Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, unvorhergesehene Ereignisse) ändern.

Informationen

Beim Besuch der Dörfer sollte der Fotoapparat nicht das erste sein was die Bewohner von Ihnen sehen, sondern Ihr freundliches Gesicht. Natürlich können Sie ausgiebig fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen freundlich und respektvoll gegenüber.

Hinweise

Schwierigkeit: 1

Reisedauer: 15 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 6 Maximalteilnehmer: 10

Zuschläge

  • Rail & Fly (nur gültig bei Buchung) EUR 40
  • EZ-Zuschlag EUR 360
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Termine

Termine

Im Herzen Westafrikas

25.11.2017Samstag, 25. November 2017 - Samstag, 9. Dezember 2017
15 Tage / 14 Nächte

3090 EUR

 

16.12.2017Samstag, 16. Dezember 2017 - Samstag, 30. Dezember 2017
15 Tage / 14 Nächte

3190 EUR

 

10.02.2018Samstag, 10. Februar 2018 - Samstag, 24. Februar 2018
15 Tage / 14 Nächte

3150 EUR

 

24.03.2018Samstag, 24. März 2018 - Samstag, 7. April 2018
15 Tage / 14 Nächte

3190 EUR